Verschwörungstheorie: Albert Pike und seine “Vorhersagen”

Albert Pike - Bildquelle: Wikipedia; gemeinfrei

Albert Pike – Bildquelle: Wikipedia; gemeinfrei

15. August 1871. Albert Pike, Freimaurer und Scottish Rite Sovereign Grand Commander sitzt bei flackerndem Kerzenschein an seinem Schreibtisch und verfasst einen Brief an seinen Freund und Freimaurerverbündeten Guiseppe Mazzini, dem italienischen Politiker:

Der Erste Weltkrieg muss herbeigeführt werden, damit die Illuminaten die Macht der Zaren in Russland stürzen und dieses Land zu einer Festung des atheistischen Kommunismus machen können.

Nach kurzem Überlegen und einem Blick in seine imaginäre Glaskugel schreibt er weiter:

Der Zweite Weltkrieg muss gefördert werden, indem die Unterschiede zwischen den Faschisten und den politischen Zionisten ausgenutzt werden. Dieser Krieg muss herbeigeführt werden, damit der Nazismus zerstört wird und der politische Zionismus stark genug ist, um einen souveränen Staat Israel in Palästina zu errichten.

Pike hält inne und fügt mit schneller Feder hinzu:

Der Dritte Weltkrieg muss gefördert werden, indem die Unterschiede zwischen den politischen Zionisten und den Führern der islamischen Welt ausgenutzt werden, die durch die “Führungskreis” der “Illuminati” verursacht werden. Der Krieg muss so geführt werden, dass sich der Islam (arabische Welt der Moslems) und der politische Zionismus (Staat Israel) gegenseitig zerstören.

Zufrieden beschließt er seine Brief an Mazzini uns schickt ihn voller Zukunftshoffnungen gen Italien.

Was wie der Beginn eines Romans klingt, wird leider von vielen “Verschwörungstheoretikern” als bare Münze genommen. die meisten, die sich in den “Kanninchenbau der Verschwörung” hinab begeben haben, kennen dies oder eine abgewandelte Form dieser Geschichte. Dabei hat es die Mär gar bis in die heiligen Seiten so mancher “respektabler und einflussreicher Mainstreamquelle” wie dem Daily Star *Irone aus* geschafft, der da titelte:

Mystery 200-year-old letter revealed World War 3 plans – and final battle against Islam (200 Jahre alter Brief enthüllt die Pläne des 3. Weltkrieges – und den letzten Kampf gegen den Islam)

Doch was ist wirklich dran an dieser bemerkenswerten Vorhersage? Wie konnte Albert Pike solch unglaublich klingende, präzise Vorhersagen von Ereignissen treffen, die noch Jahrzehnte in der Zukunft liegen sollten? Und was können wir von seinen vorausschauenden Warnungen zum 3. Weltkrieg, dem Krieg gegen den Terror und dem anschließenden Kampf der Kulturen lernen?

Nichts. Absolut nichts. Der gerne aufgeführte Brief ist nämlich nichts als reiner Schwachsinn – zusammengefügt von bekannten Schwindlern und skrupellosen “Forschern”, die mehr an Klicks und Aufrufzahlen interessiert sind als daran die Wahrheit zu schreiben/zu sagen.

Denn letztlich liest sich die “wahre Geschichte” wie folgt:

Michael Haupt sagte, dass William Guy Carr sagte, dass Kardinal Caro y Rodriguez aus Santiago, Chile, sagte, dass The Cause of World Unrest sagte, dass der bekannte Schwindler Gabriel Jogand-Pagès aka Dr. Bataille aka Leo Taxil sagte, dass Albert Pike Giuseppe Mazzini in Le diable au XIXe siècle, V. II, 1892-1894, S. 605 (aber eigentlich S. 594-606) schrieb, dass…

Le diable au XIXe siècle - Bildquelle: Google Books

Le diable au XIXe siècle – Bildquelle: Google Books

Will man die echte Entstehungsgeschichte zum Brief Pikes erfahren, muss man Terry Melansons sorgfältig recherchierten und detailreichen Artikel zum “Vorhersagebrief Pikes” lesen. Im Jahre 2010 beschloss Melanson all die Bezüge und Zitate aufzulösen und die echte Quelle dieser angeblichen Vorhersagen zu finden. Nach den Recherchen von Melanson geht die erste Erwähnung des Pikeschen Briefes auf das Buch Le diable au XIXe siècle: ou, Les mystères du spiritisme, la Franc-Maçonnerie luciférienne von Léo Taxil zurück, in dem wir auch den kompletten Brieftext finden können. Abhängig vom Aufrufland kann es sein, dass Sie keinen Zugriff auf die entsprechenden Textpassagen erhalten, aber Melanson hat eine Übersetzung in seinem Artikel aufgenommen. Sie werden kein Wort in Pikes Brief über den 1. Weltkrieg, den 2. Weltkrieg, den 3. Weltkrieg, einem atheistischen Kommunismus, Nazismus oder politischem Zionismus finden, die er angeblich alle in seinem Brief aufgeführt hat.

Folgt man Melanons Ausführungen und Recherchen zur Referenzkette, dann wird ersichtlich, dass ein William Carr mehrere Jahrzehnte später die entsprechenden Themen Weltkriege/Nazismus/Kommunismus/Zionismus/Illuminati eingefügt hat. Genauso wie dass dieser Brief in der Bibliothek des Britischen Museums zu finden sei. Noch einmal Jahrzehnte nach Carr nahm sich ein gewisser Michael Haupt dieser Fantasieerzählung an und machte sie zur Basis seiner “Three World Wars”-Website. Und auf dieser ominösen Website wurden aus den “vage gehaltenen Anmerkungen Carrs zum Brief Pike” plötzlich direkte Zitate, die aus eben jenem Brief stammen sollen.

Es gibt nur einen Abschnitt aus dem Brief (über das “wahre Licht der reinen luziferischen Lehre”), der wirklich aus der Originalquelle stammt, der jedoch selbst nie veröffentlicht bzw. seine Existenz belegt wurde. Und doch kommen immer wieder einige Vertreter der Relotiusmedien wie aus dem Umfeld des Daily Stars ums Eck und zehren dieses Fantasiegebilde erneut ans Tageslicht, um ein paar Klicks und damit Werbeeinnahmen zu generieren.

Nochmals, lesen Sie den Artikel von Melanson und sie werden erkennen, dass ein Schwindler, Betrüger und Lügner einen von Pike an Mazzini adressierten Brief herbei fantasiert, der dann von anderen aufgenommen und zusammengefasst wurde, was dann wiederum mit Informationen “ausgebaut” wird, die es nie gegeben hat. Alle diese Zusammenfassungen wurden am Ende als direkte Zitate gekennzeichnet und werden seitdem im Internet als Wahrheit verkauft.

Wundert es dann, dass echte Verschwörungen alle in einem Topf der “Verschwörungstheorien” geworfen werden?

Jeder, der die Wahrheit als wichtiges Gut erachtet und der sich bemüht Licht ins Dunkle der echten Verschwörungen zu bringen, sollte diejenigen zurechtweisen, die diesen Pike-Brief als Nach- und Beweis für was auch immer heranziehen. Dabei wissen viele, dass gerade die CIA hinter dem Begriff der “Verschwörungstheorie” steckt. Mit solch “nachweislich falschen Beweisen” rückt man die echten Aufklärer in das Licht von “verrückten Verschwörungstheoretikern”, deren Inhalte man per se nicht Ernst nehmen kann. All diese “Pikes Fan” schaden letztlich der Wahrheitsbewegung und den Versuchen die echten Fakten von 9/11, JFK, Osama bin Laden, usw. etc. pp. ff. der Bevölkerungen näher zu bringen.

Niemand von uns ist perfekt. Niemand hat die Zeit und die Fähigkeit jede Quelle und Information zu sichten, zu bewerten und auf Glaubwürdigkeit zu prüfen. Aber wenn man Informationen an andere weiterleitet, dann hat man die Verantwortung diese Informationen zu prüfen, bevor man sie anderen als “Wahrheit anliefert”.

Quellen:
Debunking Albert Pike’s WWIII “Prediction”
Mystery 200-year-old letter revealed World War 3 plans – and final battle against Islam
Albert Pike to Mazzini, August 15, 1871: Three World Wars?
Le diable au XIXe siècle: ou, Les mystères du spiritisme, la Franc-Maçonnerie luciférienne Léo Taxil


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

16 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up