Skip to content

False Flag-Operation voraus?

Flagge Iran

Bildquelle: Wikipedia

Die meisten unabhängigen Journalisten und Informationsquellen gehen davon aus, dass in Kürze eine False Flag-Operation in der Causa Iran ansteht. Um den Begriff False Flag genauer zu erläutern, ein kleiner Auszug aus Wikipedia:

Der Ausdruck Falsche Flagge ist ein nachrichtendienstlicher, politischer und militärischer Begriff, der ursprünglich aus der Seefahrt stammt. Er bezeichnet eine Unternehmung, die zur Verschleierung der Identität und Absichten des tatsächlichen Urhebers vorgeblich von einer dritten Partei durchgeführt wird. Die Aktion wird also zum Schein aktiv einem Dritten zugeschrieben, etwa um diesen zu diskreditieren. Der tatsächliche Akteur handelt also unter einer „falschen Flagge“ (engl. false flag operation), was typischerweise vom gezielten Einsatz von Desinformation begleitet wird.

Bei Geheimdiensten ist dabei eines der möglichen Ziele, sich menschliche Quellen nutzbar zu machen, die bei Kenntnis des tatsächlichen Empfängers der gelieferten Information zu einer Zusammenarbeit sonst aller Wahrscheinlichkeit nach nicht bereit wären. Von östlichen Diensten wurden dazu während des Kalten Kriegs häufig sogenannte Romeo-Agenten eingesetzt. Auch verdeckte Operationen von Geheimdiensten werden teilweise unter falscher Flagge durchgeführt, etwa um unbeteiligte Dritte zu diskreditieren, siehe zum Beispiel Gladio.

Es gibt mehrere geschichtliche Beispiele, bei denen Kriege auf der Basis vorgetäuschter Aktionen des Gegners begonnen wurden. Das bekannteste Beispiel ist der von den Nationalsozialisten inszenierte angebliche polnische Überfall auf den Sender Gleiwitz, der als Anlass für den Beginn desZweiten Weltkriegs instrumentalisiert wurde. 1931 verübten japanische Offiziere einen Sprengstoffanschlag auf die Mukden-Eisenbahn in Nordchina (Mukden-Zwischenfall). Für die Explosion wurden Chinesen verantwortlich gemacht und er diente der japanischen Regierung als Vorwand, chinesische Städte zu bombardieren und die Mandschurei endgültig zu besetzen, in der sich ohnehin schon seit Jahren japanische Truppen befanden.

Beispiele für solche False Flag-Operationen gibt es zwischenzeitlich zur Genüge. Das bekannteste und mit offiziellen Dokumenten aufgrund des Freedom of Information Act (FOIA) bewiesene Ereignis stellt der Zwischenfall von Tonkin dar. Der im August 1964 als Begründung für den Kriegseintritt gegen den Vietnam genutzte Vorfall ist zwischenzeitlich selbst vom NSA offiziell bestätigt worden (Wikipedia-Eintrag):

1971 veröffentlichte der Pentagon-Mitarbeiter Daniel Ellsberg einen als Pentagon-Papiere bekannt gewordenen Bericht, der die Darstellung des Zwischenfalls durch die frühere Regierung als bewusste Falschinformation entlarvte. Zu diesem Zeitpunkt hatten der Krieg in Vietnam und die US-amerikanische Beteiligung bereits ihren Höhepunkt erreicht. Am 30. November 2005 gab der US-Geheimdienst NSA geheime Dokumente frei und bestätigte damit indirekt, aber offiziell, dass der Vietnamkrieg infolge einer bewussten Falschmeldung an US-Präsident Johnson begann.

[stream provider=youtube flv=http%3A//www.youtube.com/watch%3Fv%3DUOJ_HK3FBq4 img=x:/img.youtube.com/vi/UOJ_HK3FBq4/0.jpg embed=false share=false width=350 height=240 dock=true controlbar=over bandwidth=high autostart=false /]

Auch 9/11 stellt eine False Flage-Operation dar, um eine vorgeschobene Rechtfertigung für die völkerrechtswidrigen Angriffskriege auf Afghanistan und den Irak zu erhalten. Informationen zu den Ungereimtheiten bezüglich der World Trade Center Attentate sind mannigfaltig, z.B. hier Architects & Engineers for 9/11 Truth,  Pilots for 9/11 Truth oder hier 911truth.org, zu finden.

Ein weiteres Beispiel stellt die Operation Northwood dar:

Operation Northwoods war ein US-amerikanischer Geheimplan, der 1962 vom Generalstab des Pentagon verfasst und am 13. März 1962 Präsident John F. Kennedy vorgelegt wurde. Neben Operation Mongoose sah dieser Plan vor, die verdeckte Kriegsführung der USA gegenüber Kuba weiter auszubauen. Durch inszenierte Terroranschläge unter falscher Flagge gegen den zivilen Luft- und Schifffahrtsverkehr innerhalb der USA, für die man im Nachhinein Fidel Castro verantwortlich machen wollte, sollte ein Vorwand zur Invasion Kubas geschaffen werden. Im Gegensatz zu Mongoose wurde Northwoods jedoch nicht umgesetzt, weil Kennedy seine Zustimmung verweigerte. Die Planungen wurden bereits unter Präsident Eisenhower vorgenommen. Unterzeichnet war das Dokument von allen Mitgliedern der Vereinigten StabschefsLyman L. Lemnitzer, dem Vorsitzenden und späteren Oberkommandeur der NATO in Europa, sowie von Brigadier General William H. Craig.[1] Nach über dreißigjähriger Geheimhaltung kam er 1997/98 durch den Freedom of Information Act an die Öffentlichkeit.

Straße von Hormus

Bildquelle: Wikipedia

Ein mögliches Szenario einer False Flag-Operation, die dem Iran in die Schuhe geschoben werden kann, ist gerade auf dem Weg in die Straße von Hormus. Es handelt sich dabei um die USS-Enterprise. Ein abgewrackter, für das nächste Jahr zum Ausrangieren vorgesehener Flugzeugträger, der die Armada der “demokratischen Schutzmächte” auf drei erhöht.
In diesem Kontext sind auch vermehrt Berichte über die große Anzahl von Schnellbooten der iranischen Marine und möglichen Selbstmordattentätern auf diesen Schnellbooten zu sehen, die wir in den letzten Tagen in den gleichgeschalteten Mainstreammedien finden.

Die Frage, was man aus den beiden Komponenten Flugzeugträger und Meldungen von Schnellbooten kreieren kann, ist schnell beantwortet: Man nehme ein paar Schnellboote, male diese in den Farben der Marine des Irans an, setze ein paar Soldaten in iranischen Uniformen mit orientalischem Aussehen in diese Boote, greife den zum Verschrotten vorgesehenen Flugzeugträger USS-Enterprise an und fertig ist die False Flage-Operation, die die amerikanische Bevölkerung hinter ihrem Präsidenten vereint und einen Angriff bzw. Vergeltungsschlag gegen den vermeindlichen Angreifer Iran ermöglichen würde.

Klingt nach Fantasie, Hirngespinsten und Verschwörungstheorie? Natürlich ist es nur ein Gedanke, den wir hier skizzieren  oder eine Option wie eine Rechtfertigung für einen Krieg gegen den Iran aussehen kann. Jedoch zeigt die Geschichte ganz genau, dass die amerikanische Regierung immer einen “Vorwand” benutzte, um in den Krieg zu ziehen – besser gesagt bestimmte Interessen bestimmte Eliten zu befriedigen: 1. Weltkrieg: Lusitania, 2. Weltkieg: Angriff auf Pearl Harbor, Vietnamkrieg: Tonkin oder Afghanistan/Irakkrieg: 9/11

Zieht man zusätzlich die aktuellen Entwicklungen in Europa (Griechenland), die wahren wirtschaftlichen Rahmendaten und Entwicklungen in den USA in Betracht, so steht das amerikanische Jahrhundert und die Hegemonialmacht USA mit seinem Unterstützer Europa vor seinem natürlichen Ende. Da auch die sogenannte “Euro-Rettung” (wie oft wurde eigentlich der Euro zwischenzeitlich gerettet?) wohl erfolglos sein wird, werden die USA und Europa alles Erdenkliche tun, um den eigenen Abstieg hinaus zu zögern.

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

Scroll Up