Derivate-Bombe: 231,6 Billionen allein in den Büchern der US-Banken

Quartalsweise berichtet das Office of the Controller of the Curreny OCC – das US-amerikanische Pendant zur BaFin – über die Aktivitäten im Derivategeschäft. Der aktuellste Bericht zeigt die Entwicklungen des 1. Quartals 2013 auf. Danach haben die US-Banken ihr Derivatevolumen (im englischen Original als Notional Amount: The nominal or face amount that is used to

Manipulationen und die Banken

Die ominösen Märkte werden oftmals als Entschuldigungsgrund vieler nicht nachvollziehbarer Entscheidungen unserer Politclowns genannt. So als wären die Märkte ein scheues Reh, das man hegen und pflegen muss, damit es nicht ausbüchst oder gar unter die Räder kommt. Doch gibt es diese Märkte, diese meist als freie Märkte bezeichneten Plätze von Angebot und Nachfrage eigentlich

Kurz aufgesammelt: JPMorgan manipulierte Strompreise

Nach einem Bericht der US-Energiebehörde FERC hat die US-Großbank JPMorgan Chase die Strompreise manipuliert. Konkret soll die JPMorgan Chase-Tochter Ventures Energy Corporation in den Jahren 2010 und 2011 bei Auktionen so eingegriffen haben, dass der kalifornische Versorger CAISO und der Versorger für den Mittleren Westen MISO höhere Preise als auf dem Markt üblich zahlen mussten.

Scroll Up