FISA-Memo: Der verzweifelte Versuch der Medien die Veröffentlichung zu torpedieren

Die Veröffentlichung des sogenannten FISA-Memos bzw. das Memo per se spielt in unserer (deutschen) Hochleistungspresse nach wie vor so gut wie keine Rolle. Wenn einmal auf Seite 28 ein versteckter Bericht dazu zu finden ist, dann wird seitens der Redaktionen alles dafür getan, Desinformationen über das Memo zu verbreiten, um bereits vor einer möglichen Veröffentlichung

Syrien: Eine Kampagne falscher Twittermeldungen rollt auf uns zu – Der verzweifelte Versuch des Westens die letzten Daesh-Überreste zu unterstützen

Das syrische Militär hat in den letzten Monaten (mit Unterstützung Russlands, Irans und der Hisbollah) zahlreiche Gebiete zurück erobern können. Auch in der Provinz Idlib befindet sich die Armee Damaskus weiter auf dem Vormarsch. Idlib ist das letzte, größere Gebiet, das sich noch unter der Kontrolle des vom Westen unterstützten Daesh befindet.
Der Verlust dieses letzten

Maintreammedien: Wie groß die Bedeutung und der Einfluss der Hofberichterstatter immer noch ist

Unserer Hochleistungspresse mag die alleinige Deutungshoheit abhanden gekommen sein; unseren Medienschaffenden mögen die Auflage und die Einschaltquoten wegbrechen; unseren öffentlich-rechtlichen und Konzernmedien mag mittels Fake News-Schildern und Löschtrupps durch die Regierungen zur Seite gesprungen worden sein, um den alternativen Medien jedweden Hauch von Seriösität und Ernsthaftigkeit nehmen und den eigenen Bedeutungsverlust kaschieren zu können, und

Donald Trump: Die Goldwaage der Mainstreampresse

In den letzten Tagen musste der US-Präsident Donald Trump eine wahre Lawine an Spott und Hohn über sich ergehen lassen, weil er bei einer Rede zu Europas Einwanderungsgesetzen Folgendes sagte:
Wir müssen unser Land sicher halten. Man sieht, was in Deutschland geschieht. Man sieht, was letzte Nacht in Schweden passiert ist. Schweden, wer würde das glauben?

Fake News: Die neue “Verschwörungstheorie-Keule”

Die Mainstreammedien kämpfen einen bereits verlorenen Kampf. Ihre Auflagenzahlen und Einschaltquoten kennen nur eine Richtung: gen Süden. Angesichts der offensichtlichen Propaganda der westlichen Presse, die selbst dem Unbedarftesten seit dem vom Westen initiierten Putsch in der Ukraine ins Auge gesprungen sein muss, die logische Folge.
Die Panik in den Medienhäusern und insbesondere in der Politik muss

Kommentar: Die AfD ab sofort auf einer neuen “Beobachtungsebene”

Man mag zur AfD stehen wie man will. Man mag ihren Positionen zustimmend entgegentreten oder ablehnend. Früher hätte unsere Hochleistungspresse und auch die Auffüllmasse in den Parlamenten gesagt, dass das eine Demokratie aushalten muss. Was auch immer genau an der AfD auszuhalten wäre, kann und soll sich jeder selbst denken und nicht Gegenstand dieses Artikels

Scroll Up