Syrien: Haben die USA einen Luftwaffenstützpunkt in Syrien eingenommen und damit internationales Recht gebrochen?

Hasakah Provinz Syrien - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Google Maps

Hasakah Provinz Syrien – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Google Maps

Laut Informationen von Al Jazeera und Foreign Policy soll die US-Armee den Luftwaffenstützpunkt Rmeilan im Nordosten Syriens eingenommen haben. Rmeilan liegt in der Provinz Hasakah, Nahe der irakisch-türkischen Grenze und dürfte von nicht allzu geringer Bedeutung als strategische Stellung sein.

Die „Einnahme des Luftwaffenstützpunkts“ durch US-Truppen kam erstmals auf, als ein Sprecher der „Syrischen Demokratischen Kräfte (SDK)“ gegenüber Al Jazerra verlauten liess, dass US-Verbände Rmeilan übernommen hätten, um die SDK „in ihrem Kampf gegen den Islamischen Staat zu unterstützen.

Taj Kordish, der Sprecher der SDK zu Al Jazeera:

Under a deal with the YPG, the US was given control of the airport. The purpose of this deal is to back up the SDF, by providing weapons and an airbase for US warplanes. This airport was previously controlled by the YPG for over two years now. This strategic airport is close to several oil bases – one of the biggest in this area. Rmeilan airport was previously used for agricultural purposes by the Syrian government.
(Aufgrund eines Abkommens mit den YPG [kurdische Volksverteidigungseinheiten] wurde die Kontrolle über den Flughafen den USA gegeben. Ziel dieses Abkommens ist die Absicherung der SDK, indem Waffen und eine Luftwaffenbasis für US-Kampfflugzeuge bereitgestellt wird. Dieser Flughafen wurde bereits über zwei Jahre von den YPG kontrolliert. Dieser strategische Flughafen ist in der Nähe mehrerer Erdöllager – eines der größten in diesem Bereich. Der Flughafen Rmeilan wurde zuvor von der syrischne Regierung für landwirtschaftliche Zwecke verwendet.)

Zur Erklärung: Die SDK besteht aus verschiedenen Gruppen – zumeist Kurden, aber auch Mitgliedern der „Freien Syrischen Armee (FSA)“ und aus anderen nach dem westlichen Euphenismus als „moderate Rebellen“ betitelten Terroristen, die gegen Assad kämpfen und angeblich gegen den IS. Die SDK wird bereits seit längerem durch die USA unterstützt, trat aber bislang in der Hochleistungspresse weniger bis gar nicht in Erscheinung.

Die Ein-Mann-Show in London namens Syrian Observatory For Human Rights (SOHR) hat am Dienstag ebenfalls berichtet, dass der Flughafen von US-Kräften eingenommen wurde und für den Einsatz „vorbereitet“ wird. Eine Bestätigung seitens Washington steht bis dato aus.

Syriens Schicksal und damit das Schicksal dieser Region, wenn nicht gar der Welt, ist zu einem „geopolitischen Spiel“ geworden, in dem es immer undurchsichtiger wird, wer mit wem und aus welchem Grund zusammenarbeitet, Verbindungen besitzt und welche Interessen vom wem, wann und wie verfolgt werden. Sollte sich jedoch diese Nachricht der „boots on the ground“ als richtig erweisen, dann wäre das eine komplett neue Situation in Syrien, die auch Russland wiederum zu anderen Positionen und Überlegungen zwingen wird. Es scheint so zu sein als dass den USA die Zeit davonläuft und sie alles in die Waagschale werfen, um sich die entscheidenden Positionen zu sichern bevor das „Finale beginnt“.

Quellen:
U.S. Takes Over Rmeilan Airbase In Syria, Violates International Law
US ‚takes control‘ of Rmeilan airfield in Syria
U.S. Forces Operating from Syrian Airbase
Reports: US controlling airfield in Syria
Wikipedia – Volksverteidigungseinheiten
U.S. Throws Kurds To The Wolves, Launches Program To Roll Back Kurdish, Not ISIS, Advances In Syria


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
Artikel bewerten:
Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1 (bislang keine Bewertungen vorhanden)
Loading...
Artikel weiterleiten:

13 Kommentare bei “Syrien: Haben die USA einen Luftwaffenstützpunkt in Syrien eingenommen und damit internationales Recht gebrochen?

  1. Rüdiger
    22. Januar 2016 um 10:27

    Mit Beginn des Konfliktes in Syrien gab es starke Unterstützung aus der Türkei für Antiregierungskräfte. Daraufhin stoppte Damaskus den Kampf gegen kurdische Banden, überließ ihnen faktisch den Norden Syriens. Die Kurden waren somit ein Problem für die Türkei. Mit einem Großkurdistan hat sich Damaskus wohl abgefunden. Was die US-Präsenz jetzt und in Zukunft bedeutet, kann man nicht einschätzen. Auf keinen Fall jedoch Positives.

    • Anton
      22. Januar 2016 um 13:26

      Ich würde eher sagen, die Erschaffung eines Alawitenstaates durch Putin hat Assad akzeptiert (es wird ja weiterhin fleissig dran gearbeitet). Der Rest von Syrien ist zum Abschuss frei. Der ganze Osten Syriens wurde von Assad nie beansprucht, er hat den IS und die Kurden gewähren lassen.

  2. Iomio
    22. Januar 2016 um 11:19

    Wenn sie dann für ihre Militärausgaben Yuan auf den Tisch legen müssen, ist der Spuk vorbei.

  3. Carlito
    22. Januar 2016 um 20:33

    USA wollen die NATO in einen Weltkrieg hineinziehen und auf Konfrontationskurs mit Russland und damit zum Krieg gegen Russland bringen.
    http://de.sputniknews.com/militar/20160122/307299226/us-koalition-schickt-bodentruppen-gegen-IS-in-syrien-und-irak.html#ixzz3xysj50xy

    Die US-geführte Koalition, die seit fast eineinhalb Jahren Luftangriffe gegen die Terrororganisation Daesh (auch Islamischer Staat, IS) in Syrien und dem Irak fliegt, will laut Pentagon-Chef Ashton Carter nun auch Bodentruppen einsetzen.

    Nachdem ein Tag zuvor bereits vermeldet worden ist, dass Türkeis Truppen in Nordsyrien mit Panzern einmarschiert sind (völkerrechtswidrig).
    Russland erwartet erste direkte militärische Kampfhandlung gegen türkische Miltärs:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/20/russland-bereitet-sich-auf-militaerische-eskalation-durch-tuerkei-vor/

    Bedankt euch bei den westlichen politischen Eliten, die unbedingt diesen Krieg wollten, da sie ihre imperialistsichen Machtfantasien unbedingt realisieren wollten.
    Der Weltkrieg steht kurz vor der Tür und Merkel hält brav zu den Sadisten aus Washington und Türkei.
    Unglaublich was für eine inkompetente Regierung wir in Deutschland haben……..

  4. D.A.P.
    23. Januar 2016 um 12:33

    Was ist bei Syrien der „Plan im Plan“?
    Ist es nicht naiv zu glauben die „Russen“ wären dort Befreier?
    Spielt es eine Rolle, wer welchen Flughafen besetzt?
    Habt Ihr das gestrige Gekreische des „Philanthropen“ (Györgi Schwartz) in Davos nicht vernommen?

    Lassen wir „SIE“ – wie es sich für Goyims geziemt! – doch selber sprechen:
    http://forward.com/news/310825/jewish-groups-lead-push-to-open-doors-to-syrian-refugees/
    Syrien ist (global betrachtet) ein Mosaiksteinchen, ob der Autor die „gefälschten P.“ gelesen hat?
    http://nonalignedmedia.com/2015/11/is-the-migrant-crisis-part-of-a-zionist-plot-against-white-europeans/

    Da wäre noch eine mutige Frau zu nennen, Friederike Beck (bei KOPP) heißt sie, die ein anderes „Mosaiksteinchen“ vorzüglich gesäubert hat.

    • D.A.P.
      24. Januar 2016 um 10:55

      Und noch was zum „Einschädeln“:
      http://stopesm.blogspot.de/2016/01/von-dieser-krise-wird-sich-deutschland.html
      Und wer vor zwanzig Jahren schrieb das Drehbuch, welches wir gerade in Echtzeit erleben:
      http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSRoczSf3leIqaXDQV00tTrxBaU2EwNQMGThzrCmPNH7lQNElnb
      Und wer führte dem „Schreiberling“ quasi die Feder:
      http://archive.larouchepac.com/node/21812

      Alles Mosaiksteinchen, wann beginnen wir endlich mit dem Zusammensetzen?

  5. Solist
    24. Januar 2016 um 22:44

    Ich verlinke mal etwas, was nicht zum Thema ist, aber ich denke, Interessantes mit dabei:

    Soros: Jetzt verkaufen! – China landet hart, Europa kollabiert, Aktien crashen
    Autor: Redaktion w:o | 22.01.2016, 12:01
    http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8278038-starinvestor-warnt-krise-soros-verkaufen-china-landet-hart-europa-kollabiert-aktien-crashen

    …„Verkaufen Sie alles!“ – Mit dieser Aussage sorgte die Royal Bank of Scotland für großes Aufsehen. Doch sie ist nur eine von vielen, die derzeit vor einem drohenden Crash warnen. Auch Starinvestor George Soros reihte sich jüngst in die Riege der Crashpropheten ein. Die Situation erinnere an die Finanzkrise von 2008, so Soros (siehe: Börsencrash – das ist erst der Anfang! Finanzlegende George Soros beschwört neue Finanzkrise). Nun legt der Meisterspekulant nach. In Davos rät auch er, genau wie die RBS, zu verkaufen.

    …Der Grund: Die Finanzlegende rechnet mit einem weltweiten Börsencrash….

    …Sorgen (Sorgen? Das ich nicht lache) bereitet dem Hedgefondsmanager aber nicht nur die Lage in China. Auch Europa macht auf ihn alles andere als einen guten Eindruck. Im Gegenteil, so Soros, die Europäische Union wetteifere mit Russland darum, wer zuerst zusammenbreche. Und er fürchtet: „Leider scheint die EU das Rennen zu gewinnen.“

    —–

    Was offenbart diese Silbermünze?
    24. Januar 2016
    http://krisenfrei.de/was-offenbart-diese-silbermuenze/

    Die gesamte NWO-Agenda auf polierter Platte in Feinsilber.
    Wir sehen hier das volle Programm: Den Schriftzug „New World Order“, die Pyramide mit dem Einauge, die Zahl des Teufels 666. Die Welt ist in zehn Regionen aufgeteilt (Israel ist dabei die Nummer Eins!)

    …2. Der Himmel auf der Münze ist klar von der Erde abgehoben, er berührt keinen Kontinent. Zwischen der Himmelsdarstellung und den nördlichen Grenzen Kanadas und Russlands ist ein breites, freies Feld. Demgegenüber greift das Feuer auf der Südseite weit in die Welt hinein, bis nach Südafrika und Argentinien. Ich habe das mal grafisch verdeutlicht:

    Man erkennt deutlich: Das Feuer ist in der Welt, der Himmel ist darüber!…

    —–

    Globalist Prophecy Watch: Update 5 – Dear Muslims, the Jews will use the Imam Mahdi to destroy you
    http://redefininggod.com/2016/01/globalist-prophecy-watch-update-5-dear-muslims-the-jews-will-use-the-imam-mahdi-to-destroy-you/

    —–

    „Sie wollen Rache“ – Islamismus & Kommunismus: Knechtel, Eggert, Janich, Khosrozadeh
    https://www.youtube.com/watch?v=F6HDtvxybwk&feature=em-uploademail
    Kommentarfunktion leider deaktiviert

    Weitere Links folgen im nächsten Kommentar.

  6. Solist
    24. Januar 2016 um 23:02

    Bildung UNZENSIERT: Vatikan und Luzifer-Kult | 17. Mai 2015 | http://www.kla.tv
    https://vimeo.com/128073113

    Bildung UNZENSIERT: Vatikan-Projekt „Luzifer” | 17. Mai 2015 | http://www.kla.tv
    https://vimeo.com/128073814

    Vatikan Schwarzer Papst Jesuiten und geheime Zeichen YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=aJh81hlcmKQ

    Luzifer ist der wahre Gott?! Im Vatikan ist die Hölle los
    https://www.youtube.com/watch?v=5zQ7WQYXJz0
    Auch hier zuerst von „Klagemauer“, dann aber Weiteres, nach ungefähr der ersten Hälfte des Clips.

    —–

    “Kulturzeit” am 21.01.2016
    Unsere Themen: Slavoj Zizeks “Der neue Klassenkampf”, Stefan Niggemeier zum Journalismus in der Glaubwürdigkeitskrise,…
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56563

    Zizek bei Minute 1,20 mit EINEM Auge im Hintergrund.
    Er fordert Veränderung, gegen Kapitalismus… die Frage ist nur, WELCHE Veränderung? Ich erinnere an Pope Bendedikt 2009, der gegen die Kapital-Elite eine WELTREGIERUNG forderte. Cui Bono?
    Problem – Reaktion – Lösung

    Er spricht von: GLOBALE linke Kraft…. GLOBALE Souveränität…

    Ab 7,40 Min. zur Lügenpresse

    NWO – Papst fordert eine Weltregierung
    https://www.youtube.com/watch?v=qzR2-DYdapU
    Gysi mit jüdischen Wurzeln und Jesuitenzögling Heiner Geissler dürfen nicht fehlen.

    —–

    Der darf das sagen!
    http://www.krone.at/Nachrichten/.-Story-267689

    Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG) veröffentlichte am 8. Juni einen offenen Brief auf der italienischen Nachrichten-Webseite „Julienews“: „Die Afrikaner, die ich in Italien sehe sind der Abschaum und Müll Afrikas Ich frage mich, weswegen Italien und andere europäische Staaten es tolerieren, dass sich solche Personen auf ihrem nationalen Territorium aufhalten“ Bokwango abschließend: „Ich empfinde ein starkes Gefühl von Wut und Scham gegenüber diesen afrikanischen ,Immigranten, die sich wie Ratten aufführen, welche die europäischen Städte befallen. Ich empfinde aber auch Scham und Wut gegenüber den afrikanischen Regierungen, die den Massenexodus ihres Abfalls nach Europa auch noch unterstützen.“ Übrigens: Bokwango ist ein schwarzer Gentleman. Man stelle sich vor, einer unserer Politiker hätte den Mumm und die Mannhaftigkeit, Derartiges (die Wahrheit) zu sagen. Ui, da würden sich aber die Kerzerlträger im Kalifat Viyana (Wien) ruckizucki formieren und gutmenschliche Parolen zur Verteidigung ihrer schwarzen Hätschelkinder plärren.

    —–

    »Flüchtlinge«: Aus dem Knast direkt nach Europa?
    Gerhard Wisnewski
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/-fluechtlinge-aus-dem-knast-direkt-nach-europa-.html

    Was ist in Köln nur passiert in der Silvesternacht 2015/16? Wie war es möglich, dass Hunderte von Migranten Frauen belästigten, begrapschten und beraubten? Ein Teil der Erklärung könnte lauten, dass Afrika sein Prekariat und seine Kriminellen in Deutschland und Europa »entsorgt«. Einige »Flüchtlinge« kamen direkt aus dem Knast zu uns …….

    —–

    Bibi Wilhailm – Ihr macht Deutschland kaputt! Aufklärung einer 16 jährigen über Asylpolitik!
    https://www.youtube.com/watch?v=-BCrL8kDRdI

    ———-

    6 Millionen? Jüdische und offizielle Quellen.

    Weltweit 14,2 Millionen Juden
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/22645
    Aktualisiert am 30.06.2015, 16:01
    —–
    http://www.zentralratdjuden.de/de/article/4422.exodus.html
    Vor acht Jahrzehnten, nur einige Wochen nach der „Machtergreifung“ vom 30. Januar 1933, leitete das nationalsozialistische Regime die erste Welle staatlichen Terrors gegen Juden ein. Am 1. April fand ein Boykott jüdischer Geschäfte statt. Am 7. April wurden Juden (und Personen teiljüdischer Herkunft) vom Berufsbeamtentum ausgeschlossen. In rascher Folge wurden die Berufsverbote auf andere Bereiche ausgedehnt. In den nachfolgenden Jahren folgte eine lange Liste von Verfolgungs- und Gewaltmaßnahmen, die letztendlich in Deportationen und Genozid mündete. Parallel dazu fand ein beispielloser Exodus statt, bei dem insgesamt 280.000 bis 300.000 Juden Deutschland verließen. Das war etwas mehr als die Hälfte der jüdischen Bevölkerung.

    http://www.zentralratdjuden.de/de/topic/17.vorgeschichte.html
    …Vor der Schoa lebten in Deutschland zwischen 500.000 und 600.000 Juden. Bei einer Volkszählung am 16. Juni 1933 wurden – mit Blick auf die Ausgrenzung und Vernichtung jüdischen Lebens – genau 502.799 Personen als “Juden” gelistet. Sechs Jahre später hatte sich die Zahl aufgrund von Emigration und Vertreibung auf 215.000 mehr als halbiert. 1941, zu Beginn der Deportation in die Vernichtungslager, hatte sich die Zahl der “deutschen Juden” noch einmal auf 163.696 verringert, eine danach vorgenommene Erhebung am 1. April des Jahres 1943 führt nur noch 31.897 Jüdinnen und Juden auf. Von den rund 15.000 noch in Deutschland lebenden Juden zu Kriegsende dürfte etwa ein Drittel die nationalsozialistische Verfolgung in der Illegalität überlebt haben.

    —–

    Die jüdische Bevölkerung im Deutschen Reich 1933-1945
    https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/einfuehrung.html.de?page=2

    Im Jahre 1925 erklärten sich 563 733 Personen der jüdischen Religionsgemeinschaft zugehörig, das waren 0,9 % der Gesamtbevölkerung des Deutschen Reiches.
    Acht Jahre später, nach der Volkszählung vom 16. Juni 1933, hatte sich ihre Anzahl auf 499 682 reduziert. Insgesamt betrug der Anteil der deutschen Juden an der Gesamtbevölkerung zu diesem Zeitpunkt nur noch 0,8 % [2].

    Weltalmanach 1933
    https://i0.wp.com/therebel.org/images/stories/201311/jews1933.jpg
    15,xx Millionen Juden weltweit

    Weltalmanach 1948
    https://i2.wp.com/therebel.org/images/stories/201311/jews1948.jpg
    15,xx Millionen Juden weltweit

    —–

    Dienstag, 17. Dezember 2013
    Zwei Seiten einer Medaille
    http://www.derisraelit.org/2013/12/zwei-seiten-einer-medaille.html

    Leopold Itz Edler von Mildenstein, Pseudonym LIM, war ein zeitweilig führender SS-Offizier mit Sympathien für den Zionismus. Als Judenreferent und Abteilungsleiter im SD-Hauptamt von August 1934 bis Juni 1936 vertrat Mildenstein die Linie, die jüdische Bevölkerung Deutschlands zur Auswanderung nach Palästina zu veranlassen, und hielt deshalb Kontakt mit zionistischen Organisationen. Mildenstein war Adolf Eichmanns Vorgänger in der SS.

    Nach einem sechsmonatigen Besuch in Palästina im Jahr 1933 gelang es Mildenstein eine pro-zionistische Serie von zwölf Artikeln in der von Joseph Goebbels herausgegebenen Berliner Zeitung Der Angriff zu publizieren (Titel: „Ein Nazi fährt nach Palästina“). Zeitungsabonnenten erhielten eine Medaille, geprägt mit dem Serientitel, einem Hakenkreuz und dem Davidstern.

    Mildenstein ortete bei den zionistischen Pionieren „etwas Neues in ihrem Wesen. Etwas hebt ihre Schultern, lässt sie den gesenkten Ghettoblick heben“ (1. Folge) und er sprach, getreu der damals aktuellen Blut-und-Boden-Ideologie von einer „Wiedergesundung eines entarteten Volkes durch Neuverwurzelung im alten Boden“ (12. Folge): „Diese neuen Juden werden ein neues Volk“.

    Mit anderen Worten: Mildenstein hatte die zionistische Ideologie nicht nur gut verstanden, sondern geradezu verinnerlicht.

  7. sonnenkönig
    26. Januar 2016 um 21:09

    Neiiiiinn, dass können die Amis doch gar nicht!
    Internationales Recht können sie genauso wenig brechen, wie Völker- und Menschenrecht! Sonst müsste man sie doch sanktionieren – oder nicht ?
    Die Amis machen was sie wollen, und denen ist sch…. egal, was Andere sagen oder wollen. Nur ihre Rohstoff-, Öl- und Geldgeilheit, verbunden mit Grössenwahn und Kriegstreiberei bestimmt/bedroht das friedliche Leben auf diesem Planeten.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist.