Wieder eine Verschwörungstheorie weniger

Langsam gehen den Gutmenschen, Presstitutes und Politikern, die kritisch hinterfragende Mitmenschen als Verschwörungstheoretiker bezeichnen, die Fallbeispiele aus. So hat jetzt selbst der deutsche Innenminister Friedrich eingeräumt, dass die US(t)A(si) mit Hilfe eines geheimen Abkommens seit 1968 unter aktiver Mithilfe des BND in Deutschland aktiv ist. Wurde bislang in den MSM zu diesem Thema der Stempel Verschwörungstheorie ausgepackt, müssen ReGIERung und gleichgeschaltete Medien jetzt eingestehen, dass diese entsprechende Geheimvereinbarung bis heute in Kraft ist.

Geheimvertrag

Geheimvertrag – Bildquelle: Wikipedia

Großkotzig spricht Friedrich davon, dass er sehr froh ist, dass die amerikanische Regierung bereit sei, dieses geheime Abkommen von 1968 über die Zusammenarbeit mit den Nachrichtendiensten der früheren Westalliierten aufzuheben. Wow, welch Großzügigkeit der US-Amerikaner uns gegenüber! Gleichzeitig zeigt es die absolute Unverfrorenheit der deutschen Politclowns – allen voran Kanzlerin Merkel – die davon sprechen NICHTS von den Aktivitäten der US(t)A(si) in Sachen Prism gewusst zu haben. Eine glatte Lüge in das Gesicht der Wähler, die sie im September wieder inthronisieren sollen.

Wobei man sich des Eindrucks nicht erwehren kann, dass die Aufhebung dieses Vertrages als Beruhigungspille für die Massen dienen soll. Schließlich waren die Telefonleitungen in Deutschland anno 1968 noch im Besitz des Staates. Die technischen Möglichkeiten, die es heute gibt, konnten damals gar nicht erahnt werden. Heute kann man über Backdoors, Funküberwachung und Abgreifen der Seekabel auch auf nationale Kommunikation zugreifen. Dazu brauchen NSA und Co. die Kooperation ausländischer Geheimdienste de facto gar nicht mehr. Und genau hier liegt der Hund begraben: Denn selbst bei “Abschaffung” der Geheimvereinbarung wird sich nichts an den Missbrauchsmöglichkeiten heutiger Technologien ändern; trotz all der “Enthüllungen” wird nichts an der gelebten Praxis anders werden. Abgehört, belogen, entführt, ausgebeutet, vergiftet, gefoltert, getötet wird weiter. Nur erfolgt das alles jetzt nicht mehr heimlich. So groß ist ihre Macht inzwischen.

Zu gut funktioniert der Trick der Demokratur:

“Gut, daß wir ‘mal drüber gesprochen haben! So kennen wir wenigstens die Volksmeinungen, bevor wir das durchziehen, was ja schon von vornherein alternativlos war. Dabei haben wir natürlich großes Verständnis für die Bedenken des Volkes, und das ist doch ziemlich demokratisch, nicht wahr?”

Unter dem Strich bleibt also festzuhalten: Es GIBT Gemeimvereinbarungen zwischen den USA und Deutschland. Ich würde nur gerne einmal die Geheimvereinbarungen zum 2+4 Vertrag lesen. Oder zur Einführung des Euros. Oder zur EU. Oder zu…

Quellen:
Spionagevereinbarung – Amerika gibt Rechte auf
NSA-Affäre – Der große Bruder
BND soll als Sündenbock herhalten


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up