Fake News: Die neue „Verschwörungstheorie-Keule“

Zeitungsstapel - Bildquelle: Wikipedia - Daniel R. Blume

Zeitungsstapel – Bildquelle: Wikipedia – Daniel R. Blume

Die Mainstreammedien kämpfen einen bereits verlorenen Kampf. Ihre Auflagenzahlen und Einschaltquoten kennen nur eine Richtung: gen Süden. Angesichts der offensichtlichen Propaganda der westlichen Presse, die selbst dem Unbedarftesten seit dem vom Westen initiierten Putsch in der Ukraine ins Auge gesprungen sein muss, die logische Folge.

Die Panik in den Medienhäusern und insbesondere in der Politik muss derob so groß sein, dass man sich wohl einiger Spin-Doktoren bedient haben muss, die zur „Rettung der Presse des Abendlands“ ein neue Keule entwickelt haben: Fake News oder auf deutsch Falsche Meldungen.

Galt bislang bei unangenehmen Themen die „Verschwörungstheorie-Keule“ als Mittel der Wahl, so hat man jetzt die Keule Fake News kreiert, um damit nicht nur einzelne unangenehme Themenfelder abkanzeln zu können (und sich damit erst gar nicht mit den Argumenten der anderen Seite beschäftigen zu müssen). Mittels Fake News kann man jetzt bequem ganze Webseiten der alternativen Medien (Breitbart, Infowars, Project Veritas, Natural News, Zero Hedge, usw.), die meist eine andere Sicht auf die Dinge haben, in eine „Spinner-und Lügenecke“ stellen: „Lügenpresse einmal anderes gedacht!

Selbst „Neuland“-Merkel äußert sich beim Besuch des Kriegsnobelpreisträgers Obama dazu. Ein Beweis dafür, wie sehr die Hütte brennt. Der vollständige Verlust der Deutungshoheit seitens der westlichen Presse (auch im Auftrag der Politik, die wiederum von anderen bestimmt wird) ist in den Augen der „Stellvertreter der Macht“ nur durch aktives Eingreifen zu verhindern. Dass dabei nichts anderes wie eine Zensur stattfindet, scheint niemanden im „demokratischen Elfenbeinturm der Politik“ zu interessieren. Warum auch? Google, Facebook und Twitter werden dabei als Werkzeug benutzt, um eine Zensur „ungewünschter Nachrichten“ zu erreichen. Und diese Unternehmen sind gerne bereit die Drecksarbeit zu tun.

Ich schrieb im Artikel Donald Trump: Welche Folgen wird sein Sieg haben? – Ein Ausblick auf das Jahr 2017 vom Ende der Mainstreammedien. Ein Punkt, der den „Machern in den Redaktionsräumen“ anscheinend doch mehr bewusst ist als gedacht. Die entsprechende Reaktion sehen wir gerade. Mittels der neuen Keule Fake News versuchen die alteingesessenen, immer noch von sich selbst als Flaggschiffe der Information und Hort der Glaubwürdigkeit sprechenden Teile der ehemaligen Mainstreammedien wieder Oberhand zu gewinnen und die Deutungshoheit zurück zu erlangen. Google, Facebook und Co. werden sie (und die Politik) dabei durch die Nichtauffindbarkeit einer anderen Meinung in den Suchergebnissen usw. unterstützen. Ein Fakt, der bei der Mehrheit der Bevölkerung erst noch ankommen muss.

Wenn noch irgendjemand glaubt, dass die „angebliche westliche Demokratie“ allen anderen (Staats-)Formen überlegen ist, liegt insoweit richtig, dass nur in einer Demokratie – besser Scheindemokratie – wie der unseren im Westen, eine Zensur von den Medien selbst eingefordert werden kann.

Quellen:
Obama Joins The War Against “Fake News”
Zuckerberg Just Revealed Facebook’s 7-Point Plan To Censor “Fake News” And It’s Chilling
Major Media Crash: They Need A Scapegoat
Donald Trump: Welche Folgen wird sein Sieg haben? – Ein Ausblick auf das Jahr 2017


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:
Artikel bewerten:
Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1 (bislang keine Bewertungen vorhanden)
Loading...
Artikel weiterleiten:

9 Kommentare bei “Fake News: Die neue „Verschwörungstheorie-Keule“

  1. Leander
    21. November 2016 um 10:23

    Fake-News sind nicht „alternative Medien“, sondern Pseudo-News-Seiten, die reine Werbung bzw. PR-Artikel bringen. Oft dadurch erkennbar, dass es keine anderen Rubriken gibt, obwohl die Seite entsprechende Links und Buttons enthält. Diese und andere Kennzeichen wurden in den entsprechenden Artikeln auch deutlich aufgeführt.
    Der hier formulierte Vorwurf ist also tatsächlich „Verschwörungstheorie“.

  2. 21. November 2016 um 11:10

    Die Neuen Medien haben die Establishment-Bezahlschergen-Presse (EBP) mit dem Trump-Sieg so vollumfänglich vorgeführt und obsolet gemacht, dass ich es mir ewig merken möchte. Hier mein neuester Beitrag in dem auch dieser Artikel rückverlinkt ist – Mainstream Lügenpresse Knockout und K.O. der Trump-Sieg http://www.666.is/2016/11/lugenpresse-knockout-trump-sieg.html. Das war ein Tilt für die Mainstream-Presse – ich war dabei – Dollar NEXT!

  3. Mitch
    21. November 2016 um 12:47

    Wird nicht viel nützen, wenn selbst meine Grossmutter der Bild nichts mehr glaubt.

    Es gibt nur 2 Möglichkeiten für die Lücken-Lügenpresse (aka Regierungspropaganda), die mir plausibel erscheinen.
    1) Zwangsabgaben auf „öffentlich-rechtliche“ Informationsquellen/Zeitungen
    2) gesetztesmässige Verbote und damit das Abschalten dieser Kanäle, Assange lässt grüssen.

    Das Merkel hat sich bei dem letzten Auftritt mit dem Kriegsverbbrecher Obama noch mal so richtig geoutet und sagte… sie war gar nicht froh, dass das Volk nach der Wende etwas zu sagen hatte… no comment!

    https://www.facebook.com/Informationsschalter/videos/1604867153151801/

  4. gnadenlose Verurteilung droht?
    21. November 2016 um 18:31

    Den Begriff Verschwörungstheorie nicht mehr zu verwenden und dann Fake News daraus zu machen, hat dann noch einen juristischen Aspekt.
    Verbreitung einer Theorie kann man nicht bestrafen, aber die Verbreitung von Falschmeldungen, so man die so einstuft, weil die Wahrheit allen vorenthalten wird, die nicht zum Mainstream gehören. Ein selbst Erlebtes wird dann einfach bestritten und als Lüge hingestellt und bei Weiterverbreitung als Fake News hingestellt.

  5. Friedrich P
    21. November 2016 um 19:47

    Unter „Fake News“ verstehe ich persönlich eigentlich in erster Linie Bild, Tagesschau, heute-Kleber, Spiegel, Focus, Süddeutsche und tageszeitung und was da sonst noch glaubt, die eine gleichlautende Wahrheit gepachtet zu haben.
    Hier aber wurde eine Liste „Fake News“ herausgegeben, darauf sind unliebsame Alternative Medien wie „Breitbart“, „Infowars“ usw. Verfasst aus der „linken“ Ecke. Mit dem Hinweis diese Seiten zu meiden. (http://www.allenbwest.com/analytical-economist/heres-whose-behind-fake-news-list)

    Die Absicht dahinter ist diesen Werbeeinnahmen zu entziehen. Google will zukünftig solche Alternativen Medien per Suchmaschine als nicht vertrauenswürdig kennzeichnen, eine Art katholischer Index oder ganz aus den Suchergebnissen herausnehmen. Interessanterweise befinden sich darunter nur solche Alternative Medien, die man als konservativ bezeichnen muss oder das was man heute „rechts“ nennt. Die Autoren der Listen haben merkwürdigerweise Beziehungen zu „Black Lives Matter“ und anderen „linken“ Soros Ablegern. Wer hat diese Leute eigentlich dazu ermächtigt?

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist.