Skip to content

Systemfrage: Die Iden des MärzLesezeit: 6 Minuten

Rom - Bildquelle: Pixabay / ArtsyBee; Pixabay License

Rom – Bildquelle: Pixabay / ArtsyBee; Pixabay License

Am 15. März 44 v.Chr. wurde Gaius Julius Caesar von etwa 60 Männern, angeführt von Marcus Iunius Brutus und Gaius Cassius Longinus, ermordet. Caesar war im Vorfeld vor den Iden des März gewarnt worden. Seitdem gilt dieser Ausdruck in vielen Sprachen als Metapher für bevorstehendes Unheil.

Blickt man auf die aktuellen Entwicklungen in der Welt, kommt man nicht umhin, sich mit dieser Metapher zu beschäftigen. Es scheint als würde einmal mehr der März zu einer weltweiten Veränderung, zu einem Umbruch führen.

Ukraine – Russland

Die gestrige Anerkennung Moskaus der beiden Regionen Donezk und Lugansk sowie Putins Schritt russische Streitkräfte zur “Sicherung des Friedens” in die Gebiete zu versenden, wird weitreichende Konsequenzen haben. Insbesondere für Europa. Es ist davon auszugehen, dass die Versorgung mit Gas, und damit respektive Strom, zum Erliegen kommt bzw. stark eingeschränkt werden wird. Die bereits vorhandenen Lieferengpässe und Preissteigerungen werden in allen Bereichen zunehmen. Nicht nur dass Russland einer der größten Exporteure von Rohstoffen ist, sondern auch von Getreide. Ein Umstand, den viele nicht einmal ansatzweise auf dem Schirm haben dürften. Ob es nun zu einem offenen Konflikt zwischen Russland und der NATO in Falle der Ukraine kommt, wird die nahe Zukunft zeigen. Aber allein die jetzt anlaufenden Sanktionen, Beschränkungen, usw. gegen Moskau reichen aus, um das fragile System endgültig zu Fall zu bringen. Aus meiner persönlichen Sicht ein gewollter Vorgang, da man die Ukraine als “das klassische Gespenst im Wandschrank” genau für eine solche Gemengelage seit Jahren “aufbewahrt” hat.

Kanada

Zwar gelten nach offizieller Lesart die Proteste in Kanada “weitestgehend” als beendet, aber die gewaltsamen Niederschlagungen der Proteste durch unter anderem “nicht identifizierbare Spezialeinheiten” wird nach persönlichen Vor-Ort-Informationen eher zu verstärkten Protesten in anderen Landesteilen führen. So sind unter anderem in Toronto kurz darauf Tausende an Menschen auf die Straße gegangen, um gegen Trudeau zu demonstrieren:

WEF-Young Global Leader und Klaus Schwab-Lakai sowie Kanadas Premierminister Justin Trudeau wortwörtlich:

Auch wenn die Blockaden aufgehoben werden … dieser Ausnahmezustand ist noch nicht vorbei.

Daraus lassen sich mehrere “Zukunftsszenarien” ableiten:

Die Architekten des “Großen Neustarts” sehen und sahen die Truckerproteste nicht als Gefahr an, sondern vielmehr als Chance, Bürgerrechte weiter zu schleifen und mehr Macht dauerhaft an sich zu ziehen, da laut Trudeau die “allgemeine Bevölkerung die Protestierenden als Gefahr für die kanadische Gesellschaft und Wirtschaft ansieht”. Eine perfide Umkehrung der Realität. Eine Rückkehr zu “demokratischen Werten” wird in Kanada – und analog weltweit – nicht erfolgen bzw. war nie vorgesehen.

Die “Ausführungsrechte”, die sich die politische Kaste um Trudeau angeeignet hat, werden dauerhaft implementiert bleiben, um weitere Proteste gegen den Umbau der Gesellschaft zu unterbinden. Egal, von welcher Gruppe der Bevölkerung ein solcher ausgeht. Wir erkennen hier genau das gleiche Drehbuch wie bei “Corona” – aus einem zweiwöchigen “Flatten the Curve”-Narrativ wird ein über Jahre bestehender Dauerzustand geschaffen.

Ein weiterer Punkt ist, dass diese in Kanada vorweggenommene Entwicklung auch auf andere Länder angewendet werden wird. Weltweit. Auch in Deutschland. Jeder, der sich gegen das System wendet, kritisch hinterfragt oder gar öffentlich gegen den Irrsinn Stellung bezieht, wird als “inländischer Terrorist” gebrandmarkt und letztlich verfolgt werden. Entsprechende Hinweise darauf sind nicht nur in Kanada oder in den USA zu finden.

Der dritte Punkt ist, dass diese hier geschilderte Entwicklung  nicht nur auf Kanada zutrifft, sondern weltweit, auch in Deutschland zum Tragen kommen wird. Jeder Kritiker, dürfte damit als Terrorist offiziell gejagt werden.

22_0207_ntas-bulletin

(Download PDF)

Plandemie

Das Plandemie-Narrativ wird derweil langsam “ausgeschlichen”. Die gewollten Werkzeuge und die bewusst herbei geführte Massenpsychose wurden erfolgreich eingeführt bzw. in die Gesellschaft eingebracht. Die Gesetzesänderungen bzw. neuen Verordnung für eine Abo“impf”pflicht wurden bzw. werden weltweit geschaffen und können bei Bedarf jederzeit aktiviert werden. Auf der Klaviatur der “Dauerschleife der Angst” wird seitens der Politik, der Hochleistungspresse und vor allem deren Hintermänner weiterhin gespielt werden. Angst frisst bekanntlich die Ratio – ein Umstand, dessen sich die Macher hinter der Plandemie durch jahrzehntelange Forschung (Psychologie, PR, usw.) bewusst sind und den sie gezielt eingesetzt haben, um den gesellschaftlichen Umbau in ihrem Sinne zu ermöglichen.

Wir wissen seit Jahr(zehnt)en, dass das Wirtschaftssystem in dieser Form nicht dauerhaft tragbar war und ist. Allein die Staatsverschuldungen und die Pensionsverpflichtungen der westlichen Länder lassen an einem bestimmten Punkt einen “Neustart des Systems” unausweichlich werden. Dessen waren sich die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) immer bewusst und ich habe exzessiv in den letzten Jahren darüber geschrieben, welche “Säulen” entsprechend zu entfernen sind (wie z.B. der US-Dollar), um diesen “Seneca-Effekt” zu schaffen, an dessen Ende sie wieder in den Führungspositionen sitzen werden.

Energieversorgung und Lieferketten

Joseph Goebbels soll den Ausspruch getätigt haben, dass man – sinngemäß – “mit den Deutschen alles machen kann, nur das Essen darf man ihnen nicht wegnehmen”. Sprich man muss immer dafür sorgen, dass genug zum Essen vorhanden ist. Übertragen auf das Heute, denke ich, dass es sich kein westliches Regime erlauben kann die Nahrungsmittel dergestalt zu verknappen, dass es zu Nahrungsmittelaufständen kommt. Natürlich wird man bestimmte Produkte im Bedarfsfall rationalisieren, aber eine grundsätzliche “Unterversorgung mit Lebensmitteln” wird man unter allen Umständen zu verhindern versuchen. Eine hungrige Gesellschaft wird alles Niederreißen, was sich ihr in den Weg stellt.

Anders sieht es meines Erachtens nach bei den Themen Energieversorgung und “Lieferketten für Produkte des nicht alltäglichen Gebrauchs” aus. Hier sind durchaus (massive) Engpässe denkbar und erwartbar. Gerade – wie eingagns beschrieben – im Kontext der Lage in der Ukraine. Auch weil man sich – gerade in Deutschland – auf die “Selbstzerstörung der Resilienz” im Bezug auf Energie mit der irrsinnigen Energiewende eingelassen hat. Ein bewusstes politisches Unterfangen.

Conclusio

Die nächsten wenigen Wochen werden in allen Belangen entscheidend dafür sein, wohin sich die “Weltgesellschaft” bewegen wird. Das von mir immer wieder angeführte “All-In” der IGE ist genau das: sie haben alles auf eine Karte gesetzt und spielen jetzt ihre finalen Karten aus, um den Gewinn abzuräumen. Wir müssen uns dabei bewusst sein, das ein Großteil ihrer vorherigen Spielzüge auf Bluff basierten. Gerade weil immer mehr Informationen dazu selbst bei den Unbedarftesten ankommen, müssen die IGE massiv auf das “Gaspedal treten”. Auch weil die mRNA-Medikamente aus meiner Sicht zu schnell, zu viele Nebenwirkungen und Folgen zeitigen.

Auch wenn es aktuell nicht allzu gut aussehen mag, müssen wir eines konstatieren: die IGE sind a) nicht soweit wie sie es sich zu diesem Zeitpunkt erhofft haben und b) kommen die offensichtlichen Widersprüche immer mehr beim Menschen an. Die IGE agieren nicht mehr planvoll, sondern kopflos und ohne Fingerspitzengefühl. Und mit “Führungsfiguren” wie Biden, Scholz, Baerbock oder Drosten haben sie zwar Personen an den entsprechenden Machtpositionen sitzen, die ihre Agenda umsetzen – jedoch werden es gerade diese “Figuren” sein, die am langen Ende den Fall der IGE mit sich bringen werden.

Quellen:
Wikipedia – Iden des März
Die Iden des März – Caesars Ermordung
Putin beauftragt russische Streitkräfte mit Sicherung des Friedens in Donezk und Lugansk
Exportmenge der führenden Exportländer von Weizen
Kanadisches Parlament stimmt Notstandsgesetz nach tagelangen Debatten zu
Trudeau: Canada blockades lifted, but ’emergency is not over’
Wahnsinn in Toronto Wenn du friedliche Solidarität vermisst in Kanada gibt es diese Ottawa
Plandemie: Notstandsrecht in Kanada und inländischer Terrorismus in den USA – Gewollte Eskalation?

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

2 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 22. Februar 2022

    […] Am 15. März 44 v.Chr. wurde Gaius Julius Caesar von etwa 60 Männern, angeführt von Marcus Iunius Brutus und Gaius Cassius Longinus, ermordet. Caesar war im Vorfeld vor den Iden des März gewarnt worden. Seitdem gilt dieser Ausdruck in vielen Sprachen als Metapher — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2022/02/systemfrage-die-iden-des-maerz/amp/ […]

Skip to content