RAND Corporation: Zerfall des Daesh (IS) wird zu mehr Terror auf der Welt führen

IS, ISIS, ISIL, Daesh – viele Akronyme und Namen wurden der vom Westen und den Golfmonarchien unterstützten und angeleiteten Terrorgruppe bereits gegeben. Die für mich bewusste “Vielfalt der Namen” soll die Terroristen größer und wichtiger erscheinen lassen – frei nach dem Motto: es gibt kein Entkommen vor ihnen.

Dass Daesh (ich verwende seit langem nur noch diesen Namen) großen Einfluss auf die Psyche der westlichen Öffentlichkeit hat, ist sicherlich keine Neuigkeit. Kein Tag vergeht an dem wir nicht von unserer Hochleistungspresse daran erinnert werden, dass wir in einer Welt voll von Terrorismus leben, der natürlich nichts, aber auch gar nichts mit den Machenschaften der westlichen Eliten zu tun hat. Daesh als Erfüllungsgehilfe, der ganz zufällig mit seinen Gräueltaten und seinem Vorgehen z.B. in Syrien die geopolitischen Strategien des Westens unterstützt, übernimmt in unserem politischen System eine Rolle, die für das “Einhegen der eigenen Bevölkerungen” essenziell ist. Denn ohne den Daesh und ohne den staatlich gesponserten Terror desselben, wären all die Gesetze, all die Einschränkungen der persönlichen Freiheiten und all die Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen, die wir seit dem 11. September “erfahren durften”, nie und nimmer in dieser Form von den Menschen hingenommen worden.

Trotz seines Nutzens für den Westen wird der Daesh von einer der wichtigsten Denkfabriken in den USA, der RAND Corporation, quasi als “im Zerfall befindlich” bezeichnet:

Der Bericht stellte fest, dass ISIS, auch bekannt als der Islamische Staat, “seit 2014 in Irak, Syrien, Afghanistan, Libyen und Nigeria eine erhebliche Kontrolle über Territorium und Menschen verloren hat”, was die Gefahr mit sich bringt, seinen Staat zu verlieren, den er als “Kalifat” bezeichnet.

Aber die Kontrolle über Territorium und Menschen ist nicht das einzige, was ISIS zu einer furchtbaren Terrororganisation macht. Die Gruppe hat sich vor kurzem auf externe Angriffe, von denen einige ohne direkten Auftrag durch ISIS-Führer durchgeführt wurden, konzentriert.

(The report found that ISIS, also known as the Islamic State, “has lost substantial control of territory and people since 2014 in Iraq, Syria, Afghanistan, Libya and Nigeria,” putting it in danger of losing its state, which it calls a “caliphate,” altogether.

But control over territory and people isn’t the only thing that makes ISIS a formidable terrorist organization. The group has recently been focusing heavily on external attacks, some of which are mounted without any direct orders from ISIS leaders.)

RAND schreibt weiter, dass der Daesh 57% seiner Gebiete und 73% seiner Bevölkerung verloren hat. Und was vielleicht noch viel wichtiger ist, dass der Daesh immer mehr an Unterstützung in der muslimischen Welt verliert. Der Daesh, der nach wie vor versucht ein eigenes Staatsgebilde aufzubauen, benötigt aber die Unterstützung der Menschen, um sein “Kalifat” errichten zu können.

Ob der Bericht von der RAND Corporation, in dem wir diese “Daten” finden, akurat ist, spielt letztlich keine Rolle. Was aber eine entscheidende Rolle spielt, ist die Tatsache, dass RAND eine der wichtigsten Denkfabriken innerhalb des militärisch-industriellen Komplexes ist. Und RAND wäre nicht RAND, wenn man aus dem angeblichen Zerfall des Daesh nicht die nächste Gefahr heraufbeschwören würde:

Die Gruppe hat immer noch genug Unterstützer, um eine ernsthafte Bedrohung für die Länder im Mittleren Osten und auf der Welt zu sein. RAND stellte auch fest, dass [die Anzahl der] ISIS-Angriffe in den letzten Monaten nach oben geschossen ist. Die Daten deuten darauf hin, dass ISIS “begonnen hat, sich von einer aufständischen Gruppe, die ein Gebiet kontrolliert, zu einer heimlichen Terrorgruppe zu entwicklen, die Angriffe gegen Regierungsbeamte und Nichtkämpfer führt”, so der Bericht. Dies ist das Modell der Vorgängerorganisation von ISIS, Al Qaida.

Obwohl es scheint, dass die US-geführte Kampagne gegen ISIS bisher erfolgreich war (Anmerkung www.konjunktion.info: Da muss ich wohl was verpasst haben.), bleibt ein langer Weg zu gehen, bevor ISIS ausgestorben ist.

“Die vollständige Beseitigung der Bedrohung, die der Islamische Staat darstellt, wird eine fortwährende amerikanische Führung für die kommenden Jahre erfordern”, so der Bericht. “[…] Auf kurze und vielleicht mittlere Sicht kann diese Kontraktion bzgl. der territorialen Kontrolle tatsächlich zu mehr Terroranschlägen auf der ganzen Welt führen. Aber im Laufe der Zeit wird die Fähigkeit der Gruppe, solche Angriffe zu rekrutieren, zu finanzieren, zu organisieren und dafür zu begeistern, wahrscheinlich abnehmen, und ihre Marke kann ihre Faszination verlieren, wenn der Islamische Staat das Gebiet im Irak und in Syrien nicht mehr kontrolliert.”

(The group still has enough supporters, though, to be considered a serious threat to countries in the Middle East and around the world. RAND also found that ISIS attacks have shot up in recent months. The data suggests that ISIS “has begun to move from an insurgent group that controls territory to a clandestine terrorist group that conducts attacks against government officials and noncombatants,” the report said. This is the model of ISIS’ predecessor organization, Al Qaeda.

Though it seems that the US-led campaign against ISIS has been successful so far, ISIS remains a long way from extinction.

“Fully eliminating the threat the Islamic State poses will require continued American leadership for years to come,” the report said. “[…] In the short and perhaps medium terms, this contraction in territorial control may actually lead to more terrorist attacks across the globe. But over time, the group’s capacity to recruit, fund, organize, and inspire such attacks will likely diminish, and its brand may lose its allure if the Islamic State no longer controls territory in Iraq and Syria.”)

Empfehlungen der RAND Corporation zum Daesh - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.rand.org

Empfehlungen der RAND Corporation zum Daesh – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.rand.org

Die RAND Corporation gibt damit den Weg vor, den Daesh nehmen wird. Daesh soll in eine Vielzahl an Splittergruppen aufgehen, die man nicht mehr militärisch – so wie es letztlich Russland erfolgreich getan hat – “greifen” kann. Diese Splitterorganisationen werden noch versteckter agieren, noch mehr staatsfinanzierten Terror durchführen und somit die ideale Entschuldigungen für ein weiteres Einschränken der Meinungsfreiheit, der bürgerlichen Rechte und für ein Mehr an Überwachung und Kontrolle sorgen. Ganz im Sinne und im Interesse der Schöpfer des Daesh, die uns als die echte Gefahr sehen, nicht irgendwelche von ihnen gesteuerten Terrorgruppen.

Quellen:
Think Tank Reports ISIS Is Falling Apart: “May Actually Lead to More Terrorist Attacks Across the Globe”
New report finds ISIS’ caliphate ‘is on a path to collapse’
Rolling Back the Islamic State
Drudge Sends the Biggest Secret Viral: “America Has Been Arming ISIS”


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up