USA: Das Ende der Kriegstreiberei? Mitnichten!

Dass Donald Trump keineswegs der von vielen erhoffte “Heilsbringer” ist, der in gemeinsamer Sache mit QAnon den “Sumpf austrocknet”, habe ich mannigfaltig auf diesem Blog heraus gearbeitet. Vielmehr ist der ehemalige Baulöwe auch eine von außen gesteuerte Marionette (vielleicht etwas schwerer kontrollierbar als sein Vorgänger und Krigesnobelpreisträger Obama), die genau weiß, wann, welche Dinge, wem

Donald Trump: Eine “kleine Anzahl” von US-Truppen wird in Syrien bleiben

Vor einer Woche schrieb ich im letzten Artikel zu Syrien:
Lüge #3 – Die USA ziehen ihre Truppen aus Syrien ab
Die USA ziehen ihre Truppen NICHT ab. Und jeder der glaubt, dass Trump tatsächlich das US-Engagement beendet, wurde herein gelegt. Es ist auch nicht das erste Mal, dass wir solche Versprechungen von Trump hören, dass er den Kriegen

Analyse: Was geht wirklich in Syrien vor sich?

Seit vielen Jahren schreibe ich über die Lage in Syrien und versuche Analysen über die Bedeutung des Landes für die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) als geopolitischer Sprengsatz zu erstellen. Ein Sprengsatz, der der erste Dominostein in der Kette sein könnte, der dazu führt, dass sich die internationalen Großmächte direkt militärisch gegenüber stehen. Ich denke, dass sich ein

Syrien: Die völkerrechtswidrige türkische Invasion als Pretext?

Die sich entwickelnde Lage in Syrien mit einer völkerrechtswidrigen Invasion der Türkei, mit der Gefahr eines erneuten größeren Konfliktes in der Region, löst aktuell viele Fragen aus. Wichtig dabei zu verstehen ist, dass es dort keine “guten Jungs” gibt. Trumps “Truppenabzug” aus Syrien ist de facto keiner. Denn das US-Regime hat seine Kräfte nur aus

Syrien: Trump will US-Truppen abziehen – wieder einmal…

Vor über einem Jahr hatte die Trump-Administration bekannt gegeben, dass sie die US-Truppen aus Syrien abziehen wird. Unter Applaus seiner Unterstützer wurde dies als Signal gewertet, dass Trump endlich seinen Wahlkampfversprechen Taten folgen lässt und die nie enden wollenden illegalen Kriege im Mittleren Osten beendet. Natürlich wurde wenige Wochen später diese Aussagen wieder einkassiert und

5. November: Wiederaufnahme der US-Sanktionen gegen den Iran – China, Indien und Türkei auf Konfrontationskurs mit Washington

Kurz nachdem US-Präsident Donald Trump im Mai angekündigt hatte, dass er die Sanktionen gegen den Iran wieder aufnehmen würde, begann das Außenministerium, den Ländern auf der ganzen Welt zu sagen, dass sie die Öleinkäufe aus der Islamischen Republik auf Null senken [sollen].
Die Strategie soll Irans ölabhängige Wirtschaft lähmen und Teheran dazu zwingen, nicht nur seine

Scroll Up