Finanzsystem: Die versteckte Psychologie hinter einem wirtschaftlichen Kollaps

Kontrolle - Bildquelle: Pixabay / PublicDomainPictures; CC0 Creative Commons

Kontrolle – Bildquelle: Pixabay / PublicDomainPictures; CC0 Creative Commons

Niemand ist frei, der über sich selbst nicht Herr ist. – Matthias Claudius, deutscher Dichter und Journalist des 18.Jahrhunderts

Die persönlich Freiheit tun und denken zu können, was man selber will und für sich selbst als das Beste erachtet, wird in unserer heutigen Welt immer weiter beschnitten. Sei es in Form der politischen Korrektheit, die Denk- und Sprechverbote für bestimmte Themen definiert hat; sei es mittels undurchschaubarer, in ihrer Zahl nicht mehr greifbarer Regelungen, Gesetze und Verordnungen. In der Menschheitsgeschichte dürfte der Einzelne noch nie in diesem Ausmasse ans Gängelband durch Regierungen, Nichtregierungsorganisationen, Hochleistungspresse und Mitmenschen genommen worden sein wie heute.

Dabei geht der Verlust der Freiheit immer einher mit dem Zuwachs an Kontrolle auf der anderen, gegenüberliegenden Seite. Immer umfassender und weitläufiger wird das Netz der Kontrolle über die Menschen gelegt. Neue Kontrollmechanismen wie Gesichtserkennung an Bahnhöfen oder Körperkameras bei der Polizei werden geschaffen. Alles im vorgeblichen Bestreben die Bürger zu schützen.

Aber bei Überwachungskameras hört die Kontrolle noch lange nicht auf. Denn das Gut über das man die absolute Kontrolle erlangen will, ist das Geld bzw. Geldsystem. Wenn man die Kontrolle bzw. die Kontrollmechanismen über das Geldsystem inne hat, dann ist man der wahre Herrscher dieser Welt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) genau jenen Kontrollmechanismus auf das schärfste verteidigen und vor allem in ihre Plänen nutzen. Dabei ist die Kontrolle über das Geldsystem nicht allein auf den Fluss des Geldes oder die Akkumulation von Schulden beschränkt. Es geht hier viel tiefer. Es ist viel komplexer. Mittels der Kontrolle des Geldsystems haben die IGE eine institutionalisierte Kontrolle der Ökonomien erlangt, die es ihnen ermöglicht dem Kontrollmechanismus Geldsystem das wichtigste Werkzeug schlechthin hinzuzufügen: den Einsatz von Wirtschaftskrisen.

Für viele Menschen ist diese Idee Wirtschaftskrisen gezielt zu schaffen und sie einzusetzen immer noch eine Verschwörungstheorie, obwohl viele davon verstehen, dass der Globalismus ein Instrument einer kleinen Gruppe ist, der auch nur dieser Gruppe dient. Dieses Vorurteil lässt es nicht zu, dass diese Menschen objektiv und unvoreingenommen auf ihre Umwelt blicken und die Nützlichkeit eines Kollaps als eine Taktik, um mehr Einfluss, Macht und Kontrolle zu erhalten, erkennen.

Ich glaube, dass der Schlüssel um die Ökonomie und die Welt an sich verstehen zu können, darin liegt, die Wahrheit anzunehmen, dass fast alles in der Welt der Politik und der Finanzen getan wird, um die öffentliche Meinung und die Psychologie der Massen so zu manipulieren, dass diese ein bestimmtes “Endergebnis” akzeptieren. Das eigentliche Ziel der IGE ist in diesem Kontext der menschliche Verstand; alles andere ist zweitrangig.

Was will ich damit ausdrücken?

Die Massen werden heute immer mehr in ein Abhängigkeitssystem gepresst. Immer mehr Angst wird medial und regierungsseitig erzeugt. Immer weniger Menschen können sich selbst versorgen und immer weniger können das große Bild wahrnehmen. Wir werden dazu gebracht, uns mit unseren eigenen Schattenbildern und Trugschlüssen zu beschäftigen, dem System zu dienen und für das System zu produzieren – nicht für uns selbst. Wir werden dazu gebracht, dass wir um kleine Zugeständnisse (z.B. Lohnzuwachs) Unmengen an Energie einsetzen müssen, dass wir uns gegenseitig die Köpfe einschlagen und nicht erkennen, wer die wahren Gegner sind. Wir werden dazu gebracht, bestimmten politischen Strömungen hinterher zu hecheln, angeführt von Politikdarstellern, die an den Fäden ganz anderer Leute im Hintergrund hängen. Uns wird eine kontrollierte Opposition präsentiert und viele haben den Glauben an ihre eigene Stärke verloren, während sie auf den einen strahlenden Ritter warten, der da kommen wird und uns alle retten soll.

Letztlich werden wir die ganze Zeit mit Ablenkungsmanövern umfasst, um nicht zu erkennen, dass die IGE willens sind, das gesamte Wirtschaftssystem zu Fall zu bringen, um ihre Macht beibehalten und festigen und uns im System der Zentralisierung gefangen halten zu können. Dabei ist dieses Gefängnis zum großen Teil nur ein mentales. Wir könnten im Grunde genommen zu jedem Zeitpunkt einfach daraus verschwinden und die totalitären Modelle hinter uns lassen und beispielsweise regionale, freie Märkte aufbauen. Aber um an diesen Punkt psychologisch zu gelangen, müssen die Menschen all dies erst erkennen – das ist jedoch der schwerste Teil des Erkennungsprozesses.

Bei den Ökonomien, wie sie die IGE implementierten, geht es nicht um Profit allein. Manchmal geht es darum die Bevölkerungen und deren Arbeitskraft oder Vermögenswerte “abzumelken”. Aber um was es wirklich geht, ist die Veränderung des Geistes. Es geht um die Veränderung des psychologischen Bewusstseins von Millionen von Menschen. Es geht darum, das angeborene Gewissen und den moralischen Kompass zu überschreiben. Es geht um die Zerstörung alter sozialer Prinzipien und Strukturen. Und manchmal geht es auch darum, die Geschichte umzuschreiben, in dem ganze Generationen ausgelöscht werden, um danach die Geschichte im Sinne der IGE und ihrer Ideen zu modellieren.

Die IGE zeigen die meisten, wenn nicht sogar alle Merkmale narzisstischer Soziopathen, die sich manchmal zu kooperierenden Gruppen zusammenschließen solange ihnen diese nutzen und einen gewissen Profit bringen. Narzisstische Soziopathen greifen gerne auf das Mittel der Krisen zurück, um die Menschen in Disbalance zu bringen und sie dadurch dazu zu bringen, dass sie ihren Interessen zuarbeiten. Nochmals: ihr ultimatives Ziel ist weniger der Profit. Stattdessen geht es um Macht und Machtzuwachs. Macht über nahezu jeden Aspekt des Lebens aller Menschen. Ein “bisschen Macht” reicht ihnen nicht aus. Sie wollen die vollständige Kontrolle und sie werden alles daran setzen, um diese zu erlangen. Inklusive selbst inszenierter Gefahren und Katastrophen, die es ihnen ermöglichen als “Held und Beschützer” auftreten zu können.

Soziopathen sind nicht allein auf Angst und Gewalt aus, um die Menschen zu kontrollieren. Sie wollen, dass ihre Opfer sie lieben; sie als Retter statt als Tyrannen wahrnehmen.

Das Ziel der ökonomischen Zersetzung ist das Aufbrechen des menschlichen Geistes und ihn in etwas vollkommen anderes zu verwandeln. Etwas weniger menschliches oder zumindest etwas weniger rebellisches. Man kann die Menschen mittels Schulden und falscher Belohnungen nur so lange kontrollieren, bis sie beginnen aufzubegehren und zu revoltieren. Der ökonomische Zusammenbruch kann hingegen die Menschen und ihr Verhalten durch fortlaufenden Terror und Gewalt grundlegend verändern. Mittels Traumatas hoffen die IGE die Menschen zu Robotern und willenlosen Seelen zu machen.

Das aktuelle System war nie darauf ausgelegt lange zu überdauern. Unsere Wirtschaft ist so konzipiert, dass sie an einem bestimmten Punkt zusammenbrechen muss. Aber nur wenige Menschen stellen sich die Frage, warum dem so ist? Sie sagen sich selbst, dass dies so ist, weil die Gier die Geldelite zur Selbstsabotage veranlasst hat. Aber das ist eine Falschannahme, eine Fantasie. Es ist nicht allein so, dass das System von Beginn an zum Scheitern verurteilt ist, es wurde gezielt so erschaffen, dass es nach einem ganz bestimmten Zeitplan zusammenbricht.

Die Hauspostille der IGE, The Economist veröffentlichte 1988 einen Artikel, in dem es ein neues Eineweltwährungssystem vorstellte, das im Jahre 2018 das Licht der Welt erblicken sollte und das den Fall des US-Dollars und der US-Wirtschaft als Geburtshelfer benötigt, um diesen Neuanfang möglich zu machen. Es ist kein Zufall, dass wir genau jetzt Zeuge des Beginns eines massiven Markteinbruchs im letzten Quartal 2018 geworden sind. Dieser Zusammenbruch wurde seit 2008 von den Zentralbankern gezielt herbei geführt. Zuerst durch die Schaffung einer historischen Blase, die fast alle Anlageklassen umfasste, in dem man diverse Stimulimaßnahmen durchführte und die Zinsen auf Nahe Null reduzierte. Und diese “Blase aller Blasen” wird heute von den gleichen Zentralbanken zum Platzen gebracht, in dem sie Straffungsmaßnahmen in eine sich weiter abschwächende Wirtschaft hinein durchsetzen.

Ausschnitt aus Get ready for a world currency – The Economist

(Download PDF)

Es ist zudem kein Zufall, dass die IGE im Jahr 2018 bekannt gegeben haben, dass ihre Intention darin liegt, auf ein digitales monetäres System basierend auf der Blockchaintechnologie und Kryptowährungen zu setzen. Das ist im Grund genommen die vom Economist vorausgesagte neue Eineweltwährung. Sie warten jetzt nur noch auf eine Krise, die groß genug ist, um die Bevölkerungen dazu zu zwingen die totale globale Zentralisation als Lösung zu akzeptieren.

Winds Of Change – The Case For New Digital Currency

(Download PDF)

Damit die Menschen die weltweite Zentralisation annehmen, sind zahlreiche Maßnahmen und Vorbedingungen nötig. Erstens müsste das derzeitige System, das wie gesagt so konzipiert ist, dass es Scheitern muss, zusammenbrechen. Zweitens müsste der Kollaps einer anderen Gruppe angelastet werden können, so dass die IGE und ihre Ideologie des Globalismus unbelastet bleiben. Drittens müssten die Gegner des Globalismus (z.B. Konservative, Dezentralisierungsanhänger) dämonisiert oder eliminiert werden, so dass die IGE ihre Neue Weltordnung ohne Opposition implementieren können. Viertens müssten die Bevölkerungen bis hin zur psychologischen Unterwerfung und Verzweiflung traumatisiert werden, damit sie das neue System bei seiner Einführung begeistert und dankend akzeptieren; dies würde nämlich die Öffentlichkeit zu einem willigen Mitstreiter im Zuge der eigenen Versklavung machen.

Der Erfolg eines solchen Plans ist aber bei Weitem nicht garantiert. Tatsächlich glaube ich, dass die IGE grandios scheitern werden. Das bedeutet aber nicht, dass sie es nicht trotz allem versuchen werden. Wir müssen daher den Fakt akzeptieren, dass die IGE unser derzeitiges System vollkommen zerstören wollen, um uns richtig darauf vorbereiten und entsprechende Maßnahmen für danach schaffen zu können. Wir müssen bereits jetzt die Grundlagen implementieren, damit wir nach dem unausweichlichen und unvermeidlichen Zusammenbruch in der Lage sind zu reagieren, zu agieren und unsere Vorstellungen eines neuen, besseren Systems umzusetzen. Es gilt alles daran zu setzen die eigene Resillienz zu fördern.

Quellen:
Matthias Claudius Zitate
Wikipedia – Matthias Claudius
The Psychological Warfare Behind Economic Collapse
GET READY FOR A WORLD CURRENCY
Winds of Change: The Case for New Digital Currency
The Reasons Why The Globalists Are Destined To Lose


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

15 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up