Schuldgeldsystem: Griechenland ist nicht alleine – 24 Staaten vor einer Schuldenkrise

Es hat sich in den letzten Wochen so viel Aufmerksamkeit auf Griechenland fokussiert, aber die Wahrheit ist, dass Griechenland nur ein sehr kleiner Teil einer beispiellosen globalen Schuldenbombe ist, die jeden Moment zu explodieren droht. Wie im Folgenden zu sehen sein wird, stehen derzeit 24 Nationen vor einer ausgewachsenen Schuldenkrise, und 14 weitere bewegen sich

Griechenland: Farage’s Rede an Tsipras vor dem Europäischen Parlament

Propagandafront.de hat die gestrige Rede (8. Juli 1015) des UKIP-Politikers Nigel Farage, die er an den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras richtete, transkripiert und übersetzt. Einmal mehr nimmt Farage kein Blatt vor dem Mund und liest Merkel, Schäuble, Junker, Schulz und Co. die Leviten. Lesens- und sehenswert:
Was wir hier heute Morgen in diesem Parlament gesehen haben

Finanzindustrie: “Too Big To Fail” war gestern – heute ist “Much Too Big To Fail”

Die Banker, die es in ihren kollektiven Anstrengungen auf den globalen Märkten fast gesschafft haben die Völker der Welt aus zu plündern, operieren aus Bankzentralen heraus, die “größer denn je” sind.
Sie sind nicht nur “Too Big To Fail”, sondern auch zu groß, um ihre Sogwirkung – bei einem Zusammenbruch – eindämmen zu können. Das Derivategeschäft

IWF-Bericht

Schuldenkrise: IWF will 10%-ige Sondersteuer

Gerade so eben noch haben die US(t)A(si) eine vermeintliche Staatspleite abgewendet. In einem faulen Kompromiss haben sich die beiden Seiten der gleichen Medaille (Republikaner und Demokraten) geeinigt.
Per Gesetz wird die unter Kriegsnobelpreisträger Obama explodierte Schuldenobergrenze bis zum 7. Februar 2014 angehoben. Damit führt Washington bereits zum 108. Mal den Grundgedanken einer Schuldenobergrenze ad absurtum. Auf

Euro-Krise: Was die Mainstreammedien zu Italien verschweigen

Nicht nur Griechenland, Spanien, Portugal und Irland haben schwer unter der Bürde des Euros um das eigene Überleben zu kämpfen. Auch Italien, dass nach dem Scheitern der Letta-ReGIERung aufgrund der Rücktritte von Berlusconis Steigbügelhaltern wieder einmal im politischen Chaos versinkt, steht vor einer innenpolitischen Zerreissprobe.
Doch vernehmen wir dazu etwas in unseren “Qualitätsmedien”? Dass ein entsprechender

USA: Wenn es dem Präsidenten an den Kragen geht

Sollte am Montag in den US(t)A(si) zum Ende des Fiskaljahres kein neuer Haushalt verabschiedet worden sein, würde das sogar Auswirkungen auf die US-ReGIERung haben.
So müsste sich selbst Kriegsnobelpreisträger Obama mit weniger Bediensteten begnügen müssen als zu “Normalzeiten”. Während im sonstigen Tagesablauf 1.701 Menschen alles Mögliche dafür tun, dass das Weiße Haus “funktioniert”, müssten in einem

Scroll Up