Transhumanismus und die Digitale Diktatur: Die Welt der Daten und Algorithmen

In unregelmäßigen Abständen werde ich auch frei zugängliche Artikel verfassen, da deren Inhalte einem größeren Adressatenkreis zugänglich gemacht werden müssen, als nur dem des geschlossenen Mitgliederbereichs von www.konjunktion.info. Jedoch gilt bzgl. der Kommentierung, dass diese nur nach Anmeldung möglich ist.

Es gibt fast keinen Menschen mehr auf der Welt, der nicht seine ganz persönliche Wanze spazieren trägt:

Finanzsystem: Oxfam – 2017 Das Jahr der Milliardäre

Im vergangenen Jahr kam jeden zweiten Tag ein neuer Milliardär zur Kaste der Superreichen hinzu. Gleichzeitig flossen 82% des im Jahr 2017 weltweit geschaffenen Vermögens nur 1% der gesamten Weltbevölkerung zu, während die Hälfte der Weltbevölkerung, also über 3,7 Milliarden Menschen, 0,0%, Nichts, Nada abbekamen.
Diese erstaunlichen Zahlen entstammen dem neusten Bericht der Organisation Oxfam, der

Transhumanismus: Ein Alptraum, der sich nicht mehr verhindern lässt?

Transhumanismus – eine philosophische Denkrichtung, die die Grenzen menschlicher Möglichkeiten, sei es intellektuell, physisch oder psychisch, durch den Einsatz technologischer Verfahren erweitern will. Die Interessen und Werte der Menschheit werden als “Verpflichtung zum Fortschritt” angesehen. – Wikipedia
Transhumanismus und Eugenik. Zwei Seiten der gleichen Medaille. So schrieb der Eugeniker, erste Generalsekretär der UNESCO und Bruder des

Bargeldabschaffung: Dank Biometrie – “Jeder von uns in Indien wird zu einem wandelnden Geldautomaten werden.”

Nachdem in Indien im November letzten Jahres die 500er und 1.000er Rupienscheine eingezogen wurden, was de facto dem ersten Schritt zur Bargeldabschaffung entspricht, ging ich unter anderem in einem meiner Artikel dazu auf das Thema Schaden-/Gegenwirtschaft ein:
Die indische Regierung bezeichnet das Geld aus dieser Gegenwirtschaft als “Schwarzgeld”. Die Regierung hat keinen Überblick darüber, es landet nicht

World Economic Forum Davos: Wenn sich die Eliten Gedanken über die Zukunft machen

Immer wurde man von den Augen beobachtet, von der Stimme eingehüllt. Im Wachen und im Schlafen, bei der Arbeit oder beim Essen, im Haus oder außer Haus, im Bad oder im Bett – es gab kein Entrinnen. Nichts gehörte einem außer den paar Kubikzentimetern im eigenen Schädel. – George Orwell, “1984”
Heute ist man ob des

Scroll Up