Skip to content

Gesellschaft: Im Klammergriff der HochleistungspresseLesezeit: 3 Minuten

Zeitungsstand - Bildquelle: Pixabay / MichaelGaida; Pixabay License

Zeitungsstand – Bildquelle: Pixabay / MichaelGaida; Pixabay License

Der persische Arzt, Philosoph und Wissenschaftler Avicenna (eigentlich Ibn Sina, 980 bis 1037) galt zu seiner Lebenszeit als Wunderkind aufgrund seiner ärztlichen Fähigkeiten. Sein Ruhm und sein Wissen ermöglichten es ihm, mehreren Fürsten als Arzt und Berater zu dienen und eine Vielzahl an Texten und Büchern zu verfassen. Zumeist über Medizin und Metaphysik.

Eines seiner festgehaltenen Experimente beschäftigte sich mit der Wirkung von Angst. Dazu hatte er zwei Lämmer in getrennte Käfige eingesperrt, die in Alter, Gewicht, Futter, usw. identisch konstituiert waren bzw. versorgt wurden. Zudem wurde nur einem der Lämmer ein zweiter Käfig mit einem Wolf gegenüber gestellt. Das zweite Lamm konnte den Wolf nicht sehen.

Nach Avicenna verfiel das Lamm, das den Wolf sehen konnte, nach wenigen Monaten in einen mürrischen, unruhigen, schwachen und gebrechlichen Zustand und verstarb, obwohl der Wolf dem Lamm nichts angetan hatte. Das Lamm verstarb an Angst und Furcht, während das zweite Lamm, das den Wolf nicht sehen konnte, normal heran wuchs und eine normale Gewichtszunahme zeigte.

Avicenna hatte mit diesem Experiment aufgezeigt, dass sowohl positive als auch negative Auswirkungen (wie Stress und Angst), Einfluss auf die mentale und körperliche Gesundheit nehmen. Letztlich zeigte er auf, dass eine andauernde Angst und Furcht sowie Stress enorme Schäden im Geist und Körper eines Tieres (aka Menschen) auslöst.

Wir befinden uns in inzwischen im zweiten Jahr einer Plandemie, die von einer kleinen Clique an Machtmenschen befehligt wird und die durch die verschiedenen westlichen Regierungen in fast identischer Art und Weise durchgeführt wird. Einem Plan folgend werden selbst neue Erkenntnisse über die Nutzlosigkeit von Ausgangssperren und anderen Maßnahmen ignoriert. Bis heute fehlende Isolate eines angeblichen Virus werden nicht thematisiert und neue Hinweise über die manipulierte Fallzahlen beim RKI bleiben in der Hochleistungspresse unerwähnt. Parallel dazu wird in einem Wettlauf der Phrasendrescher immer neue Begrifflichkeiten propagiert: vom Lockdown light bis hin zum Mega-Lockdown. Von einer Osterruhe bis hin zum neuen “geistigen Erguss” des Bundeslockdowns. Immer ist das Ziel der politischen Frontdarsteller die Vorgaben ihrer Auftraggeber im Hintergrund zu erfüllen: die Zerstörung der mittelständischen Wirtschaft zur Errichtung eines kommunistischen, zentralistischen, digitalisierten Kontroll- und Überwachungssystems mittels maximaler Angstinduzierung.

Jene Angst und Panik, die nach Avicenna den Lebensquell langsam, aber gezielt austrocknen lässt. Gestützt von einer gekauften Medienlandschaft, überbieten sich Politdarsteller wie Karl Lauterbach dabei, Horrorszenarien aufzustellen, von denen sich bislang KEIN EINZIGES bewahrheitet hat. Hochleistungspresse und Politik gehen Hand in Hand, um den “ewig dauernden Lockdown” und die einzige Lösung zu propagieren: die Giftspritze. Aus meiner Sicht muss das eigentlich Ziel des Widerstands nicht die Politik sein, sondern die Hochleistungspresse. Spiegel, taz, ZDF, ARD, FAZ, Süddeutsche und Co. sind eigentlichen Totengräber der Gesellschaft. Deren Berichterstattung, Panikmache und unreflektierte Wiedergabe der politischen Verlautbarungen haben die Spaltung der Gesellschaft erst in dieser Form ermöglicht. Natürlich gibt es immer wieder einmal kleine Ausreißern (aka Feigenblätter), ab das Gros der Berichte ist tendenziell, dem gewollten Narrativ folgend und vor allem schlichtweg unausgeglichen. Dabei stellt sich für mich die Frage, warum die “Medienerschaffenden” dergestalt vorgehen. Ist ihnen nicht bewusst, dass sie als “Maulhuren” nur solange von Relevanz sind, bis das angedachte Weltregime implementiert ist? Glauben Kleber und Co. wirklich, dass sie am “Tisch der Profiteure” sitzen werden? Dass sie und ihre Familien im “Rettungsboot der Neuen Normalität” einen Platz bekommen?

Nicht nur ein vollständiger Boykott der Mainstreammedien ist erforderlich, sondern auch klare, aber gewaltfreie Zeichen, dass die Zeiten der Hochleistungspresse vorbei sind. Dass sie all ihre Glaubwürdigkeit verspielt haben. Und dass ihre Lügen, ihre Propaganda und ihre offensichtliche Agenda des “Großen Neustarts” nicht mehr verfangen. Solange die Hochleistungspresse uns im Klammergriff der Panik halten kann, solange wird diese Plandemie fortgesetzt werden. Lösen wir uns aus diesem medialen Klammergriff, ist auch der politische schneller vorbei als wir uns jetzt vorstellen können. Es ist Zeit!

Quellen:
Die dualistische Theorie von Avicenna
WIRKUNG VON ANGST

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

15 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 6. April 2021

    […] Nach Avicenna verfiel das Lamm, das den Wolf sehen konnte, nach wenigen Monaten in einen mürrischen, unruhigen, schwachen und gebrechlichen Zustand und verstarb, obwohl der Wolf dem Lamm nichts angetan hatte. Das Lamm verstarb an Angst und Furcht, während das zweite Lamm, das den Wolf nicht sehen konnte, normal heran wuchs und eine normale Gewichtszunahme zeigte. — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2021/04/gesellschaft-im-klammergriff-der-hochleistungspresse/ […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Scroll Up Skip to content