Handelskrieg: Nur einem Tag nach der enttäuschenden Zinssenkung gibt Trump neue Strafzölle gegen China bekannt

Der Kampf zwischen Donald Trump und der Fed ist ein wichtiger Teil des Kabuki-Theaters. Und betrachtet man das aktuelle Geschehen rund um die Zinssenkung wird eines deutlich: die ineinander verwobenen Handlungen beider Parteien ist so offensichtlich, dass es fast schon körperlich weh tut.

Was will ich damit sagen? Wie erwartet, hat die letzte Entscheidung der Federal Reserve, die Zinsen zu senken und damit eine nur minimale “Anpassung” bei den Zinssätzen bzw. das Ausbleiben weiterer QE4-Maßnahmen in der näheren Zukunft, zu Panik an den Märkten und bei den Investoren geführt. Und – ebenfalls wie erwartet und von mir immer wieder aufgezeigt – hat Trump NUR EINEN TAG nach der Zinssenkung, ein weiteres Ablenkungsmanöver gestartet, in dem er den Handelskrieg mit China verschärft hat. Wollte Trump wirklich verhindern, dass man ihm und den konservativen Kräften später die Schuld für die Rezession und den bereits stattfindenden Einbruch zuschiebt, dann scheitert er gerade grandios an dieser Aufgabe. Will er aber das Narrativ stärken, dass er und seine konservativen Unterstützer die Sündenböcke in den Geschichtsbüchern für einen von den Internationalsten/Globalisten/Eliten (IGE) ausgelösten Zusammenbruch sind, dann ist er mehr als erfolgreich.

Es sollte spätestens jetzt jedem klar sein, dass die Fed keinerlei Intentionen verfolgt, den Zusammenbruch zu verhindern. Würde die Fed dies wollen, dann hätte sie eine mindestens 0,5%-ige Zinssenkung vorgenommen und zudem massive QE4-Maßnahmen in nähester Zukunft bekannt gegeben. Beides blieb aber aus. Stattdessen hat die Fed eigentlich den Märkten so gut wie nichts an die Hand gegeben. Einmal mehr bietet Trump der Fed ein perfektes Ablenkungsmanöver und Schutz für deren Handlungen, in dem er weitere Strafzölle gegen China implementiert. Wer hier noch von Zufall sprechen will…

Präsident Donald Trump sagte am Donnerstag, dass die USA mit Wirkung zum 1. September 10%-ige Zölle auf chinesische Waren im Wert von 300 Milliarden US-Dollar erheben werden.

“Die Handelsgespräche werden fortgesetzt, und während der Gespräche werden die USA am 1. September beginnen und einen kleinen zusätzlichen Zoll von 10% auf die verbleibenden 300 Milliarden Dollar auf Waren und Produkte, die aus China in unser Land kommen, erheben. Wir freuen uns darauf unseren positiven Dialog mit China über ein umfassendes Handelsabkommen fortzusetzen und glauben, dass die Zukunft zwischen unseren beiden Ländern sehr rosig ausfallen wird!”, sagte Trump am Donnerstag in einem Tweet.

Die Ankündigung des Zölle erfolgte überraschend, nachdem die USA und China diese Woche die Handelsgespräche in Shanghai wieder aufgenommen hatten, die ersten persönlichen Handelsgespräche seit dem G-20-Pause. Das Weiße Haus sagte am Mittwoch vor diesem Trump-Tweet, die Treffen seien “konstruktiv”, und fügte hinzu, dass China sein Engagement für eine Steigerung bzgl. Käufe von US-Agrarexporten bekräftige. Laut Aussage des Weißen Hauses werden die Handelsverhandlungen Anfang September in Washington fortgesetzt.

(President Donald Trump said Thursday the U.S. is putting 10% tariffs on $300 billion worth of Chinese goods, effective Sept. 1.

“Trade talks are continuing, and during the talks the U.S. will start, on September 1st, putting a small additional Tariff of 10% on the remaining 300 Billion Dollars of goods and products coming from China into our Country…We look forward to continuing our positive dialogue with China on a comprehensive Trade Deal, and feel that the future between our two countries will be a very bright one!” Trump said in a tweet on Thursday.

The surprise tariff announcement came after the U.S. and China restarted trade talks in Shanghai this week, the first in-person trade talks since a G-20 truce. The White House said on Wednesday before this Trump tweet the meetings were “constructive,” adding that China confirmed their commitment to increase purchases of U.S. agricultural exports. Trade negotiations will continue in Washington in early September, according to the White House statement.)

Quelle:
Trump says US will impose 10% tariffs on another $300 billion of Chinese goods starting Sept. 1


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

4 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up