Syrien: Der Konflikt zwischen den USA und Russland spitzt sich weiter zu

Die Spannnungen zwischen Russland und den USA sind inzwischen mit den Händen zu greifen. Auch wenn unsere Hochleistungspresse die Bevölkerung bewusst im Dunkeln hält, ist es wichtig zu wissen, dass eine offene Konfrontation mit Russland auf Geheiß der USA an Wahrscheinlichkeit zunimmt. Steve Rosenberg, Korrespondent der BBC in Moskau, fast die Situation knapp in zwei Sätzen zusammen:

Wenn ein russisches Papier über einen Krieg zwischen den USA und Russland spricht, dann ist ist beängstigend. Wenn es zwei Papiere tun, dann ist es sehr beängstigend.

(When 1 Russian paper talks about a war between US & Russia, that’s worrying. When 2 papers do it, it’s very worrying.)

Die Lage wird immer ernster und der im Fallen begriffene Hegemon USA will anscheinend anders von der weltpolitischen Bühne abtreten als sein Pendant die Sowjetunion, Ende der 1980er, die einen friedlichen “Abschied bewerkstelligen konnte”. Ohne hier Ängste schüren zu wollen oder als hoffnungsloser Pessimist aufzutreten, will ich nachfolgend neun Punkte aufführen, die für mich Ausdruck dessen sind, dass wir uns am Rande des Dritten Weltkrieges befinden:

1. Die Zivilschutzübung in Russland

Russland hat eine Übung einberaumt, die biologische, chemische und nukleare Notfälle durchspielen soll. 40 Millionen Menschen sind daran beteiligt:

Die riesige viertägige “Zivilschutzübung” hat Alarmglocken in Washington und London läuten lassen, auch aufgrund der bereits hohen Spannungen wegen den Unstimmigkeiten bzgl. Syrien.

Nachdem die Gespräche zwischen den USA und Russland abgebrochen wurden, hat der Kreml nun die große Notfallübung organisiert – entweder als Zeichen der Stärke oder aufgrund etwas unheimlicheren.

Die Übung wird die russischen Bürger nach Angaben des Ministeriums für Zivilschutz, Notfall und Beseitigung der Folgen von Naturkatastrophen auf “große natürliche und von Menschen verursachte Katastrophen” vorbereiten.

Das Ministerium gab bekannt, dass 40 Millionen Zivilisten, 200.000 Notfallretter und 50.000 Einheiten mit Ausrüstung am Kriegsspiel beteiligt sind, das vom 4. Oktober – 7. Oktober läuft.

Ein Sprecher sagte in einer Erklärung: “Das Hauptziel der Übung ist die Organisation während einer Zivilschutzübung zu üben sowie das Notfall- und Brandmanagement, die Vorbereitung der Leitungsorgane und die Kräfte der Zivilverteidigung auf allen Ebenen zu überprüfen, um auf natürliche und vom Menschen ausgelöste Katastrophen zu reagieren und um Zivilschutzmaßnahmen zu ergreifen.”

(The huge four-day “civil defence” drill has set alarm bells ringing in Washington and London, with tensions already high over disagreements in Syria.

Following a breakdown in communication between the USA and Russia, the Kremlin has now organised the huge emergency practice drill – either as a show of force or something more sinister.

The drill will prepare Russian citizens for “large natural and man-made disasters”, according to the country’s Ministry for Civil Defence, Emergencies and Elimination of Consequences of Natural Disaster.

The ministry revealed 40 million civilians, 200,000 emergency rescuers and 50,000 units of equipment are involved in the war game, which is running from October 4 to October 7.

A spokesman said in a statement: “The main goal of the drill is to practice organisation of management during civil defence events and emergency and fire management, to check preparedness of management bodies and forces of civil defence on all levels to respond to natural and man-made disasters and to take civil defence measures.”)

2. Die Aussagen der NATO und des US-Militärs

Bereits im Mai warnte der ehemalige NATO Deputy Commander, General Sir Alexander Richard Shirreff vor einem großen Konflikt zwischen Russland und dem Westen. Und auch der US-Admiral James Stavridis (ehemaliger Supreme Allied Commander Europe) stimmte mit ein:

Unter Präsident Putin hat Russland einen gefährlichen Kurs eingeschlagen, der, wenn man es erlaubt, dass er fortgeführt wird, unausweichlich zu einem Zusammenstoß mit der NATO führen kann. Und das heißt Krieg, der ganz leicht zu einem nuklearen werden könnte.

(Under President Putin, Russia has charted a dangerous course that, if it is allowed to continue, may lead inexorably to a clash with Nato. And that will mean a war that could so easily go nuclear.)

3. Der gebrochene Waffenstillstand und die ausgesetzten Gespräche

Letzte Woche wurden die Gespräche zwischen Moskau und Washington ausgesetzt. Ziel dieser Gespräche war es eine friedliche Lösung für die Lage in Syrien zu finden:

Die Kluft zwischen den USA und Russland vertiefte sich am Montag als die Obama-Regierung die Gespräche über den gescheiterten Waffenstillstand in Syrien beendete und sagte, dass die Rolle Moskaus bei der Bombardierung von Aleppo nichts mehr zum diskutieren übrig lasse.

Die Entscheidung beendet jetzt die Aussichten für einen Waffenstillstand und lässt den langen Krieg in eine gefährliche neue Richtung drehen und rückt die Hoffnung auf eine politische Lösung in weite Ferne.

(The rift between the U.S. and Russia deepened Monday as the Obama administration quit talks over the failed cease-fire in Syria, saying Moscow’s role in the bombardment of Aleppo left nothing more to discuss.

The decision ends for now prospects for a truce and threatens to send the long war in a perilous new direction and makes hopes for a political settlement more distant.)

4. Moskaus Ausstieg aus dem Nuklearwaffenabrüstungsprogramm

Seit dem Jahr 2000 hat Russland an einer Vereinbarung mit den USA teilgenommen seine Nuklearwaffen abzubauen. So hat Moskau seitdem jedes Jahr 34 Tonnen waffenfähiges Plutonium in “atomkraftfähiges” Material umgewandelt:

Russland hat gerade seine Zustimmung zurückgezogen bereits waffenfähiges Plutonium zu entsorgen, das für 17.000 Atomsprengköpfe ausreicht.

Im Jahr 2000 einigten sich Russland und die Vereinigten Staaten darauf den Rüstungswettlauf zu beenden und dass jeder 34 Tonnen waffenfähiges Plutonium pro Jahr in Reaktorbrennstoff umwandelt. Die Vereinbarung wurde im Jahr 2010 erneut bestätigt.

In einer Erklärung beschuldigte der russische Präsident Wladimir Putin die Vereinigten Staaten, “eine Bedrohung für die strategische Stabilität als Folge der unfreundlichen Handlungen gegenüber Russland” zu schaffen.

(Russia has just withdrawn from its agreement to dispose of enough weapons-grade plutonium to make 17,000 nuclear warheads.

In the year 2000 Russia and the United States agreed to end the arms race and each turn 34 metric tons of weapons-grade plutonium into reactor fuel every year. The agreement was re-affirmed in 2010.

In a statement, Russian President Vladimir Putin accused the United states of creating “a threat to strategic stability, as a result of unfriendly actions towards Russia.”)

5. Russland rüstet in Syrien auf

Mit der Bereitstellung eines S300-Flugabwehrsystems hat Moskau ein weiteres Signal gen Washington gesendet:

Der spezielle Typ ist die S-300VM, der auch als Antey-2500 bekannt ist. Dies sind speziell für die Verteidigung gegen ballistische Raketen und Cruise Missiles konzipierte [Systeme]. Das System wird in der Nähe des Hafens von Tartus stationiert und wird die syrische Ostküste sowie die russische Flotte im östlichen Mittelmeer schützen. Diese [Systeme] sind auch gut gegen angreifende Flugzeuge einsetzbar. Eine Reihe von Cruise-Missile-Angriffen der USA gegen syrische und russische Flughäfen und Luftstreitkräfte in Syrien, die in verschiedenen US-Papieren als Beginn für einen “No-Fly-Zone”-Krieg diskutiert wurden, wird durch diese [Systeme] stark behindert werden.

(The specific type is said to be S-300VM, also known as Antey-2500. These are specially designed for defending against ballistic- and cruise missiles. The system will be stationed near Tartus harbor and will protect the Syrian east coast as well as the Russian fleet in the eastern Mediterranean. These also have good capabilities against attacking planes. A volley cruise missile attack by the U.S. against the Syrian and Russian airports and air forces in Syria, discussed in various U.S. papers as the start of a “no-fly zone” war, will be severely hampered by this.)

Inzwischen hat die russische Nachrichtenagentur TASS die Verlegung der S300 bestätigt:

MOSKAU, 4. Oktober /TASS/. Eine Batterie des Flugabwehrsystems S-300 wird der russischen Logistikanlage der Marine in Tartus und den russischen Schiffen an der Küste Syriens Schutz bieten, so der Sprecher des Kriegsministeriums Igor Konashenkov gegenüber den Medien am Dienstag.

“Es ist wahr, dass eine Batterie des S-300 Luftabwehrsystems nach Syrien geliefert wurde. Es dient dem Schutz der Marine-Logistikanlage in Tartus und dem Einsatzkommando der russischen Marine”, sagte Konashenkov.

(MOSCOW, October 4. /TASS/. One battery of the air defense system S-300 will provide protection for the Russian Navy’s logistic facility in Tartus and Russian ships off Syria’s yshores, Defense Ministry spokesman Igor Konashenkov told the media on Tuesday.

“It is true that one battery of the S-300 air defense systems has been delivered to Syria. It is to provide protection for the naval logistics facility in Tartus and the Russian Navy’s task force,” Konashenkov said.)

6. Russische Bomber über europäischen Luftraum

Ein vom französischen Kriegsministerium veröffentlichtes Papier besagt, dass am 22. September vier europäische Staaten Kampflugzeuge aufsteigen liessen, um zwei russische Blackjack Bomber abzufangen. Die Bomber flogen über die Spitze Schottlands aus Norwegen kommend, bevor sie über Irland nach Frankreich und Spanien drehten. Norwegen, Großbritannien, Frankreich und Spanien liessen daraufhin ihre Kampfjets aufsteigen:

Laut der Erklärung wurden die beiden Bomber zuerst von Norwegen entdeckt, die zwei F-16-Jets aufsteigen liessen und um sie nach Nordschottland zu begleiten – wo sie dann von RAF Typhoon Flugzeugen abgefangen wurden.

Französisch Rafale-Kampfflugzeuge übernahmen dann die Bomber, nachdem sie die Westküste Irlands umflogen, bevor Spanien zwei F-18-Jets schickte, um die russische Flugzeuge nördlich von Bilbao abzufangen.

(According to the statement, the two bombers were first detected by Norway, which scrambled two F-16 jets to accompany them to the north of Scotland – where they were then intercepted by RAF Typhoon aircraft.

French Rafale fighter planes then picked up the bombers after they skirted Ireland’s west coast, before Spain sent two F-18 jets to intercept the Russian planes north of Bilbao.)

7. Obamas Provokationen gegenüber Putin

Die Versendung von Bodentruppen/Spezialkräften nach Syrien durch die USA, die den Terroristen beim Sturz der legitimen syrischen Regierung helfen sollen, ist ein wichtiger Punkt in dem gegenseitigen “Provokationsspiel” zwischen Obama und Putin:

Man kann nicht einfach in einem anderen Land auftauchen und damit anfangen das Sagen haben zu wollen, weil man mit der Art, wie die Dinge dort laufen, nicht einverstanden ist.

Ist das nur Säbelrasseln oder glaubt Obama wirklich, dass er das Recht hat in ein fremdes Land einzufallen, die Flugzeug dieses Landes abzuschießen, und auch Flugzeug von einem eingeladenen Gast in diesem Land abzuschießen?

Denkt er wirklich, dass er damit durchkommen würde?

Versucht er absichtlich andere Weltführer zu provozieren?

Will Obama tatsächlich einen Krieg? Denn das ist es, wie man einen Krieg bekommt.

Ist er total verrückt?

Denkt er wirklich, dass Wladimir Putin sich zurücklehnt und sagt: Okay, meinetwegen, Barack, kein großes Ding?

Und in einen Pisswettbewerb mit Russland einzutreten? Was denkt er sich?

Putin zu provozieren, hebt die Dinge auf eine ganz neue Ebene. Es bringt Millionen Leben in Gefahr, weil das, was zur Zeit ein Bürgerkrieg ist, leicht zu einem internationalen Konflikt mit zwei Supermächten auf verschiedenen Seiten eskalieren könnte.

(You cannot just show up in another country and start calling the shots because you don’t like the way they do things.

Is this just sabre-rattling or does Obama really think he has the right to invade a foreign country, shoot down the aircraft of that country, and also shoot down the aircraft of an invited guest in that country?

Does he really think he would get away with it?

Is he deliberately trying to provoke other world leaders?

Does Obama actually want a war? Because this is how you get a war.

Is he totally insane?

Does he really think Vladimir Putin will sit back and say okay, fair enough, Barack, no biggie?

And getting into a pissing contest with Russia? What is he thinking?

Provoking Putin takes things to a whole new level. It puts millions more lives at risk, because what is currently a civil war could easily escalate into an international conflict with two superpowers on different sides.)

8. Putins Provokationen gegenüber Obama

Moskau baut seine Truppen an der US-Grenze zu Alaska aus. 50 Kilometer von der US-Grenze entfernt:

Russland baut seit seine Kräfte in der Arktis aufgrund der natürlichen Ressourcen in der Region auf, aber der jüngste Schritt hebt die Dinge auf eine ganz neue Ebene. Die Kräfte werden voraussichtlich in weniger als zwei Jahren an Ort und Stelle sein.

Beim einem Treffen am Dienstag bestätigte Sergej Schoigu, der russische Kriegsminister, dass die Entscheidung über die Besatzungstruppen in der Gegend eigentlich im Jahr 2015 gefällt wurde und er bestätigte die Pläne die Bildung der Küstenschutzdivision bis zum Jahr 2018 voranzutreiben. Die Kräfte werden die Küste von der Arktis im Norden bis hin zu den primären Gebieten im Süden schützen.

Es ist anzunehmen, dass die Ziele, die sie im Jahr 1983 hatten, die gleichen Ziele sein werden wie 2018. Es sind strategische US-Einrichtungen, die, wenn nicht [mehr] betriebsbereit, die Verteidigungsfähigkeit der Vereinigten Staaten behindern würden.

(Russia has been building its forces in the Arctic due to the natural resources present in the region but the latest move takes things to a whole new level. The forces are scheduled to be in place in less than two years time.

A defense meeting on Tuesday saw Sergei Shoigu, the Russian defence Minister admit that the decision to garrison troops in the area was actually made in 2015 and he confirmed the plans to push ahead with the formation of the Coastal defense division by 2018. The force will protect the coast from the Arctic in the north to the Primary Territory in the south.

It is fair to assume that the targets they had in 1983 will be the same targets as they have in 2018. They are strategic United States facilities that if nonoperational would hobble the United States defense capacity.)

9. Moskaus Fähigkeit eine Flugverbotszone über Syrien, Nord-Israel, der Südtürkei und Zypern auszusprechen
9. Moskau verhängt eine Flugverbotszone über Syrien, Nord-Israel, der Südtürkei und Zypern

Zur Erklärung: Der letzte Punkt in dieser Aufstellung hat für viel Unmut und Wirbel gesorgt, da er zugegebenermaßen schlecht von mir ausformuliert wurde und daher irreführend zu interpetieren ist. Mea culpa. Daher habe ich mich entschlossen, diesen Punkt umzuschreiben – lasse aber den ursprünglichen Text (in Klammern und kursiv gehalten) stehen, damit die Diskussion im Kommentarbereich schlüssig bleibt.

Update: Mit der Verbringung des S300-Flugabwehrraketensystems bzw. des S-400-Systems im Dezember 2015 kann Moskau bei Bedarf eine Flugverbotszone erzwingen. Durch die Reichweite der Systeme (S-300 350-400 km, S-400 bis zu 570 km), die auf dem Luftwaffenstützpunkt Hmeimim stationiert sind, wäre Russland in der Lage eine Flugverbotszone einzurichten, die im Süden den Libanon abdeckt und bis an die Grenze zu Israel (einschließlich der Golan-Höhen) reicht. Auch der Süden der Türkei, sowie Zypern (Basis der britischen Luftwaffe) liegen in Reichweite der Systeme. Für die USA und den Westen sind die beiden Systeme eine echte Gefahr. Die Jerusalem Post schreibt dazu:

Diese Systeme geben Russland eine Kein-Zutritt-Fähigkeit, das heißt, dass es Bewegungen von Flugzeugen und Raketen im syrischen Luftraum in Frage stellen kann und dass diese formidable Technologie nicht nur für die Verteidung russischer Truppen eingesetzt werden kann, sondern, falls notwendig, auch zum Schutz des Assad Regimes vor US-Angriffen.

(These systems give Russia an anti-access ability, meaning that it can challenge aircraft and missile movements through Syrian airspace and use that formidable technology to defend not only Russian forces, but also, if needed, the Assad regime from US attack.)

Google Maps - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt GoogleMaps

Google Maps – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt GoogleMaps

Sollte sich Moskau entschliessen diesen Joker auszuspielen, dann wäre das “libysche Modell” einer westlichen Flugverbotszone in Syrien nicht realisierbar, um dadurch Assads Sturz doch noch zu bewerkstelligen. Ein “Affront”, der Washington nicht gefallen dürfte.

(Laut Debkafiles hat Russland eine effektive Flugverbotszone über den größten Teil von Syrien, dem meisten von Nordisrael, einschließlich der Golan-Höhen, sowie über dem Süden der Türkei für die US-Flugzeuge, die von dort aus  Luftangriffe in Syrien fliegen, sowie über  Zypern, der Basis der britischen Luftwaffe und Jordanien, verhängt.

Damit kann der Westen das “libysche Modell” seiner Flugverbotszone nicht realisieren, um Assads Sturz doch noch zu bewerkstelligen. Ein “Affront”, der Washington nicht gefallen dürfte.)

Conclusio

Um eines richtig zu stellen: Mir geht es bei dieser Aufstellung nicht darum zu zeigen, wie “böse Russland” ist, sondern dass die jetzt getroffenen Maßnahmen die Situation weiter eskalieren lassen. Mir ist bewusst, dass diese Maßnahmen zum großen Teil Reaktionen Moskaus auf die inzwischen jahrelangen Provokationen der USA und des Westens sind – nur machen sie die Gemengelage an sich nicht einfacher. Natürlich hätte ich auch die Truppenstationierungen der NATO in den Balkanstaaten nennen können oder die Raketenabwehrsysteme in Polen. Aber diese Dinge liegen weiter in der Vergangenheit und sind für mich zum Teil Auslöser der hier aufgeführten Punkte.

Die Spannungen zwischen Russland und den USA dürften zuletzt zu Zeiten der Kuba-Krise so ausgeprägt gewesen sein. Leider sehe ich in den USA keinen John F. Kennedy, der den Telefonhörer in die Hand nimmt und mit seinem russischen Pendant die Situation deeskaliert. Obwohl wir ihn so dringend brauchen würden.

Wir sollten uns auf alle gefasst machen…

Quellen:
8 Alarming Warning Signs That Indicate War With Russia Could Be Imminent
Twitter – Steve Rosenberg
Is Putin preparing for WW3? Russia begins evacuation of FORTY MILLION PEOPLE in huge drill
West and Russia on course for war, says ex-Nato deputy commander
U.S. Suspends Talks With Russia Over Syria Cease-Fire
Russia, U.S. Sign Plutonium Disposition Pact
Is the Sh*t About To Hit? Russia Just Reneged on Agreement to Dispose of Weapons Grade Plutonium
Under Attack by a “U.S. Proxy”, Russia Readies For Full War In Syria… Russian Embassy in Damascus Shelled ….
Russian S-300 battery delivered to Syria for protection of Tartus base — defense ministry
WAR GAMES Panic as two Russian bombers blast across Europe – causing FOUR countries to scramble fighter jets to intercept them
Why Is Obama Doing Uncomfortably War-Like Things to Syria and Russia?
Oh, Hi There. Russia to Station Troops a Mere 50 Miles from the US Border
(Schachmatt, Obama! Russland verhängt Flugverbotszone über Syrien, Nord-Israel, der Südtürkei und Zypern – und legt somit israelische und westliche Luftwaffen lahm. Heimliche Absprache mit Obama?)

Quellen Update:
Analysis: Deployment of S-300 to Syria signals surge in Russia-US tensions
Russia says has deployed S-300 missile system to Syria
Wikipedia – Khmeimim (air base)
Wikipedia – S-400 missile system
Wikipedia – S-300 (missile system)
Google Maps 35°24’42.0″N 35°56’42.0″E


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

22 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up