Transhumanismus und die Digitale Diktatur: Die Welt der Daten und Algorithmen

In unregelmäßigen Abständen werde ich auch frei zugängliche Artikel verfassen, da deren Inhalte einem größeren Adressatenkreis zugänglich gemacht werden müssen, als nur dem des geschlossenen Mitgliederbereichs von www.konjunktion.info. Jedoch gilt bzgl. der Kommentierung, dass diese nur nach Anmeldung möglich ist.


Es gibt fast keinen Menschen mehr auf der Welt, der nicht seine ganz persönliche Wanze spazieren trägt: das Smartphone. Doch nur die wenigsten dürften sich bislang die Frage gestellt haben, warum es so viele Apps, Anwendungen und “Sammelstellen” gibt, die alle erdenklichen Daten aufzeichnen – von der Online-Präsenz eines Nutzers, den Kaufgewohnheiten bis hin zu sozialen Interaktionen oder Bewegungsprofilen.

Die wahrscheinlichste Antwort darauf hat uns Professor Yuval Noah Harari gegeben, der auf dem diesjährigen Elitentreff des World Economic Forum in Davos eine Rede hielt. Harari behauptet, dass “Organismen Algorithmen sind (organisms are algorithms)”. Doch was bedeutet das genau? Jede Lebensform ist ein biologisches/biochemischer “Algorithmus”, der studiert und analysiert und dann in elektronische Signale übersetzt werden kann, die dann von einem Computer gespeichert, weiter analysiert und vielleicht sogar dazu eingesetzt werden können, andere Algorithmen zu entwickeln, “denen wir es erlauben, uns besser zu kennen als wir uns selbst (allow us to know ourselves better than we know ourselves)”.

Beängstigend? Fürwahr. Den Harari behauptet auch, dass niemand mehr in der Lage sein wird, sich von jedweder “Online- bzw. technischen Datensammelstelle (online or technological data collection site)” zu verstecken, die dazu programmiert wurden die menschlichen Bedürfnisse, Emotionen, Gedanken und daraus resultierenden Handlungen zu kontrollieren.

Professor Harari führte weiter aus, dass zukünftige Technologien die Fähigkeit besitzen, “den Menschen zu hacken (to hack human beings)” – genauso wie heutzutage Computer gehackt werden. Er glaubt, dass man Hochgeschwindigkeitsrechner (Quantencomputer?) und nur wenige biometrische Daten benötigt, um sich “in das biologische System des Menschen” einhacken zu können. Und für ihn ist es vollkommen klar, dass man seitens der Regierungen, Großkonzerne und Militärs schon daran arbeitet.

Vielleicht wird jetzt dem einen oder anderen klar, warum das iPhone zuerst mit dem Fingerabdruck und jetzt mit dem Gesicht entsperrt werden soll. Oder warum es immer mehr biometrische Softwarepropgramme und gar Produkte (vgl. hierzu den Versicherungsbereich) gibt. Oder warum die USA mit dem NSA Utah Data Center einen Datenspeicher unvorstellbaren Ausmasses gebaut hat.

Harari sprach in seiner Rede gar davon, dass die Fortschritte in der Computertechnologie und -wissenschaft sowie bei der Künstlichen Intelligenz dazu führen werden, dass die Menschheit “den ‘Sprung’ von einer organischen Lebensform, hin zu einer ‘anorganischen Lebensform’ (the ‘jump’ from organic life to ‘inorganic life’)” vollziehen wird. Geformt und unterstützt durch die Künstliche Intelligenz, wobei biochemische Algorithmen der Schlüssel sein werden, um “anorganisches Leben” zu etablieren.

Angesichts dieser von Harari angesprochenen Entwicklung, ist es wenig verwunderlich, dass er von einer “Digitalen Diktatur” spricht. Harari glaubt auch nicht, dass man der Wissenschaft die “Zukunft des Lebens” anvertrauen sollte. Er bestätigte in diesem Kontext aber auch, dass die UN ein globales Überwachungsnetzwerk aufbaut.

Die immer weniger werdenden Freiheitsrechte, das eingeengte Recht auf Selbstbestimmung und das fast nicht mehr existende Recht auf Privatsphäre sind der Preis, den wir zahlen müssen, weil wir bereitwillig die Herausgabe der persönlichen Daten, bei der Nutzung von sozialen Netzwerken, Apps, Smart Metern, Fernsehern, Alexa bzw. Google Home oder irgendwelchen Tracking-Systemen, forcieren. Alles für einen winzig kleinen Mehrwert/Nutzen…

Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis der gechippte Bürger kommt, bis es verpflichtend ist irgendwelche “tragbaren Technologien am Körper” mitführen zu müssen, bis das Loblied des Transhumanismus auch den letzten Winkel der Welt erreicht hat.

Professor Harari sagt, dass die biometrischen Daten der Schlüssel sind, um die Künstliche Intelligenz im System implementieren zu können. Soziale Medien und Biometrie bieten meiner Meinung nach die beste Plattform, um dieses Ziel des Transhumanismus zu erreichen. Die “wissenschaftliche Schaffung von Algorithmen”, die die Menschen, das Leben auf der Welt derart verändern werden, dass wir alle in einer Digitalen Diktatur aufwachen werden.

Quellen:
“What Do We Do About Data?” Bodies, Brains And Minds: THE Products of the 21st Century
Will the Future Be Human?
Utah Data Center


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

7 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up
Diese Website speichert einige Nutzerdaten wie Browserhersteller, Auflösung oder Seitenaufrufe. Diese Daten werden nach Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung erfasst (European General Data Protection Regulation).
Wenn Sie sich dazu entschließen, dass ein zukünftiges Tracking nicht erfolgen soll, wird ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, der diese Auswahl für ein Jahr berücksichtigt. Ich stimme der Datenerfassung zu. Ich möchte der Datenerfassung widersprechen.
831