US-Aktienmarkt: Das Ende einer kurzfristigen Erholung – Fed-Zinserhöhung voraus

Federal Reserve - Bildquelle: Wikipedia / Dan Smith

Federal Reserve – Bildquelle: Wikipedia / Dan Smith

Aktien befinden sich an einem Wendepunkt, und es könnten Apple– und andere Technologietitel sein, die entscheiden, ob der Markt die Oktober-Tiefststände erneut testet.

Der S&P 500 sank am Montag um rund 1,5 Prozent auf 2.739, und technische Analysten sagen, dass er ein Niveau von knapp über 2.700 halten muss. Andernfalls könnte er um 100 Punkte fallen, um die jüngsten Tiefststände zu testen. Der S&P kam am 29. Oktober auf 2.603.

“Wenn sich der Markt auf die jüngste Rallye einlassen wird, dann halten die 2.700, und wenn die 2.700 nicht halten, sprechen alle und jeder über einen erneuten Test von 2.603, und Apple ist auf jeden Fall dabei zu beobachten. Wenn Apple unter 190 Dollar und in den 180-Dollar-Bereich geht, sprechen wir von einem erneuten Test der Tiefststände”, sagte Scott Redler, Partner von T3Live.com.

Der S&P 500 fiel ebenfalls unter seinen 200-Tagse-Durchschnitt von 2.762, ein Signal für einige Strategen, dass sich der längerfristige Trend tatsächlich ändern könnte.

Der Stratege sagte, die Anleger hätten nicht genug Angst gezeigt, und der Abverkauf habe keine wirkliche Kapitulation zur Folge. “Ohne den heutigen Aufwärtstrend vom 29. bis Freitag war diese 8-Prozent-Bewegung nicht von einem durchschlagenden Glauben begleitet. Das hat uns etwas unangenehm werden lassen”, sagte Todd Sohn, technischer Analyst bei Strategas Research. “Ich denke, hier gibt es eine Debatte, eine Möglichkeit [die Tiefen] sind im Spiel.” Er sagte jedoch, der Markt könnte auch das Februar-Tief von 2.530 erneut testen.

(Stocks are at a turning point, and it could be Apple and other technology names that help decide whether the market revisits October lows.

The S&P 500 was down about 1.5 percent Monday, at 2,739, and technical analysts say it needs to hold a level just above 2,700 or it could drop about 100 points to test recent lows. The S&P touched 2,603 on Oct. 29.

“If the market is going to show commitment to the recent rally, then 2,700 holds, and if 2,700 doesn’t hold, everyone and their mother is going to be talking about a retest of 2,603, and one thing to watch is Apple. If Apple goes past $190, and goes into the $180s, you’re talking about a retest of the lows,” said Scott Redler, partner with T3Live.com.

The S&P 500 also fell back below its 200-day moving average of 2762, a signal to some strategists the longer term trend could really be changing.

Strategist said investors have not shown enough fear, and there’s been no true capitulation in the sell off. “Excluding today, the bounce from the 29th to Friday, this 8 percent move was not accompanied by resounding internals. That left us a little uncomfortable,” said Todd Sohn, technical analyst at Strategas Research. “I think there’s a debate here, a possibility [the lows] are in play.” But he said the market could also retest the February low of 2,530.)

Im Artikel Finanzsystem: Warum es keine Rolle spielt, wer die US-Midterm-Wahlen gewonnen hat sagte ich voraus, dass die aktuelle Erholung an den Aktienmärkten nur von kurzer Dauer sein und dass die Realität die Investoren einholen wird, weil die Fed ihre Politik der Zinserhöhungen im Dezember fortsetzen und auch ihre Bilanzreduzierung um dann 50 Milliarden US-Dollar beibehalten wird:

Es ist natürlich möglich, dass die Aktienmärkte in den nächsten Tagen nach oben drehen, aber bei einem solchen Szenario gehe ich davon aus, dass es nur von kurzer Dauer sein wird. Vielleicht ein, zwei Wochen lang. Im Dezember werden wir sowohl an den Aktienmärkten wie auch in anderen Sektoren der US-Wirtschaft das gleiche Bild sehen wie im Oktober.

[…]

Aber jetzt da die Fed die Zinsen anzieht und nicht mehr als “Käufer der letzten Instanz (buyer of the last resort)” agiert, werden die Kredite für die Unternehmen immer teurer und die Aktienrückkäufe werden ein Ende finden. Die letzten Monate zeigen seit dem Julihoch einen starken Abfall der angekündigten Aktienrückkäufe. Im Dezember wird die Fed die Zinsen auf ein “neutrales Niveau” anheben. Das heißt, die Zinsen werden dann der offiziellen Inflationsrate entsprechen. Eine Angleichung, die die Fed seit Jahrzehnten (!) nicht mehr durchgeführt hat.

Der oben zitierte Artikel von CNBC bestätigt letztlich meine Annahmen. Ich gehe – Stand heute – davon aus, dass sich der Abschwung im Dezember deutlich verschärfen wird.

Quelle:
Apple’s breakdown could mean the stock market retests the October low, chart analysts fear


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up