Skip to content

Systemfrage: Der “Winter der Unzufriedenheit” und eine “Welt in Gefahr”Lesezeit: 4 Minuten

Welt - Bildquelle: Pixabay / cocoparisienne; Pixabay License

Welt – Bildquelle: Pixabay / cocoparisienne; Pixabay License

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, hat am Dienstag, den 20. September, eine düstere Bilanz der globalen Entwicklungen gezogen. Guterres sagte, dass uns ein ziemlich düsterer und dunkler “Winter der globalen Unzufriedenheit (winter of global discontent)” bevorstehe, der durch “steigende Preise, eine Erwärmung des Planeten und tödliche Konflikte (rising prices, a warming planet, and deadly conflicts)” verursacht werde.

“Unsere Welt ist in Gefahr (Our world is in peril),”, sagte Guterres bei der Eröffnung der 193 Mitglieder zählenden Jahresversammlung der Vereinten Nationen in New York. “Ein Winter der globalen Unzufriedenheit steht bevor (A winter of global discontent is on the horizon)”, sagte Guterres laut einem Bericht von Euractiv.

Nach Einschätzung der UN sind die Länder “in einer kolossalen globalen Dysfunktion festgefahren (gridlocked in colossal global dysfunction)” und zunehmend nicht bereit oder willens, die großen Herausforderungen anzugehen. “Das Vertrauen bröckelt, die Ungleichheiten explodieren, unser Planet verbrennt. Die Menschen leiden – und die Schwächsten leiden am meisten (Trust is crumbling, inequalities are exploding, our planet is burning. People are hurting – with the most vulnerable suffering the most)”, fügte er bei der Vorstellung des Jahresberichts über die Arbeit der Organisation hinzu. “Die Charta der Vereinten Nationen und die Ideale, für die sie steht, sind in Gefahr (The United Nations Charter and the ideals it represents are in jeopardy)”, sagte er.

Die UN behauptet, dass Zusammenarbeit und Dialog die einzigen Wege nach vorne seien. Guterres warnte, dass “keine Macht oder Gruppe allein das Sagen haben kann (no power or group alone can call the shots)”. Aber wir wissen, dass damit gemeint ist, dass die herrschenden Klassen und die Herren des Planeten das Sagen haben werden und nicht die Menschen, über die sie herrschen.

Guterres sagte auch, dass in Bezug auf Russland und die Ukraine nicht mit einem baldigen Frieden zu rechnen sei. “Ich sehe das nicht in unmittelbarer Zukunft. Aber ich kann eines sagen. Wir werden niemals aufgeben. (I do not see that in the immediate future. But I can say one thing. We will never give up.)” Er sagte aber auch, dass er nicht ewig dauern wird. “Dieser Krieg wird nicht ewig dauern. Es wird eine Zeit geben, in der Friedensverhandlungen stattfinden werden (This war will not last forever. There will be a time when peace negotiations will take place)”, sagte Guterres später vor Reportern, als er neben dem österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen sprach.

Die Nahrungsmittelkrise, die von den herrschenden Klassen weltweit verursacht wird, war auch eine Sorge der UN. “Weltweit stehen 50 Millionen Menschen in 45 Ländern am Rande des Hungertodes (Around the world, 50 million people are on the brink of starvation in 45 countries)”, wurde auf der Versammlung gesagt und es wurde hinzugefügt, dass schätzungsweise 19.700 Menschen jeden Tag an Hunger sterben, was einem Menschen alle vier Sekunden entspricht.

Und vergessen wir nie die Ursache für all das! Der Mensch gemachte Klimawandel.

“Wir haben ein Rendezvous mit der Klimakatastrophe (We have a rendezvous with climate disaster)”, warnte Guterres.

Er fügte hinzu:

Es muss die erste Priorität jeder Regierung und jeder multilateralen Organisation sein, und dennoch werden Klimaschutzmaßnahmen trotz der überwältigenden Unterstützung in der ganzen Welt auf die lange Bank geschoben.

(It must be the first priority of every government and multilateral organisation, and yet climate action is being put on the back burner despite overwhelming support across the world.)

Angesichts des globalen Temperaturanstiegs und der zunehmenden Naturkatastrophen, wie den massiven Überschwemmungen in Pakistan, wetterte Guterres gegen die Unternehmen, die fossile Brennstoffe einsetzen, und den

selbstmörderischen Krieg gegen die Natur. Sagen wir es, wie es ist: Unsere Welt ist süchtig nach fossilen Brennstoffen. Es ist Zeit für eine Intervention. Wir müssen die Unternehmen für fossile Brennstoffe und ihre Förderer zur Rechenschaft ziehen.

(suicidal war against nature. Let’s tell it like it is: Our world is addicted to fossil fuels. It’s time for an intervention. We need to hold fossil fuel companies and their enablers to account.)

António Guterres Aussagen sind das Spiegelbild der Agenda, die uns durch das Establishment unter Unterstützung der Hochleistungspresse und der gekauften Politkaste jeden Tag in die Köpfe gehämmert wird. Wir lesen und hören genau jene Behauptungen von “einem Mensch gemachten Klimawandel”, von einem selbstmörderischen Kurs der Menschheit, der genau durch jene Kräfte in den letzten Jahrzehnten gefahren wurde, die sich nun als “Retter” aufspielen. Die Profiteure haben ihr ureigenes System bis zum letzten ausgesaugt und schieben nun gezielt den Schwarzen Peter dem einfachen Menschen zu, währen sie sich als “Lichtgestalt auf dem weißen Roß” verklären – also genau jene Entwicklung, die ich seit Jahren benenne und vor der ich gewarnt habe. Es ist kein Zufall, dass Guterres sagt, dass “keine Macht oder Gruppe allein das Sagen haben kann”. Sie wissen, dass sie “aufgeflogen” sind und versuchen mit solchen Aussagen “Druck aus dem Kessel zu nehmen”, obwohl sie genau auf die Festigung dieser Machtstrukturen für die “Neue Zukunft” hinarbeiten.

Quellen:
UN Warns Of A “Winter of Discontent” As The “World Is In Peril”
UN chief warns of ‘winter of discontent’ as world’s multiple crises could worsen

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

4 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 23. September 2022

    […] Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, hat am Dienstag, den 20. September, eine düstere Bilanz der globalen Entwicklungen gezogen. Guterres sagte, dass uns ein ziemlich düsterer und dunkler “Winter der globalen Unzufriedenheit (winter of global discontent)” bevorstehe, der durch “steigende Preise, eine — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2022/09/systemfrage-der-winter-der-unzufriedenheit-und-eine-welt-in-gefahr/amp/ […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Skip to content