EZB erpresst Zypern

Die EZB will nur noch bis Montag Zypern Liquidität garantieren. Bis dahin hat sich Zypern mit IWF und EU zu einigen.

Der genaue Wortlaut der EZB-Pressemitteilung:

The Governing Council of the European Central Bank decided to maintain the current level of Emergency Liquidity Assistance (ELA) until Monday, 25 March 2013.
Thereafter, Emergency Liquidity Assistance (ELA) could only be considered if an EU/IMF programme (sic!) is in place that would ensure the solvency of the concerned banks.

Logo EZB

Logo EZB – Bildquelle: Screenshot Ausschnitt www.ecb.int

Wichtig ist dabei der hervorgehobene Ausschnitt if an EU/IMF programme is in place! Denn damit wird ganz deutlich, dass die EZB von Zypern erwartet sich ausschließlich mit der EU über ihren Eigenanteil von 5,8 Mrd. € zu einigen. Im Klartext: Nach Vorstellung der EU-Kraken muss dieser Eigenanteil durch die Enteignung der Spareinlagen erzielt werden, um die weiteren 10 Mrd. € von der EU zu bekommen. Ein Kredit durch Russland in Höhe des Eigenanteils von 5,8 Mrd. € schließt damit automatisch die 10 Mrd. € aus. Das ist nichts anderes als Erpressung mit dem Ziel, dass sich Zypern unter das Joch der Austerität begibt!

Sieht so Demokratie, ein gemeinsames Miteinander und Respekt vor den Partnerländern in der EU aus? Bekommt man genau für ein solches asoziales Verhalten wie es die EU, EZB, Brüssel und Co. an den Tag legen den Kriegsnobelpreis? Anscheinend…

Nach Informationen der Nachrichtenseite Ex Kathimerini ziehen inzwischen 67,3% der Zyprioten einen Austritt Zyperns aus der Euro-Zone und eine engere Bindung an Russland vor als sich der Knute EU zu unterwerfen. Für die Zyprioten dürfte die beste Lösung sein einen halbwegs vertretbaren Deal mit Russland einzugehen, auf die Hilfe der orthodoxen Kirche im Lande zurück zu greifen, zu ihrer alten Währung Pfund zurück zu kehren und den “lupenreinen EU-Demokraten” den ausgestreckten Mittelfinger zu zeigen.

Was man eher von den stolzen Griechen erwartet hatte, scheinen nun die Zyprioten zu sein: Der Stolperstein an dem der Euro und die EU scheitern kann. Danke, Zypern!!

Quellen:
Zyperns Notenbankchef zur Krise – “Es wird ein Hilfsprogramm bis Montag geben”
ECB Press Release – Governing Council decision on Emergency Liquidity Assistance requested by the Central Bank of Cyprus
Mit russischer Hilfe – “Plan B” – Zypern schnürt sich ein eigenes Paket
Lillikas and opinion poll indicate Cyprus would rather leave euro than follow troika plan


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up