Systemkritik: Wenn unser limbisches System ausradiert wird, dann stirbt auch die letzte Hoffnung auf Frieden

Limbische System - Bildquelle: Wikipedia / Geo-Science-International

Limbische System – Bildquelle: Wikipedia / Geo-Science-International

Das limbische System. Unter anderem Ort der Verarbeitung von Emotionen und Entstehung des Triebverhaltens. Aber auch Ort der Funktionssteuerung von Antrieb, Lernen, Gedächtnis und vegetativer Regulation (Nahrungsaufnahme und Verdauung). Wobei zusätzlich anzumerken ist, dass diese Leistungen nicht ausschließlich vom limbischen System erzeugt werden.

Nachfolgend einige Areale des limbischen Systems und deren Funktionen:

1. Corpus mamillare
Das Corpus mamillare ist vor allem im Rahmen des Papez-Neuronenkreis an der Gedächtnisbildung beteiligt. Es kann ebenfalls Sexualfunktionen beeinflussen.

2. Gyrus cinguli
Der Gyrus cinguli kann vegetative Funktionen beeinflussen und ist zudem für den psycho- und lokomotorischen Antrieb verantwortlich.

3. Gyrus parahippocampalis
Dieser Gyrus dient vor allem dazu, dem Hippocampus Informationen aus anderen Teilen des limbischen Systems weiterzuleiten. Er ist ebenfalls an der Gedächtnisbildung beteiligt.

4. Hippocampus
Der Hippocampus hat große Bedeutung für die Gedächtnisbildung, kann aber ebenfalls vegetative und emotionale Funktionen beeinflussen.

5. Corpus amygdaloideum
Die Amygdala dient vor allem der Speicherung von Gedächtnisinhalten, die den Menschen emotional sehr bewegt haben. Sie kann ebenfalls vegetative und sexuelle Funktionen beeinflussen.

Der eine oder andere Leser wird sich sicherlich nun fragen, warum ich einen derart komplexen medizinischen Einstieg für einen Artikel auf einem politischen Blog wähle. Die Antwort auf diese Frage ist eigentlich ganz einfach. Weil dieses limbische System für mich das sinnbildliche Areal in den Köpfen der Menschen ist, das tagtäglich ein Stück mehr ausradiert wird.

Jeden Tag werden wir medial, psychologisch und auch unterschwellig so manipuliert, dass wir unsere Emotionsfähigkeit und die daraus gewonnenen Gedächtnisleistungen verlieren; diese Fähigkeiten als etwas Unwichtiges erachten. Dass wir zu willenlosen, des Nachdenkens unfähige Zombies werden, die sich nicht mehr gegen die offensichtlichen Ungerechtigkeiten auf dieser Welt stellen und stattdessen ohne Regung alles hinnehmen, das uns Medien und Politik im Auftrag Dritter als alternativlos präsentieren.

Ist es wirklich ein Zufall, dass wir jeden Tag massivste Gewaltexzesse in unserer Hochleistungspresse und in den zwangsfinanzierten Fernsehsendern sehen? Dass wir statt einem für die Einzelperson und seine Persönlichkeitsentwicklung so wichtiges intaktes Familienbild, das genaue Gegenteil mantraartig eingetrichtert bekommen? Dass wir statt Mitgefühl zu zeigen in einer Ellenbogengesellschaft leben müssen, die heute mit Regierungsgenehmigung Waffen in den Nahen Osten verkauft und morgen vorgibt Menschlichkeit, humanitäre Hilfe und Demokratie als seine Werte zu definieren und in diese Regionen bringen zu wollen?

Unser limbisches System als Sinnbild unserer Emotion und der daraus entstehenden Gedächtnisbildung wird bewusst ausgelöscht. Nicht umsonst spricht Rüdiger Lenz, Entwickler des Nichtkampf-Prinzips, Tätertherapeut und Friedensaktivist vom “Ausradieren des limbischen Systems” als Instrument zum Machterhalt der Eliten (zumindestens habe ich es so wahrgenommen). Emotionslos sollen wir die Grenzüberschreitungen unserer Politdarsteller, unserer Großunternehmen und “Medienschaffenden”, sprich des militärisch-industriellen-medialen-agro-pharma Komplexes, hinnehmen und dessen Tun nicht mehr hinterfragen. Liegt hierin die immer mehr um sich greifende Emotionslosigkeit gegenüber unseren Mitmenschen, die Gleichgültigkeit gegenüber der Schicksale von Menschen, die ebenfalls nur Opfer dunkler Machenschaften ganz Weniger sind?

Neben dem “Klassiker des Divide et Impera” dürfte das “Ausradieren des limbischen Systems” die wichtigste Strategie sein, um das Ziel der Neuen Weltordnung (fast) widerstandslos zur Realität werden zu lassen. Zusammen mit der allseits geschürten Angst und dem bewussten Ausnutzen der Angst vor etwas Fremden werden wir alle zu Opfern, Opfern auf beiden Seiten, die sich gegenseitig “angehen” anstatt die wahren Schuldigen und Verursacher ans Licht der Öffentlichkeit zu zerren.

Und solange der Großteil der Menschen dies nicht erkennen kann (oder will), werden wir keine Chance haben unsere Menschlichkeit und den Frieden untereinander zurück zu erlangen.

Quellen:
Wikipedia – Limbisches System
DocCheck Flexikon – Limbisches System
KenFM-Positionen 4: Kooperation oder Konkurrenz – Braucht der Mensch ein Feindbild?


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

15 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up