US-Wirtschaft: Rezessionsindikatoren belegen eine verlangsamte Produktion

Autos - Bildquelle: Pixabay / niekverlaan; Pixabay License

Autos – Bildquelle: Pixabay / niekverlaan; Pixabay License

Es häufen sich die Meldungen in der Hochleistungspresse, dass nicht nur Europa und Deutschland, sondern auch die USA in eine Rezession abgleiten. Also genau jene “Salamitaktik”, die ich bereits vor mehreren Monaten vorhergesagt habe.

Es ist sehr wichtig sich immer wieder daran zu erinnern, dass es nach dem Crash von 2008 zu keiner echten Erholung (d.h. nicht künstlich durch eine von den Notenbanken induzierte Version) kam. Fed, EZB und Co. haben die Folgen nur mit billigem Geld übertüncht und damit eine künstliche “Wohlfühlblase” erschaffen. Die wichtigste Tatsache wird dabei weder von Politik, Notenbanken noch Hochleistungspresse diskutiert: die Tatsache, dass die Banker damit die Krise nur verschärft haben – und dies gezielt und bewusst. Hätte man bereits 2008 die “bitteren Pillen geschluckt”, wäre die Chance groß, dass wir heute wirklich eine Erholung erleben könnten. Stattdessen erleben wir einen “langsamen, qualvollen Tod”, der von Bilanzreduzierungen und weiterhin zu hohen Zinsen der Fed “begleitet wird”. Die aktuelle Situation ist letztlich nur eine Fortsetzung des ursprünglichen 2008 begonnen Crashs – und die “bitteren Pillen” von damals sind nicht mehr verfügbar…

Die Produktion in den USA blieb im März nach zwei aufeinander folgenden monatlichen Rückgängen unverändert. Dies führte zum ersten Produktionsrückgang innerhalb des ersten Quartals seit der Wahl von Präsident Donald Trump.

Die von der Federal Reserve am Dienstag gemeldete Schwäche im verarbeitenden Gewerbe steht im Einklang mit einer Abschwächung der allgemeinen Wirtschaft und [findet] trotz der “America First” -Politik des Weißen Hauses [statt], einschließlich der Strafzölle, die darauf abzielen, die inländischen Fabriken vor dem zu schützen, was Trump als einen ungerechten ausländischen Wettbewerb bezeichnet.

Die schwache Produktion und die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums spiegeln den nachlassenden Anreiz aus einem Steuersenkungspaket in Höhe von 1,5 Billionen US-Dollar und Unterbrechungen der Lieferkette wider, die durch Washingtons Handelskrieg mit China verursacht wurden.

“Die Produktion im verarbeitenden Gewerbe hat sich im ersten Quartal des Jahres nach unten gedreht und zeigt die Wiederbelebung der Fabriken, und die Produktion stottert zum ersten Mal seit dem Amtsantritt des Trump-Wirtschaftsteams”, sagte Chris Rupkey, Chefvolkswirt bei MUFG in New York. “Der Handelskrieg und die Politik von America First haben die Fabriken noch nicht nach Hause gebracht.”

(U.S. manufacturing output was unchanged in March after two straight monthly declines, resulting in the first quarterly drop in production since President Donald Trump was elected.

The weakness in manufacturing reported by the Federal Reserve on Tuesday is in tandem with a moderation in the broader economy, and is despite the White House’s “America First” policies, including trade tariffs aimed at protecting domestic factories from what Trump says in unfair foreign competition.

Soft manufacturing and slowing economic growth reflect the ebbing stimulus from a $1.5 trillion tax cut package and supply chain disruptions caused by Washington’s trade war with China.

“Manufacturing production has pivoted to the downside in the first quarter of the year, showing the revival in factories and output is sputtering for the first time since the Trump economics team took office,” said Chris Rupkey, chief economist at MUFG in New York. “The trade war and America First policies have not brought factories back home yet.”)

Quelle:
U.S. manufacturing mired in soft patch in first quarter


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up