Kurz eingeworfen: Die Agenda 2030 der Vereinten Nationen ist einer der letzten Setzsteine auf dem Weg zur NWO

Bereits im Artikel NWO: Die UN-Agenda 21 (Agenda zur nachhaltigen Entwicklung) bekommt ein „Update“ bin ich auf die Gefahren für die Demokratie und die Zukunft der normalen Bürger eingegangen, die aus der Umsetzung dieser “neuen Nachhaltigkeitsagenda” erwachsen wird. Dass der Artikel mit etwas mehr als 1.000 Klicks bislang nicht mehr Aufmerksamkeit bekommen hat, dürfte wohl auch daran liegen, dass

  1. unsere Hochleistungspresse dieses Thema (fast) vollständig ausblendet hat und die Menschen darüber im Unklaren lässt und
  2. der Fokus bewusst auf andere Dinge gelenkt wird.

Unter derm neuen Namen Agenda 2030 – Nachhaltige Entwicklung wurde jetzt einer der letzten Setzsteine der Neuen Weltordnung von den UN-Mitgliedsländern (darunter auch Russland und China) angenommen. Und wer jetzt denkt, dass es das (eigentlich positiv besetzte) Thema Nachhaltigkeit wert sei zu unterstützen, möge sich bitte das folgende offizielle UN-Entwurfsdokument (englisch) zu Gemüte führen (Download als PDF hier):

UN-Agenda-2030

Und dabei immer im Hinterkopf folgendes behalten:

Die Umwelt ist ein perfekter Hebel für die Eliten, ihre Version von Utopia durchzudrücken, denn praktisch jede mögliche Form menschlicher Aktivität beeinflusst in irgendeiner Form die Umwelt. Letztlich erhoffen sich die Eliten, all unsere Handlungen zentral zu planen und strikt zu regulieren. Das sei alles nötig, “um den Planeten zu retten”, wird man uns weismachen.

Quellen:
Draft outcome document of the United Nations summit for the adoption of the post-2015 development agenda
Problem – Reaktion – Lösung: die Endphase


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

11 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up