Islamic State: Zweites Enthauptungsvideo erfüllt seinen eigentlichen Zweck

Als vor gut zwei Wochen der Journalist James Foley durch die vom Westen gesteuerten und finanzierten IS-Schergen enthauptet wurde, kamen bald darauf erste Zweifel ob der Authentizität des Videos auf.

Zwar beeilte sich daraufhin die US-Administration das Video als echt zu bestätigen, doch die US-Bevölkerung wollte nicht in gewünschter Manier reagieren und ein Eingreifen der USA im Irak – und dem eigentlichen Ziel Syrien – gegen IS mittragen.

Nun soll ein neues, zweites Enthauptungsvideo aufgetaucht sein, dass den US-Journalisten Steven Sotloff zeigt, wie dieser von den IS-Terroristen ermordert wurde. Nach bisher vorliegenden Informationen wurde das Video noch nicht auf den diversen Videoplattformen gesichtet, sondern durch einen

Mitarbeiter einer Analysefirma für Online-Dschihadismus zufällig in einem Filesharing-Dienst

gefunden.

SITE - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.siteintelgroup.com

SITE – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.siteintelgroup.com

Diese private Analysefirma namens Site Intelligence Group wurde von Rita Katz im Juli 2002 gegründet und von mehreren US-Behörden und privaten Gruppen finanziert. Unter anderem hatte die Firma den Terrorismus-Zar Richard Clarke zu seiner aktiven Zeit mit Informationen zum al CIAda-Netzwerk versorgt. Katz “Institut” wurde laut sourcewatch.org in den Jahren 2003 und 2004 mit jeweils 500.000 US-Dollar durch die US-Regierung “gefördert”. Man kann davon ausgehen, dass es nach wie vor nicht nur einen finanziellen, sondern auch eine informationellen Austausch zwischen SITE und der US-Administration gibt. Im September 2007 war SITE übrigens ebenfalls der “Erstfinder” eines Videos, dass Osama bin Laden zeigen sollte, wie er zum Jahrestag des 11. September sprach. Doch genauso wie im aktuellen Fall wurde SITE bereits vor der Veröffentlichung durch al CIAda auf das Video aufmerksam. Interessanterweise wurde das Video danach nie “offiziell” durch al CIAda oder die MSM der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Bereits anhand dieser kurzen Analyse wird deutlich, dass hinter dieser von den  “Qualitätsmedien” so dankbar aufgenommene Geschichte eines neuen Enthauptungsvideos, das rein zufällig durch SITE entdeckt wurde, mehr steckt.

Man muss davon ausgehen, dass ähnlich wie im Falle Foley, auch das Video zu Sotloff einer echten Prüfung nicht standhalten würde. Ich persönlich bin gespannt, ob wir das Video überhaupt zu Gesicht bekommen oder ob wir nur Standbilder der vorgeblichen Enthauptung sehen werden.

UPDATE: Das Video ist zwischenzeitlich aufgetaucht, z.B hier: Video: IS onthoofdt Amerikaanse journalist Steven Sotloff

Doch was hat das jetzt mit dem eigentlichen Titel des Artikels zu tun?

Die Süddeutsche Zeitung schreibt in ihrem Artikel Mutmaßliches Enthauptungsvideo – Brutalstmögliche Provokation:

Der blutige Symbolismus verfehlt seine Wirkung nicht, allerdings möglicherweise anders, als von der Islamisten-Gruppe offiziell beabsichtigt: Schon nach der Ermordung Foleys stieg in den USA die Zustimmungsrate für Bombenangriffe in Syrien auf 60 Prozent. Am Dienstag forderten einige Kongressabgeordnete lautstark, dem “Islamischen Staat” Einhalt zu gebieten.

In beiden Kammern deuten sich erste Bemühungen an, ein Gesetz zur Legitimierung von Luftschlägen in Syrien auf den Weg zu bringen. Dies hatte US-Präsident Barack Obama im vergangenen Jahr zur Bedingung für ein Eingreifen im Bürgerkriegsland gemacht. Allerdings sind viele Abgeordnete unwillig, sich im Wahlkampf für einen Militäreinsatz rechtfertigen zu müssen.

Doch leider hat Johannes Kuhn als Autor des Artikels eines vergessen: Der Zweck des Foley-Videos und die Nachricht zu Sotloffs Enthauptung war es, genau jene Zustimmungsraten in der US-Bevölkerung und in den beiden Kammern in Washington, die jetzt genannt werden, zu erreichen. Die meisten US-Amerikaner sind kriegsmüde und wollen ein erneutes Einmischen der USA in die Region nicht hinnehmen. Dies zeigte die Ablehnung der “roten Linie in Syrien” überdeutlich. Daher benötigen die Kriegshetzer und Militaristen in Washington Bilder und tote US-Amerikaner um das Volk Pro-Krieg einzustellen. Niemand kann ernsthaft glauben, dass es nicht im Interesse der USA liegt, dass solche Videos und Nachrichten schnellstmöglich im Netz verteilt werden. Niemand  kann ernsthaft daran glauben, dass es ein Zufallsfund SITEs war. Und niemand kann ernsthaft daran zweifeln, dass Washington nicht bereit wäre zwei ihrer eigenen Landsleute zu opfern, um unter Vorspiegelung falscher Tatsachen wieder einmal einen Kriegsgrund zu (er)finden.

Man darf gespannt sein, wie in den nächsten Stunden und Tagen die vorgebliche Enthauptung Sotloffs medial aufbereitet werden wird und welche Konsequenzen Politdarsteller eines Schlages wie John Kerry daraus ableiten werden. Ich glaube sie zu kennen…

Quellen:
James Foley Beheading Video Has Play-Acting Portions – Video Experts Say
Die “Hinrichtung” von James Foley scheint ein Stunt zu sein – um US-Angriffe auf Syrien und Konfrontation mit Russland auszulösen?
Mutmaßliches Enthauptungsvideo – Brutalstmögliche Provokation
Jihadists appear caught offguard by release of Steven Sotloff video
IS-Dschihadisten: US-Regierung bestätigt Echtheit von Enthauptungsvideo
Wikipedia – Rita Katz
siteintelgroup.com – About SITE
Queen of the FAKE Bin Laden videos Rita Katz/SITE is the “source” for a supposed Al Qaeda hostage situation…as usual
Rita Katz Creates Another “scary Muslims” Threat – Bounty for U.S. Ambassador Gerald Feierstein
sourcewatch.org – SITE Institute
Bin Laden slams global capitalism in new video
Osama Bin Laden to Issue Video on 9/11 Anniversary (Update1)


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

7 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up