2017: Das Ende des billigen Geldes und die ersten Ausläufer des „Schuldensturms“

Sturm - Bildquelle: Wikipedia / John Kerstholt, Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Sturm – Bildquelle: Wikipedia / John Kerstholt, Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Wer kennt es nicht – das Sprichwort „Die Ruhe vor dem Sturm.“.

Eine täuschende Ruhe, die gerade in den Tagen nach Weihnachten und zu Beginn eines Jahres geradezu mit den Fingern greifbar ist. Und doch spürt wohl fast jeder die spannungsgeladene Luft, die einem Sturm vorausgeht.

Die Höchststände an den Aktienmärkten und auch das einträgliche Weihnachtsgeschäft sind bzw. werden bald zu Ende gehen. Die Vereidigung Donald Trumps wird wie geplant stattfinden. Niemand wird die Inauguration des trojanischen Pferdes verhindern. Doch die Amtseinführung Trumps ist für mich gleichzeitig der Startschuss für die ersten „Sturmwarnmeldungen“.

Infolge dieser Sturmwarnmeldungen werden die Menschen auf den Pretext zum großen Knall vorbereitet werden. Wie dieser Pretext aussehen mag, kann ich nicht beurteilen, aber er ist für mich der entscheidende Impuls für die NWO, die ihrem finalen Prozessschritt eines Wirtschaftskollaps damit einläuten wird.

Stimulimaßnahmen der Notenbanken, quantitative Lockerung oder Niedrigzinsen werden der Wirtschaft nicht mehr helfen. Die Fundamentaldaten sprechen eindeutig eine andere Sprache. Märkte können nur eine gewisse Zeit „unterstützt und unterfüttert“ werden, steigende Zinsen (wie von der Fed im Dezember durchgeführt und für 2017 dreimal geplant) werden denselben den „Rest geben“. Und zu allerletzt gibt es ja noch Donald Trump als notwendigen Katalysator für einen rasanten Ein- und Zusammenbruch der US-Wirtschaft und in dessen Folge der Weltwirtschaft.

Egal, was Trump alles an Regeln, Gesetzen oder Maßnahmen anstoßen und beschließen wird, die zerstörerischen Sturmböen sind nicht mehr zu verhindern. Egal, was die Trump-Administration tun wird, ihre Aufgabe ist es als trojanisches Pferd den gewünschten Weg der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) vorzubereiten.

Wie ich schon einmal schrieb werden wir spätestens mit der Amtseinführung ein verändertes „Stimmungsbild in den Mainstreammedien“ sehen, was die ökonomische Entwicklung und wirtschaftliche Gesundheit der Welt anbelangt. Sie wird nicht weiter schönfärberisch daherkommen, sondern sie wird düster und dunkel sein.

Jay L. Zagorsky, Ökonom und Forscher an der Ohio State University sieht für 2017 eine Rezession auf die USA zukommen:

Mein Ausblick für 2017 und darüber hinaus ist, dass die US-Wirtschaft wahrscheinlich eine weitere Rezession sehen wird.

[…]

Es könnte ein plötzlicher Auslöser sein, wie der Zusammenbruch von Lehman Brothers Ende 2008 oder nur ein allgemeiner Vertrauensverlust.

[…]

Am Ende einer sehr langen Expansionen sind Banken und Finanzgesellschaften bereit, an fast jedermann Geld zu verleihen, weil sie übermäßig optimistisch werden. Etwas dieser Bereitschaft, leichtsinnig zu verleihen, ist derzeit bei den US-Autodarlehen zu sehen.

[…]

Plötzlich „wird die Euphorie zur Panik, wird der Boom zu einem Abschwung“.

(My outlook for 2017 and beyond is that the U.S. economy will likely see another recession.

[…]

It could be a sudden trigger like the collapse of Lehman Brothers in late 2008 or just a general loss of confidence.

[…]

At the end of very long expansions, banks and finance companies are willing to lend to almost anyone because they become overly optimistic. Some of this willingness to lend carelessly is currently seen in U.S. car loans.

[…]

Suddenly „the euphoria becomes a panic, the boom becomes a slump.“)

Rezession als Euphemismus für etwas viel weitreichenderes…

Immer mehr Menschen aus verschiedenen Bereichen warnen vor einem Finanzsturm, der kurz davor steht „an unserer Küste anzulanden“. Viele prominente Ökonomen weisen entweder auf geringe(re) Wachstumsraten der Weltwirtschaft hin, oder warnen gar vor den ersten Sturmausläufern einer Krise, die kein Trump der Welt aufhalten kann:

Viele der Experten sagten, dass sich die globale Handelsabschwächung, die man während der leichten Erholung nach der Finanzkrise gesehen hat, die vor fast einem Jahrzehnt begann, verschlimmern könnte.

Die Schwellenländer werden voraussichtlich anfällig bleiben […] beschleunigte Inflation und ein steigender US-Dollar unter anderem als Risiken für das wirtschaftliche Gleichgewicht.

Die Dollar-Stärke, die Schwächung anderer Währungen, wird beeinflussen, wie aufstrebende Märkte eine relativ höhere Inflation managen werden, sowie einbrechendes Geschäftsvertrauen, sagten sie.

[…]

„Herr Trump und sein Team haben ein Wachstum von 3,5 bis 4 Prozent oder mehr versprochen, was wir als „magisches Denken“ sehen, wenn es nicht mit einem beschleunigten Produktivitätswachstum einhergeht“, sagte Michael Carey, US-Ökonom bei CA-CIB.

(Many of the experts said the global trade slowdown, seen during the slight recovery from the financial crisis that started nearly a decade ago, could worsen.

Emerging economies are expected to remain vulnerable […] accelerating inflation and a soaring US dollar among the risks to the economic balance.

Dollar strength, weakening other currencies, will influence how emerging markets manage relatively higher inflation, as well as falling business confidence, they said.

[…]

„Mr. Trump and his team have promised growth of 3.5 to 4 percent or more, which we see as „magical thinking“ unless accompanied by accelerated productivity growth,“ said Michael Carey, US economist at CA-CIB.)

Die Weltwirtschaft, die in den letzten Jahren seit der Finanzkrise mit diversen Lebenserhaltungsmaßnahmen aufgepäppelt wurde, darf jetzt beginnen zusammenzubrechen. Der Kollaps aufgrund der globalen Verschuldung wird beginnen – gefolgt vom Aufstieg faschistischer und totalitärer Staaten. Die ersten diesbezüglich notwendigen Maßnahmen wurden bereits verabschiedet oder stehen kurz davor in Gesetzesform gegossen zu werden (neueste Stichwörter NDAA 2017, Wahrheitsministerium, usw.).

Wenn man die Implikationen dieser Vorhersage versteht, weiß man automatisch, dass die Zeit des billigen Geldes, der endlosen Schuldenmacherei und der Schaffung von Fiat-Währungen aus dem Nichts vorbei ist. Seit Jahrzehnten haben Regierungen weltweit immer nur neues Fiat-Geld gedruckt (später per Mausklick), alte Schulden mit neuen Schulden bezahlt und den Bürgern eine heile Welt der „Schulden sind nichts schlimmes.“ vorgegauckelt. Ist es daher verwunderlich, dass es niemanden interessiert, dass beispielsweise Barack Obama in seiner achtjährigen Amtszeit die Schulden der USA verdoppelt hat?

Donald Trump - Wikipedia / Michael Vadon

Donald Trump – Wikipedia / Michael Vadon

Mit der Amtseinführung Donald Trumps am 20. Januar 2017 sehen die IGE keinen Bedarf mehr darin, den Schuldenkollaps weiterhin aufzuhalten.

Bereits in den ersten sechs Monaten nachdem Trump ins Oval Office eingezogen ist, werden wir die ersten Sturmausläufer erkennen können. Der Mechanismus, um den Crash einläuten zu können, wird fast unmittelbar nach der Inauguration Trumps angestoßen werden. Jedoch wird dieser Mechanismus einige Zeit benötigen, bevor er sich zum Sturm entwickeln kann. Ich weiß zum heutigen Zeitpunkt nicht, wann der „Schuldensturm“ letztlich an Land gehen wird. Was ich aber weiß, ist, dass wir ihn nicht aufhalten können. Weder mit Flutmauern, noch mit anderen Sicherungsmaßnahmen. Wir werden mit Folgen konfrontiert werden, die heute noch unvorstellbar sind. Vom Einfrieren aller Banktransaktionen (staatliche Leistungen inklusive) bis hin zum Zusammenbruch der Aktienmärkte, von Banken und Sicherungseinrichtungen reichend. Die internationalen Banken werden mittels Bail-Ins versuchen sich selbst zu retten.

Und um dann die „Situation“ zu retten, werden die Staaten den Polizeistaat implementieren, die Geldströme (Bar- und auch Giralgeld) überwachen und kontrollieren. Sie werden jedoch hilflos daneben stehen, wenn es zu Gewalt, Plünderungen und Unruhen kommen wird, weil die Versorgung zusammenbricht. Es sei hier nur an die aktuellste Äußerung des deutschen Innenministers Thomas de Maizière erinnert.

Wenn dann die Krise so groß ist, dass die Menschen nach einem starken Staat rufen (und das werden sie tun), dann wird man damit fast jede drakonische Maßnahme rechtfertigen können. Sehen wir der Realität ins Auge: Der Drops ist gelutscht. Ein Aufbäumen der Menschen wird nicht erfolgen. Und wenn doch, dann kommt er zu spät.

Ich weiß, dass ich mit diesem Artikel einen sehr negativen Ausblick auf das Jahr 2017 gebe. Aber fasst man all die Dinge (insbesondere diejenigen, die im letzten Jahr „eingetüttet“ wurden) zusammen, bleibt einem kein anderer Schluss als der hier getätigte. Glauben Sie mir, ich wünsche mir nichts sehnlicher als dass ich falsch liege. Aber ich denke nicht, dass das der Fall ist. Und sollte es wider Erwarten doch so sein, bin ich gerne bereit, mir im Nachgang jedwede Kritik vorwerfen zu lassen.

Quellen:
“Everything Else Is Almost Irrelevant”: Era Of Cheap Money Ending, Financial Hell Unleashed
How to get ready for the economic recession coming in 2017
Investor optimism, global economic reality may clash in 2017
The only prediction that really matters for 2017: The global debt collapse begins, followed by the rise of fascist, totalitarian government


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
Artikel bewerten:
Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1 (bislang keine Bewertungen vorhanden)
Loading...
Artikel weiterleiten:

28 Kommentare bei “2017: Das Ende des billigen Geldes und die ersten Ausläufer des „Schuldensturms“

  1. 6. Januar 2017 um 11:30

    Wenn die Götter dieser Welt (die Herren über das Geld), die „Zinsen“ erhöhen kann Herr Trump nichts machen. Dann wird es ein böses Erwachen einfach geben. Nicht Politiker herrschen, sondern die Götter über das Geld.

    http://www.atx-netzteile.de/wahrheit.html

        Zitieren  

  2. Frank
    6. Januar 2017 um 12:48

    Diese Analysen sind immer konsistent und lassen sich nicht ablenken von äußerlicher Flagge zeigen. Das macht diese Analysen besonders wertvoll.
    Allerdings, so die zugrundeliegenden Strategien der Gegner der Menschheit zu konzentrieren, ist die zusätzliche „Verblendungswirkung“ nicht einfach zu verhindern. Verblendung, die auftreten kann, wenn ich im Stockdunkel Gegenverkehr entgegengehe, welche selbst sehr vieles Licht ausstrahlt. Wenn Ich in einem solchen Moment nicht sehr gut meinen eigenen Weg ins Auge fasse, eher als das entgegenkommende Licht, ist ein Unfall, Zusammenstoß, kaum zu verhüten.
    Die Analyse zeigt also nicht auf die Art und Weise wie sich dem individuellen Menschen z.B. Alexander der Große oder David gegen Goliath und so mehr, in dieser Lage zu verhalten wissen. Denn die nächste Krise und ihre Ergebnisse werden von den einzelnen Menschen selbst entschieden werden, im Gegensatz zu den Eliten, die (irre)geführt werden von den zentralen Führern auf unsichtbarem Hintergrund.
    Das Ergebnis ist also von uns persönlich abhängig! Und eine prima Analyse wie diese kann sehr Hilfreich sein den eigenen Weg zu finden und zu erklären, damit meine Mitmenschen mich deutlich perzipieren können und damit selbst auch leichter in Bewegung kommen können.
    Lassen wir die Zweifel überwinden mit dem Zurückweisen von der lügnerischen Täuschung.
    Lassen wir den Hass überwinden durch uns mit Feuer einzusetzen für die erworbenen Erkenntnisse.
    Mit dem Feuer die Menschheit weiterbringen zu wollen werden wir den Mut finden Lähmung und Ängste zu überwinden und das Feuer in unseren Mitmenschen zu entflammen…

        Zitieren  

  3. Mitch
    6. Januar 2017 um 13:07

    Trump hat mit den Republikanern eine unglaubliche Machtfülle, er könnte sofort das Trennbankensystem wieder einführen, Schattenbanken und Ratingagenturen verbieten, die Gelder der Investmentbanken und deren „Besitzer“ konfizieren und damit die ganzen Schulden zurück bezahlen, den das Geld ist ja nicht weg, es ist nur im Besitz von etwa 600 Menschen weltweit.
    Dann könnte er die Geheimdienste insbesondere die CIA auslöschen. Das wollte Kennedy damals durch das FBI auch erledigen.
    Er könnte auch die FED schliessen lassen, ist eh nur das private Sparschwein der Rothschilds und Rockefellers usw.

    Er könnte die Group of thirty, CFR, ERT, BIZ Board, Bilderberger, Chatham House, stratfor, RAND Corporation, die APAC etc pp. alle hops nehmen lassen, siehe Erdogan.(alles geht wenn es einer WIRKLICH will)

    Dann könnte er die Katastrophe von 1972 rückgängig machen und das Geld wieder an einem Wert koppeln, dadurch wäre das Fiat Money vom Tisch.

    Allerdings müsste er sich für die nächsten 4 Jahre in das Oval Office mit Schussischerer Weste einschliessen, ABER es wäre alles machbar!

    Und dann sehe ich einiges entspannter ins Jahr 2017, wir werden sehen, ich denke da kommt noch einiges, lassen sie sich nicht von Steven Mnuchin verwirren, er könnte ein Insider sein, der die Geldwege und die zu ausschaltenden Zentralfiguren alle kennt.

        Zitieren  

    • 6. Januar 2017 um 16:58

      „Allerdings müsste er sich für die nächsten 4 Jahre in das Oval Office mit Schussischerer Weste einschliessen“

      *lol* Du glaubst aber nicht ernsthaft, dass ihm das helfen würde?

          Zitieren  

      • Mitch
        6. Januar 2017 um 18:06

        @ Dude. Für dich werde ich es das nächst mal extra als Ironie kennzeichnen.

            Zitieren  

        • 7. Januar 2017 um 08:51

          @Mitch

          Nö nich nötig, denn den Lacher haste mir ja schon entlockt… wollte nur sichergehen, denn ich kenn Dich ja nicht und bei den vielen Schlafschafen weiss man ja nie.. 😉

              Zitieren  

    • Texmex
      9. Januar 2017 um 03:33

      Sie haben AIPAC vergessen!
      Trump wird 911 aufrollen und dann ist Dominoday! Aber Sie haben recht! Es ist alles machbar und die Chancen stehen ueberdurchschnittlich gut, dass er es machen wird!
      Es wird spannend – und gut!

          Zitieren  

  4. Eric
    6. Januar 2017 um 14:02

    Vielleicht kommt alles ganz anders. Vielleicht gibt es keine Trump-Inauguration.
    Die US-Truppen marschieren gerade an der Grenze Baltikum-Russland auf.
    Obama erklärt Russland offiziell den Krieg und regiert weiter als US-Präsident.
    Trump wandert als Hochverräter in den Knast und Clinton wird neue Verteidigungs-
    ministerin.

        Zitieren  

    • Hombre
      6. Januar 2017 um 19:38

      @ Eric, …

      v i e l l e i c h t

      Ein altes Chinesisches Sprichwort besagt, „wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen.“

      Gruß, Hombre

          Zitieren  

  5. Bernd Engelking
    6. Januar 2017 um 14:17

    Ohne Hoffnung geht es nicht. Ich glaube nicht, dass die Eliten alles im Griff haben. Dafür fäuft einiges zu chaotisch. Vielleicht wollten sie Trump, aber durchsichtig ist der für die nicht. Sie können nur Leitplanken setzen, aber volle Kontrolle haben sie nicht. Vor allem nicht über die Massen der Menschen. Es ist schon richtig, die Menschheit schläft immer noch, aber wenn sie einig aufwacht, ist sie übermächtig. Die Arbeit eint die große Masse, nur erkennen muss sie es.
    Seit dem ich das weiß, bin ich kein Pessimist mehr. Jeder kann mithelfen, man muss nur zur richtigen Zeit das Richtige tun. Die die informiert sind und bleiben, wissen das und sorgen dafür dass andere einsteigen können. Internet macht das alles noch möglich.

        Zitieren  

  6. Hombre
    6. Januar 2017 um 14:46

    Ich vermag nicht im einzelnen zu ermessen, was Donald Trump ab dem 20. Januar 2017 genau tun wird, aber ich kann Ihnen sagen, was ich an seiner Stelle umsetzen würde.

    Der künftige Präsident ist hinsichtlich der aktuellen Gegebenheiten des amerikanischen Staates, seiner Wirtschaft, den militärischen „Engagements“, den Verwerfungen des Kapitalmarkts, dem sinnfreien Ansteigen der Zinsschulden, … (ich könnte mit den Aufzählungen nur der wichtigsten Punkte immer so weiter machen) bereits in seiner „Brandrede“ (falls Sie diese zufällig nicht kennen sollten – den Link hatte ich hier vor einigen Tagen bereits hinterlassen) direkt vor dem Wahlgang so deutlich in die Tiefe gegangen, daß dies wohl auch der einfachste Staatsbürger nachvollziehen konnte.

    Jetzt kann (und muß) er „liefern“.

    Ich würde: dem Volk das Geld- und Zinssystem des FED erklären und vor allem, wie diese „Geschichte“ entstanden ist – wer sich dahinter verbirgt – welche Summen das militärische Engagement jährlich verschlingt – was zu tun ist, um die Arbeitsplätze der Amerikaner wieder auf einen sinnvollen Level anzuheben – „Ross und Reiter“ nennen, wer in den vergangen Jahren für diese Verwerfungen verantwortlich war – (…) und dem Volk schlußendlich erklären, daß die nun anstehenden Maßnahmen von eminenter Tragweite sein werden, um das ganze System wieder auf einen vernünftigen Kurs zum Wohle aller Amerikaner zu bringen.

    Damit hat er den „Schwarzen Peter“ dort platziert, wo er hingehört und auch dort zu bleiben hat, egal was fortan geschieht.

    Entweder sie schlucken es oder es wird revolutionäre Auswüchse annehmen.

    Danach wird die Welt eine andere sein.

    Gruß, Hombre

        Zitieren  

    • Mitch
      6. Januar 2017 um 15:05

      Hello Hombre, ich denke genau das wird passieren. Trump kann nicht dumm sein, sonst hätte er es nicht bis zum Präsidenten geschafft. Seine ersten Handlungen llassen genau darauf schliessen, Einberufung der kompletten Massenlügen Medien inkl. Einlauf, Ford holt seine Arbeitskräfte zurück und die CIA hat auch schon eine aufs Maul bekommen.

      Seine Abneigung gegenüber der FED und seinen Mächten ist nichts neues.

      Das einzigste was mich wirklich bis jetzt stört ist seine Nähe zu den zyonistischen Sekten und Verbände. Er sollte die US-Rabbis inkl. ihrer APAC Mischpoke besser nach Israel ausweisen wo sie auch hingehören und ihren Endzeit-Wahnsinn fröhnen können.

          Zitieren  

      • Hombre
        6. Januar 2017 um 19:26

        Hallo Mitch, das mit AIPAC hat mich auch die linke Augenbraue hochziehen lassen, als ich die Veranstaltung mit Trump sah, aber, eine alte Kriegslist besagt: Den Feind, den du nicht besiegen kannst, verbünde ihn.

        Vielleicht kennt er den Spruch.

        Gruß, Hombre

            Zitieren  

        • Alte Pole
          7. Januar 2017 um 21:46

          Hallo Hombre,meinen Sie die Trumps Rede vor der AIPAC,am 21.03.2016, in Washington DC ?
          Und trotzt dem, glauben Sie das alles was Sie hier schreiben ?

              Zitieren  

      • Texmex
        9. Januar 2017 um 03:41

        Nicht nach Israel – nach Birobidschan – wo sie hingehoeren!
        Kleiner Tip meinerseits: Sylvester 2017 gibt es Israel nicht mehr.
        Sie duerfen mich dran erinnern.

            Zitieren  

  7. Rudotto
    6. Januar 2017 um 16:33

    Es heißt doch so schön: „Geld regiert die Welt“ bedeutet aber doch: „Die Herren des Geldes regieren die Welt“
    Zum besseren Verstehen habe ich hier den Titel eines Exposés (35 S., pdf) aufgeführt, welches erheblich zur Aufdeckung der Hintergründe der gegenwärtigen Weltlage beitragen kann (Der ganze Text kann im Internet abgerufen werden unter https://archive.org/details/pdfy-jALOWq62WLAIFTNM):
    House Of Rothschild: No One Can Understand What Has Happened To The Planet Without Reading This
    By Andrew Hitchcock 10-31-09
    The History Of The House Of Rothschild.
    The Rothschilds have been in control of the world for a very long time, their tentacles reaching into many aspects of our daily lives, as is documented in the following timeline. However, before you jump to the timeline, please read this invaluable introduction which will tell you who the Rothschilds are as oppose to who they claim to be.

        Zitieren  

  8. fufu
    6. Januar 2017 um 17:26

    Eigentlich ist es sehr einfach. Es sei nochmals vorausgeschickt, dass ich die Staatsschulden als irrelevant betrachte SOLANGE die grossen Zentralbanken kooperieren.

    Trump (oder wer ihn (aus)gewaehlt hat) weiss sicher, dass bei der extremen Staatsverschuld der USA die Zeit gegen ihn spielt, der Dollar eigentlich wertlos ist. Er hat nun aber ein Zeitfenster, da auch der Rest der Welt hoch in Dollar verschuldet ist (Stichwort EuroDollar) und dieses Zeitfenster wird er nutzen. Da komme ich auf die Spieltheorie zurueck. In einem Nullsummenspiel das wir jetzt spielen (America First) gewinnt derjenige der als erster aufhoert zu kooperieren. Und das hat mit den diversen Ankuendigungen einer Zinserhoehung der FED und dem Dollaranstieg schon lange vor der Wahl Trumps begonnen. Die „Wahl“ Trumps war also kein Zufall.

    Der Dollaranstieg und die Flucht in den Dollar wird nun den Rest der Welt an den Rand des Bankrotts treiben, auf jeden Fall ergibt sich fuer die USA letztmalig die Chance die Karten in den Verhandlungen fuer ein neues Weltwaehrungssystem ohne den Dollar als Leitwaehrung zu mischen.

        Zitieren  

    • 7. Januar 2017 um 09:12

      @fufu

      Dürfte ich Dich fragen, wie Deine Einschätzung bzgl. der Entwicklung des Dollars ist?
      Konkret: Wie schätzt Du da die Entwicklung bis etwa Anfang April ein im Bezug zum Euro und CHF?
      Meine Vermutung ist ja dass er sich bis dahin im Bezug zum Euro je länger je mehr Richtung Pariität bewegt, und in Bezug zum CHF wieder auf oder gar unter Parität sinkt. Aber da mag ich mich auch täuschen. Da wir hier https://www.konjunktion.info/2017/01/bargeldabschaffung-indien-als-blaupause-es-gilt-das-schuldgeldsystem-zu-retten/ ja gerade ein äusserst erbauliches Gespräch haben, wollte ich Dich mal fragen. 😉

          Zitieren  

      • fufu
        7. Januar 2017 um 12:57

        Ich kann ja mal raten, wetten wuerde ich nicht darauf. Aber ich glaube, dass es fuer Trump zunaechst mal darum geht gegen China vor allem, aber auch gegen die EU und Suedamerika ein Druckmittel in der Hand zu haben. Deshalb koennte ich mir vorstellen, dass sich bis zum genannten Zeitpunkt in der Hinsicht gar nicht viel tut, bis die Akteure sich gegenseitig ausgetestet haben. Wenn es tatsaechlich ernst wuerde, d.h. Handelsbarrieren errichtet werden, oder Banken in China zusammenbrechen, dann wuerde der Euro gegen den Dollar sicher bis deutlich unter die Paritaet fallen. Aber ich glaube nicht, dass dies, wenn ueberhaupt, vor 2018 eintreten koennte. Aber glauben ist ja nicht wissen.

            Zitieren  

        • 7. Januar 2017 um 16:55

          @fufu

          Merci.
          Na dann hoff ich mal, dass Deine Rate sich erfüllt, denn davon würd ich profitieren. 😉

          LG

              Zitieren  

  9. tim
    6. Januar 2017 um 21:19

    https://www.youtube.com/watch?v=snGrPwJfzKE
    ………zum einen

    https://www.youtube.com/watch?v=S3-ZfB9fHVA
    zum anderen ….

    anschauen, mehrdimensional betrachten und begreifen ,“das man wie sein feind denken lernen sollte um zu verstehen ,was als nächster Zug geplant wird um ihm voraus zu sein …man beachte ,wie schnelllebig unsere letzten Gesellschaften in den letzten 120 jahren an uns vorbei gerauscht sind !!

    Man hat mit Trump die richtige Schießbudenfigur gefunden als Bauernopfer (man schaue sich die Videos an um zu verstehen ) und die verantwortlichen dieser “ Lichtes am ende des Tunnels,das sich auch als ne fette Dieselok entpuppen kann“ (aussage von unserem vorherigen Finanzministers vor Schäuble ) ziehen sich nach Abschöpfung des profits und der Märkte leise aus der Äffäre……..man verfolge die letzten 100 jahre und du hast es selbst auch schon gut untermauert mit Indien z.b ..Indien ist die achilles_ferse des Zusammenbubdes von China ,Russland und Indien selbst …das ist garantiert nicht zufällig jetzt gerade mal passiert sondern hat ein mehrfacheffekt …und den kann sich jeder hier selbst ausrechnen !!

    Rothschilds sind im Wandel ,Rockefeller steigt aus dem Ölgeschäft aus und ist Initiator und finanzier von Tesla -autos bzw dessen Industriellen Ausbaus

    ….das nur so als beispiele …und mir graust davor wenn über Nacht auch hier in Europa Bargeldnoten über Nacht einfach liqiediert werden ,man kann also sehen das überall an den Fnanzmärkten Geld gedruckt wird ohne realen Gegenwert …alleine das schon müßte mehr als zum nachdenken bewegen ,….der Vogelstrauß glaubt auch
    wenn er seinen Kopf ion den Sand steckt , das er sich der herannahenden Gefahr entziehen kann allerdings hater auch noch die möglichkeit ..wegzulaufen und damit ist er uns klar im Vorteil …hier laufen ganz üble Spielchen ab und die dinge schön zu reden ist nicht mein Ding …wenn man sich nicht um ein Problem kümmert …dann kümmert sich das Problem um einen
    …so siehts aus meine Herren …gerade haben die amerikaner ohne abstimmung mit der Nato mal schnell weitere 2000 Fahrzeuge heute angelandet in Wilhelmshafen und werden direkt nach Lettland verlegt einschließlich 4000 Soldaten ….ja genau ohne Absprache mit der Nato …kann man sich denken warum ..außer der begründung logistischer Tests und umsetzung .
    …. der Bruder von Richard Weizsäcker hat mal ein gutes Buch rausgebracht was den Deutschen betrifft und Napoleon hat auch mal ne gute abfassung des deutschen Volkes als Herrscher niedergeschrieben ….
    zum Schluß noch ein link der neusten Zeit von Hans Werner Sinn

    https://www.youtube.com/watch?v=wcx_HgOrAb4

    und als Dompteur der drei Affen verabschiede ich mich hier jetzt mal …und möchte sagen das ich deine Seite sehr schätze ,Konjunktion ….. aber ich kann das alles nur noch mit Stichproben ironischer art kommentieren ..es ist mitlerweile ein gewaltiges komplexes Geschwür herangewachsen , und es ist so groß das unsere Industriellen oberen kreise leise alles verkaufen unter anderem an China vor allem der mittelstand und oder technologisch brisante Industrien (von 2 milliarden euro 2015 auf 9 milliarden in 2016 ) ….was soll ich sagen …schauen sie sich doch am ende noch dieses interessante Video an

    https://www.youtube.com/watch?v=DV8DsMmS65I ….. das wirtschaftswunder doku…….. und dann grüßen sie mir herrn Churchill ganz freundlich , als er auf jalta 1945
    die pläne offen legte was nach dem Kriege mit deutschland geschehn sollte …er hatte 2 Vorschläge gemacht …… …und wenn sie das alles ein wenig als gesamtschau vereinen können , ehrenwerter herr konjunktion (wie ihr Name schon sagt) dann kann man die dinge in einem ganz anderen Licht sehen

    passend hierzu gab es mal eine Band ,die gesungen hat :“ich hör euch reden und nix sagen „……. und genau das passiert in Deutschland ….in dem Land der Dichter und Denker sind die Dichter ausgestorben und es herrscht nur noch der Denker !
    Man beachte das die Dichter als gegenpol zum versteiften Denker ein gesunder gegenpol war um die Muse und auch die Steifheit im geiste ein wenig aufzulockern …aber
    eben genau das ist es was einen verkopften Geist verloren gegangen ist ……
    …….. es ist bitter, das zu schreiben aber es entspricht den Tatsachen und Frau Merkel ist das perfekte Bild dafür… heißt nur nicht „Arbeit macht frei “ sondern jetzt „WIR SCHAFFEN DAS „….hier in diesem text sind alle antworten enthalten …denn es sind nicht die Antworten ,die wir suchen sollten , sondern lernen die richtigen fragen zu stellen ,dann bekommt man auch die richtigen antworten …das Leben ist keine frage …sondern eine pure Inspiration des Seins !!! Das „Sein „wird nicht in der „Universität „Gegenwärtig , sondern in der „wahrnehmung des Augenblickes“…….
    Sie machen gute Arbeit …ich hingegen habe wenig zeit ,wirklich und fesselnd reden hier zu schreiben , weil es in meinem direkten umfeld um Schadensbegrenzung menschlicher Natur geht ,den leuten ein lächeln außerhalb des profits ,der dort nicht mehr vorhanden ist ,ins gesicht zu zaubern ……glauben sie mir …jeder wird zu jeder zeit an jedem Ort in jedem Augenblick gesehen in seinen Taten und denken (ich rede nicht vom kranken menschlichen Technowahn ) und jeder trägt immer wieder aufs neue die verantwortung für sein tun …….. so ein freier Geist kannda schon zu einem fluch werden als zum segen , …aber das ist wiederum eine philosophische „Nische “
    vielleicht sind die dichter ja doch nicht tod ,sondern bewegen sich unerkannt unter dem Volk und leisten echten beistand ..wer weiß wer weiß …..
    und wenn sie das hier nur für sich alleine lesen aber nicht für veröffentlichswert halten ..dann ist das absulut in Ordnung ^^…..bin nicht aus auf veröffentlichungen ..wie auch immer …. alles hat seine richtigkeit !

    in Ehren ein aufmerksamer leser …^^

        Zitieren  

  10. tim
    6. Januar 2017 um 21:50

    sorry bei der korrektur …aber nicht die form sondern der Inhalt sollte zum tragen kommen …bin etwas in eile und spontan hier reingeschlittert …(Glatteis ^^)

        Zitieren  

  11. Milo
    6. Januar 2017 um 22:31

    Hello, m. Meinung ist Trump kein Dummkopf, er kennt seine Feinde & diejenigen, die auf Seiten des Systems stehen. Das ergibt zwei Handlungsalternativen:

    1) er macht da weiter, da wo Obambo, Bush, Clinton, Bush et al. aufgehört haben.
    Ergebnis: Das Finanzsystem wird so lange aufrecht erhalten, bis dann die Situation geschaffen sein wird, Russland und China anzugreifen. Bis jetzt und seit über 100 Jahren ist es Politik der USA, Konkurrenten auszuschalten und zu Vasallen zu machen, in welcher Vasallen-form auch immer. Ziel ist die Weltherrschaft, schon aus Gründen der eigenen Wahrnehmung als Gottes indespensable nation, dies ist ein Aufgabe.
    Voraussetzung: Um diese Politik umzusetzen, muss Trump einen Deal mit dem deep state aushandeln, auch mit dem Ergebnis, dass er regieren darf und nicht ums Leben kommt.

    2) Trump will das nicht und er akzeptiert nicht, dass er die deep state Doktrin mitspielen und weiterbringen muss.
    Mittel: zuerst angreifen, das System crashen, und in dem Chaos die anderen in einer Nacht der langen Messer auf die Seite zu bringen. Mit dem Rest, Amerika wieder herzustellen.
    Voraussetzung: Trump hat Verbündete im deep state, die die vergangene Politik nicht mehr mittragen wollen. Grund hierfür könnte sein, das auf Grund technologischer Neuerungen, ein Krieg gegen RU immer als Folge die Vernichtung der USA zur Folge hat. Könnte, ich weiss es nicht.

    Ergebnis: Für Europa bedeuten beide Optionen den Crash. Für DE, als exportorientierte und sozial dumping praktizierende Wirtschaftsideologie, und mit Millionen (m.E. zwischen 6 und 10 Mio) nicht integrierungsfähigen jungen männlichen Migranten, sind beide Optionen eine make or break Situation.
    Andere in der EU „schwache“ Staaten, wären in beiden Situationen besser aufgestellt, auch wenn dies nicht den Anschein jetzt hat.

    Nichts Gutes, gar nichts Gutes entwickelt sich gerade, der Sturm, den man kommen sieht, hängt vom Standpunkt der eigenen Füsse ab. Und hier in DE, der Sturm kommt unsere Richtung, egal woher der Wind noch bläst.

        Zitieren  

  12. Idur
    7. Januar 2017 um 12:20

    Und es ist das gleiche was ich nun seit mindestens 15 Jahren sehe, höre und lese, hier und in den s.g. alternativen medien von s.g. aufgeklärten gestaltet und veröffentlicht. Wunderbar, aber wie wäre es, wenn wir im Januar 2018 oder im Februar 2019 usw. Dasein fristen und uns gegenseitig bemitleiden, bejubeln oder was weiß ich noch alles?

    Dann wird der Kaugummi noch länger gezogen, manchmal ausgetauscht gegen eine Neuen, neue Politiker, neue Dramen, man weiß was, denkt was, hat seine Wahrnehmungen.

    Ich denke dagegen, dass wir nur aus diesem Drama rauskommen, in dem wir unser eigenes auf den Kopf stellen, den Spiegel in den eigenen Fokus aufstellen, weg von den Prjektionen auf die „anderen“, die wir so gerne verändern möchten, damit wir endlich „Recht“ erhalten. Kenne den Zustand unserer wunderschönen Welt auch sehr gut. Sehr schade und unglücklich, voller Leid und Mangel(denken). Wenn aber das Bewusstsein sich nicht ändert, wie soll sich da ein Rothschild, Rockefeller, Politiker oder die Lesenden dieser Artikel Bewusstsein erhöhend verändern? Warum sollten sie das tun? Weil sich dann wirklich was verändern MÜSSTE? Das will man doch ohne absolute Notwendigkeit garnicht, bloß nicht mein persönliches Drama verändern!? Viel Glück

        Zitieren  

  13. Wolfgang Cejda
    7. Januar 2017 um 13:59

    Ich finde die obige Analyse nicht so prima wenn jeder 5. Satz besagt: ich weiß nicht…

    Wer nichts weiß braucht nichts zu schreiben. Das dieses Geldsystem ausgehaucht hat ist sowieso jedem klar. Das NEUE System steht schon vor der Türe, wer genauer hinschauen will begreitft schon Kommendes in etwa.Nur wird nicht großartiges dazu im MAINSTREAM veröffentlicht.

    Dadurch werden viele weiß im Gesicht werden, wenn die Kohle anfangt zu glühen um letztlich zu verbrennen.
    Schätze auch nach dem 20. Januar 2017 geht es los.

    Nur wer nichts gespart hat kann nichts verlieren. Basisgelder (Einkommen für alle – siehe Norwegen und Kenia) sind in Vorbereitung, man wird seinen Gürtel zumindest eine zeit lang enger schnüren müssen. Diese Phase geht auch vorbei.

    Man sollte nicht vergessen das es jetzt bereits bei uns Millionen von Menschen gibt die mit einem Mindesteinkommen auskommen müssen. Man braucht nur in seine Nachbarschaft schauen, oder gar in südöstliche EU Länder wie Ungarn, Rumänien, Bulgarien. Von Griechenland zu reden ist sowieso sinnlos.

    Ob der Sturm mit geballter Kraft in einem Aufwasch kommt, wage ich zu bezweifeln. Denn gewisse Vorbereitungen zurzeit zeigen ein sehr ordentliche solide Vorgangsweise. Es stecken immerhin die Chinesen dahinter – Fachleute im Planungswesen wohl – oder?

    Wie viel an Wert wir Sparer verlieren oder nicht, wird sich erst zeigen. Man kann das aus heutiger Sicht noch nicht beurteilen. Verlieren werden diejenigen die mit viel FIAT MONEY herum gedoktort haben, aber dazu sage ich lapidar: Nah und..

        Zitieren  

  14. Sitting Bull
    8. Januar 2017 um 02:41

    Die Entscheidung der Amis ihr Kriegsgerät nach Osten zu verlegen ist schon vor Monaten erfolg. Nicht erst in den letzten Wochen. Da ist man noch davon ausgegangen das die Clinton das Rennen machen soll. Für den Trump hat man sich erst um den Parteikonvent entschieden.

    Die Art und Weise des Wahlkampfes von Trump war ein Test was dem Wähler alles zuzumuten ist und wie er reagiert. Nachdem das positiv war hat man sich für das politisch unbelastete Blatt Trump entschieden. Mit seinem eloquenten robusten Verkäufer Charme ist er genau der Typ von Präsident der die Masse eine gewisse Zeit einseifen kann.

    Die Menge des US-Kriegsspielzeug ist genau so bemessen um dem Sturmlauf der Roten Armee keine großen Schwierigkeiten zu bereiten. Wenn die gegenseitigen Sympathiebekundungen zwischen Trump und Putin keine Show war, wird es in absehbarer Zeit zu keinem Waffengang kommen, den die Amis und Nato nie gewinnen können auch nicht sollen.

    Auch wird der Putin sich vor dem 20.01 17 in keiner Weise zu einer kriegerischen Handlung verleiten lassen. Der weiß auch den lächerlichen Aufmarsch der Amis richtig zu
    deuten.

    Der Trump hat garantiert schon über gewisse Kanäle, oder sogar schon selber, dem Putin mitgeteilt wie er das sehen soll und das er – Trump – das kurzfristig nicht rückgängig machen kann.

    Da Trump und auch Putin von der selben messianischen jüdischen Seite geführt werden kommt es zu keinem direkten Waffengang zwischen den beiden.
    Die Aufgabe von Trump ist es die VSA mittelfristig gegen die Wand zu fahren. Auf gar keinem Fall hat er die Möglichkeit eigenmächtig seine eventuellen politischen Vorstellungen umzusetzen.

    Sollte er wirklich so dumm sein und sich als unangreifbar zu sehen wird ihm das ungekürzte Kennedy Video gezeigt werden, falls er es nicht schon gesehen hat.
    Der Trump wird genau das machen für was er vorgesehen ist, dafür ist er zu sehr Unternehmer und Kapitalist. Übrigens gegen den Reichtum der wahren Lenker der Welt ist er ein kleines Licht mit seinen ca. 8 bis 12 Milliarden.

    Auch er hat Leichen im Keller die bei Bedarf das US-Finanzamt ausgraben wird.

    Er wird planmäßig in der ersten Zeit mit einigen Brosamen seine Wähler zufrieden stellen. Aber Ende 2017 Anfang 2018 wird dann das große Showtoun eingeläutet.

    Was mich immer wieder erstaunt, daß es noch Menschen gibt die glauben das der US-Präsident in freier Wahl gekürt wird. Die Macher schicken immer zwei Kandidaten in den Endlauf
    die je nach Lage geeignet sind die Pläne ihrer Herren umzusetzen.

    Und alle die jetzt groß Spekulieren, wer wie was unternehmen wird und warum das wirtschaftlich -politisch so und nicht anders kommen kann, denken viel zu kompliziert.

    Nichts passiert zufällig und wenn es so passiert, war es auch so geplant. Das sollte doch allgemein bekannt sein. Das System hält nach wie vor das Heft des Handeln in seinen Händen.

    Die beiden Seiten der selben Medaille streben trotz kleinen Meinungsverschiedenheiten das gleiche Ziel an. Hin und wieder muß nur etwas neu justiert werden.

        Zitieren  

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nachfolgende HTML-Tags können verwendet werden:
<a href=" " title=" "> <abbr title=" "> <acronym title=" "> <b> <blockquote cite=" "> <cite> <code> <del datetime=" "> <em> <i> <q cite=" "> <strike> <strong>.

Bitte die Ziffern in aufsteigender Reihenfolge sortieren: *