Skip to content

Finanzsystem: Steht jetzt der große Knall bevor?Lesezeit: 9 Minuten

Finanzkrise - Bildquelle: Pixabay / geralt; pixabay License

Finanzkrise – Bildquelle: Pixabay / geralt; pixabay License

Läuft die Zeit für die “Blase aller Blasen” ab? Im Laufe des letzten Jahres wurden wir Zeuge, wie die Aktienkurse auf ein Niveau gestiegen sind, das völlig wahnwitzig und völlig absurd ist, und viele haben darauf hingewiesen, dass wir uns derzeit in der größten Börsenblase in der gesamten Geschichte befinden. Natürlich wird auch diese Blase so enden, wie alle anderen Börsenblasen auch endeten, und die jüngste Marktaktivität hat bei viele Menschen dazu geführt, sich zu fragen, ob die Zeit dafür gekommen ist. An der Wall Street gab es schon seit Wochen Anzeichen für Probleme, und am Montag konnten wir schließlich sehen, wie ein “Ausbruch der ausgewachsenen Angst” die Märkte traf. Der Dow Jones Industrial Average fiel um 725 Punkte, was den schlechtesten Tag für den Index seit Oktober letzten Jahres bedeutete. Aber ein wirklich schlechter Tag ist noch keine Krise, und auch wenn viele Einzelaktien bereits in den Bereich eines Bärenmarktes abgeglitten sind, haben wir noch einen langen, langen Weg vor uns, bevor die Leute anfangen, das Wort “Crash” zu benutzen. In der Tat wird niemand in der Hochleistungspresse oder an den Märkten nur daran denken, das Wort “Crash” zu verwenden, bis der Dow unter 30.000 fällt.

Aber zweifelsohne wird ein Crash unweigerlich kommen (müssen).

Ob es nun diesen Monat, nächsten Monat oder nächstes Jahr passiert, die Aktienkurse werden von diesen lächerlich überhöhten Niveaus fallen.

Was den Kurssturz vom Montag betrifft, so schieben ihn viele auf die Angst vor der medial gehypten “Delta-Variante” eines bis heute immer noch nicht isolierten “Virus”:

“Es ist ein bisschen übertrieben, aber wenn man einen Markt hat, der sich auf einem Rekordhoch befindet, der einen solchen Lauf hatte, wie wir ihn hatten, mit praktisch keinem Pullback, wird er extrem anfällig für jede Art von schlechten Nachrichten”, sagte Randy Frederick, Vizepräsident für Handel und Derivate bei Charles Schwab. “Es war nur eine Frage, was der Kipppunkt war, und es scheint, dass wir diesen heute Morgen endlich erreicht haben”, [so Frederick] mit Sorgen bzgl. der Delta-Variante.

(“It’s a bit of an overreaction, but when you have a market that’s at record highs, that’s had the kind of run we’ve had, with virtually no pullback, it becomes extremely vulnerable to any sort of bad news,” said Randy Frederick, vice president of trading & derivatives at Charles Schwab. “It was just a matter of what that tipping point was, and it seems we finally reached that this morning” with worries about the delta variant.)

Jeder halbwegs mitdenkende Mensch wird ganz andere Themen für diese Entwicklung heranziehen, die zudem viel besorgniserregender sind. Aber anscheinend sehen die Investoren in dieser Woche die “Fallzahlen” als Grund für einen Abverkauf an. Laut CNBC hat sich die Zahl der Testpositiven in den USA pro Woche im letzten Monat mehr als verdoppelt:

Die Covid-Fälle sind in diesem Monat in den USA wieder angestiegen, wobei sich die Delta-Variante unter den Ungeimpften ausbreitet. In den letzten sieben Tagen bis Sonntag sind in den USA durchschnittlich fast 26.000 neue Fälle pro Tag aufgetreten, gegenüber einem Durchschnitt von 11.000 Fällen pro Tag vor einem Monat, so die Daten der CDC. [Immer mehr] Fälle wurden bereits auf der ganzen Welt wegen der Delta-Variante auftreten.

(Covid cases have rebounded in the U.S. this month, with the delta variant spreading among the unvaccinated. The U.S. is averaging nearly 26,000 new cases a day in the last seven days through Sunday, up from a seven-day average of around 11,000 cases a day a month ago, according to CDC data. Cases were already flaring up around the world because of the delta variant.)

Da der Markt zu fallen begonnen hat, warnen einige Experten, dass der Rückgang ganz erheblich sein könnte. Zum Beispiel glaubt man bei Morgan Stanley, dass es zu einer “Korrektur” von 10 bis 20 Prozent kommen könnte:

“Der Markt scheint bereit zu sein, einen defensiveren Charakter einzunehmen, da wir eine bedeutende Verlangsamung der Gewinne und des Wirtschaftswachstums erleben”, sagte der Chef-US-Aktienstratege von Morgan Stanley, Mike Wilson, in einer Notiz am Montag. “Die Marktbreite hat sich seit Monaten verschlechtert und ist unserer Ansicht nach nur eine weitere Bestätigung für den Übergang in der Mitte des Zyklus. Dieser endet in der Regel mit einer wesentlichen (10-20%) Korrektur auf Indexebene.”

(“The market appears ready to take on a more defensive character as we experience a meaningful deceleration in earnings and economic growth,” Morgan Stanley chief U.S. equity strategist Mike Wilson said in a note Monday. “Market breadth has been deteriorating for months and is just another confirmation of the mid-cycle transition, in our view. It usually ends with a material (10-20%) index level correction.”)

Wenn das das Schlimmste ist, was passieren kann, können wir uns eigentlich glücklich schätzen. In den letzten Tagen hat sich die Stimmung an der Wall Street dramatisch gedreht. So ist der CNN Fear & Greed Index auf 16 gestiegen. Ein Bereich, der als “extreme Angst” bewertet wird, und auch der VIX hat nach oben gedreht. Zero Hedge schreibt, dass das letzte Mal, als das “Angstniveau” an der Wall Street so hoch lag, sich der S&P 500 im Sinkflug befand:

Da der S&P 500 etwa 3,5 % von seinen Rekordhochs entfernt ist, stellen wir fest, dass die Angst explodiert ist. Das letzte Mal, als die Angst so hoch war, fiel der S&P um 40%!

(With the S&P 500 around 3.5% off its record highs, we note that fear has exploded. The last time fear was this high, the S&P was down 40%!)

Zero Hedge hat auch darauf hingewiesen, dass Goldman Sachs in letzter Zeit aggressiv Aktien im Wert von Milliarden von US-Dollar verkauft hat:

Noch bemerkenswerter ist, wie viel Goldman im Jahr 2021 bisher generiert hat: Wie unten gezeigt, hat Goldman, nachdem es mit einem Aktienportfolio von 20 Mrd. $ gestartet ist, das einen Anstieg der Marktpreise von 5 Mrd. $ erlebt hat, bisher satte 5,5 Mrd. $ seines Aktienvermögens abgestoßen (abzüglich bescheidener 1,5 Mrd. $ an Käufen) oder mehr als ein Viertel seines gesamten Portfolios zum 31. Dezember.

(What is even more remarkable is just how much Goldman has harvested so far in 2021: as shown below, having started with a $20BN equity portfolio which has enjoyed a $5BN increase in market prices, Goldman dumped a whopping $5.5 billion of its equity assets so far (excluding a modest $1.5BN in purchases) or more than a quarter of its entire portfolio as of Dec 31.)

Das ist kein normales, bekanntes Verhalten für Goldman Sachs. Wir müssen den ganzen Weg zurück bis kurz vor der Finanzkrise von 2008 gehen, um ein ähnliches Verhalten zu finden:

Das letzte Mal, dass Goldman “aggressiv” in einen “unterstützenden” Markt verkauft hat? Nun, wir müssen den ganzen Weg bis 2007 und 2008 zurückgehen, als Goldman damit beschäftigt war, genau die CDOs zu erzeugen, die ihr Prop Desk dann “aggressiv” leerverkauft hat.

Wir erinnern uns alle daran, wie prophetisch sich dieser spezielle Schritt herausstellte…

(The last time Goldman was “aggressively” selling into a “supportive” market? Well, we have to go back all the way to 2007 and 2008 when Goldman was busy creating the very CDOs which its prop desk would then “aggressively” short.

We all remember how prophetic that particular move turned out to be…)

Das ist, gelinde gesagt, “interessant“.

Aber während große Finanzinstitute wie Goldman Sachs ihre Aktienpakte auf den Markt werfen, versichern uns die “Experten” im Fernsehen weiterhin, dass eine “wunderbare neue Ära der großen Wohlstand gerade vor uns liegt”. So wie Bill Ackman am Montag bei CNBC:

Der Milliardär und Investor Bill Ackman sagte am Montag, dass die Ausbreitung der Delta-Variante keine signifikante Bedrohung für den wirtschaftlichen Aufschwung darstellt, und er sieht die Zinssätze auf dem Rücken des großen Comebacks steigen.

“Ich hoffe, dass es jeden motiviert, der den Impfstoff nicht bekommt, sich nun den Impfstoff zu holen. Ich glaube nicht, dass es das Verhalten in großem Maße ändern wird”, sagte Ackman in einem Interview in CNBCs “Squawk Box”. “Sie werden einen massiven, meiner Meinung nach, wirtschaftlichen Boom sehen. … Wir werden ab Herbst eine extrem starke Wirtschaft haben.”

(Billionaire investor Bill Ackman said Monday that the spread of the delta variant doesn’t pose a significant threat to the economic reopening, and he sees interest rates rising on the back of the big comeback.

“I hope what it does is that it motivates anyone who doesn’t get the vaccine to get the vaccine. I don’t think it’s going to change behavior to a great extent,” Ackman said in a interview on CNBC’s “Squawk Box.” “You are going to see a massive, my view, economic boom. … We are going to have an extremely strong economy coming in the fall.”)

Allein die ekelhafte Verbindung zwischen “Wirtschaftsaufschwung” und “Impfung” zeigt, wessen Geistes Kind dieser “Experte” ist. Am Ende wird man dann den Umgeimpften die Schuld am fehlenden Wachstum, einbrechenden Wirtschaftszahlen, usw. geben…

Es ist nicht davon auszugehen, dass es zu einem wie von Ackman postulierten Aufschwung kommen wird. Vielmehr glaube ich, dass wir uns rasch den schwierigsten wirtschaftlichen Zeiten nähern, die wir je erlebt haben. Die Gesetze der Wirtschaft können nicht ewig ignoriert werden. Die USA sind inzwischen mit 28 Billionen US-Dollar verschuldet, wir befinden uns inmitten der größten Verschuldungsorgie aller Zeiten, und die US-Verbraucher verschulden sich weiter, als ob es kein Morgen gäbe. Und eine ähnliche Entwicklung haben wir auch in der EU oder Japan.

Aber das Morgen kommt immer irgendwann, und unser “Morgen” wird ein Tag der Abrechnung sein, der viel schmerzhafter sein wird, als die meisten Menschen sich vorzustellen wagen.

Quellen:
Are We On The Verge Of A Massive Stock Market Crash?
These stocks are already in a bear market amid Monday’s market sell-off
Why did the Dow drop 700 points on Monday?
Dow tumbles 700 points for its worst drop since October as investors fear a Covid resurgence
Fear & Greed Index
“Fear” Nears 2020 Highs As Stocks, Bond Yields, & Crude Crash
Goldman Has “Aggressively” And Quietly Liquidated A Quarter Of Its Equity Investments
Bill Ackman still sees a massive economic boom despite the delta variant, says rates to rebound

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

5 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 20. Juli 2021

    […] Läuft die Zeit für die “Blase aller Blasen” ab? Im Laufe des letzten Jahres wurden wir Zeuge, wie die Aktienkurse auf ein Niveau gestiegen sind, das völlig wahnwitzig und völlig absurd ist, und viele haben darauf hingewiesen, dass wir uns derzeit in der größten Börsenblase in der gesamten Geschichte befinden…. — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2021/07/finanzsystem-steht-jetzt-der-grosse-knall-bevor/amp/ […]

  2. 31. Juli 2021

    […] Finanzsystem: Steht jetzt der große Knall bevor? […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Scroll Up Skip to content