Donald Trump: Welche Folgen wird sein Sieg haben? – Ein Ausblick auf das Jahr 2017

Beschäftigt man sich mit Geopolitik und Politik im Allgemeinen sollte man ein gerütteltes Maß an Wissen haben. Gerade dann, wenn man auch etwas in die Zukunft “blicken” will. Es gehört aber auch die Fähigkeit dazu, sich aus dem Chaos und dem uns umgebenden “Polittheater” zu lösen und die Vogelperspektive einzunehmen, um die Entwicklungen in Gänze betrachten zu können. Wenn man voreingenommen ist und lieber an den “heiligen Kühen” festhalten will, dann versteht man wohl nie wie die Welt um uns herum tatsächlich funktioniert. Man ist dann zu stark damit beschäftigt seine Fantasien der Realität anzugleichen und übersieht damit die eigentliche Wirklichkeit.

Zudem mus man verstehen, dass die politischen und sozialen Entwicklungen nicht zufällig erfolgen. Sie sind entweder Reaktionen auf eine Politik der “speziellen Interessen” und/oder sie werden von diesen Reaktionen angetrieben. Daher sind viele dieser Entwicklungen auch vorhersehbar und können bis zu einem gewissen Punkt auch kalkuliert weden. Dabei sind diese “speziellen Interessen”, die Interessen der globalen Eliten, der Internationalisten, die ich immer als IGE bezeichne. Der Punkt ist, dass die meisten Ereignisse in unserer politischen Welt “gesteuerte und geplante Ereignisse” sind, die eine bestimmte psychologische Antwort/Reaktion bei den Menschen auslösen soll. In den Augen der IGE sind wir aber keine Menschen per se, sondern ein zu “formendes Gut” oder ein zu entsorgendes Hindernis – je nach Betrachtungswinkel und zugrunde liegender zu treffender Entscheidung. So funktioniert unsere Welt. Und solange wir diese Tatsache nicht vollumfänglich verstehen und akzeptieren, solange wird sich auch nichts daran ändern.

Zur Verdeutlichung: wenn man die Gedankengänge der IGE versteht und auch das was sie wollen, dann kann man auch den grundlegenden von ihnen anvisierten Weg in die Zukunft verstehen und erkennen.

Für mich beeinflussen die IGE Ereignise wie den Brexit oder aktuell den Ausgang der US-Wahlen. Die IGE sind Menschen und daher in ihrem Tun vorhersehbar/vorhersagbar, was wiederum auch die Ereignisse vorhersehbar/vorhersagbar macht. Wenn man sich in die Lage eines IGE hineinversetzt, dann erkennt man leichter, was sie wollen und was sie höchstwahrscheinlich als nächstes tun werden. In einer Welt ohne IGE könnte man die Ereignisse viel schwieriger vorhersagen.

Es ist ungemein wichtig rational zu erklären, warum man zu jenem Ergebnis kommt, warum man glaubt, dass dieses Ereignis so und so eintreten wird. Die Begründung und die Beweise sowie die Voraussetzungen für ein bestimmtes Ereignis müssen klar und deutlich vorhanden und genannt sein – ein “Auswürfeln” überlassen wir lieber anderen.

Eine besondere Voraussetzung für das Erkennen der Geschehnisse ist die zu verstehen, dass die IGE seit spätestens 2008 die Bühne bewusst für eine bisher nie dagewesene internationale Finanzkrise bereiten. Diese Krise ist ein Mittel zum Zweck. Die IGE verwenden bevorzugt eine Strategie, um ihre Ziele zu erreichen: die Hegelsche Dialektik von Problem, Reaktion, Lösung.

Ich schreibe immer wieder darüber, dass die IGE öffentlich das Ende der nationalen Souveränitäten fordern, dass sie die Schaffung einer einzigen Weltwirtschaft wollen, dass sie eine Eine-Weltwährung implementieren wollen und ggf. auch eine Eine-Weltregierung. Um das zu erreichen, ist es aber notwendig einiges zu zerschlagen. Seien es nationale Wirtschaften, Länder (Stichwort Failed States), Institutionen oder gesellschaftliche Werte. Gerade die nationale Souveränität (bzw. deren konservativen Verfechter beispielsweise eines Donald Trump) ist für die IGE ein wunderbarer Sündenbock für diese eine Krise. Sie hoffen, dass sie die Massen dazu verleiten können, dass sie in der völligen Zentralisierung die einzig machbare Lösung für den Crash sehen.

Bereits vor dem Trump-Sieg erwähnte ich eine zweite Voraussetzung für das Erkennen der Geschehnisse: dass die IGE es den konservativen Bewegungen erlaub(t)en in bestimmten Gebieten an die Macht zu kommen, nur um kurz darauf die Stimuli (z.B. QE) als Unterstützungsleistung für die globale Wirtschaft zu beenden. Die konservativen und freiheitsliebenden Menschen haben durch den Erfolg Trumps nichts “gewonnen”, sie – nein, wir wurden als Sündenbock platziert. Als Sündenbock für einen globalen Finanzcrash, den die IGE selbst bewusst zur Umsetzung der NWO eingerührt haben.

All dies vorangestellt, wollen wir einen Blick auf das Jahr 2017 wagen. Die Wahl Trumps signalisiert nicht nur einen Wechsel in der globalen Politik, sondern vor allem was die globale Wirtschaftsstabilität und die gesellschaftlichen Entwicklungen anbelangt. War 2016 schon nicht mehr rational zu erklären, wird 2017 das alte Jahr um ein Vielfaches schlagen. Einige Veränderungen werden ganz offensichtlich sein, andere dagegen werden nur einer Handvoll an Menschen auf der Welt gewahr werden.

Das Ende der Mainstreammedien

Die Mainstreammedien mit ihrer elitistischen und regressiv-progressiven Voreingenommenheit und ihren Vorurteilen stellen die kritischen Menschen, die Trump-Wähler oder die freiheitlichen Bewegungen bewusst falsch dar. Zudem wurde durch die WikiLeaks-Veröffentlichungen klar, dass der “Kaiser des Mainstreams” de facto nackt dasteht. Seien es die falschen Prognosen zur US-Wahl, sei es die Berichterstattung zu den Migrantenströmen oder seien es die wahren Gründe für die Kriege des Westens. Die Mehrheit der Menschen nimmt die MSM nur noch als Propagandainstrument wahr, dessen “Hydra-Kopf abgeschlagen werden muss”. Ich gehe davon aus, dass die Auflagenzahlen und die Einschaltquoten der MSM (es mag die eine oder andere Ausnahme geben) weiter einbrechen werden und dass einige MSM gezwungen sein werden zu fusionieren oder gar ihren Betrieb einstellen müssen.

Die MSM sind ein Relikt aus vergangener Zeit – sie haben es nur noch nicht mitbekommen und verstanden. Die alternative Medienszene wird einen Großteil des “verlorenen Terrains” übernehmen können und muss daher aufpassen nicht von den gleichen Kräften unterwandert zu werden, die dies auch in den MSM erfolgreich erreichten. Die MSM verzichten heute weitgehend auf Fakten und Beweise, begnügen sich mit Phrasen wie “laut offiziellen Quellen” oder beziehen ihre Informationen von obskuren Ein-Mann-Klitschen aus London. Sie manipulieren gezielt die öffentliche Meinung. Sehr viele von ihnen sind Lügner, Kriegshetzer und haben sich vom echten Journalismus abgewendet. Der Einwand, dass die MSM aber doch alles dafür getan haben, dass Trump nicht gewinnt und Clinton ins Oval Office einzieht, verkennt beispielsweise die Tatsache, dass die IGE auch eine Wahl in eine andere Richtung als die von allen gedachte manipulieren können. Aber dies würde hier den Rahmen sprengen – vielleicht schreibe ich dazu einmal einen separaten Artikel.

Das Ende des Gutmenschentums

Die Gutmenschen mussten in den letzten Wochen zahlreiche Niederschläge hinnehmen. Im Englischen wird diese Gruppe auch als Social Justice Warrior (kurz SJW, Kämpfer für eine soziale Gerechtigkeit) bezeichnet, die sich einer Meinung nur deswegen anschließen, weil sie damit ihre eigene Reputation steigern können. Diese SJW sind ein wichtiger Grund dafür, warum ein Trump gewinnen konnte, warum eine Le Pen in Frankreich oder eine AfD in Deutschland so erfolgreich sein konnten/können. Die Konservativen scharen sich als Gegenpol zu den SJW um diese Gruppierungen/Menschen. Die SJW haben quasi den schlafenden Riesen aufgeweckt. Ein Grund für das Scheitern Clintons liegt darin, dass die Demokraten in den USA die Ideologie Clintons akzeptierten und sie nicht in bestimmten Bereichen einbremsten. In dem sie die politisch korrekte Rhetorik einsetzten und die Opposition als “bedauerliche (deplorable)” Rassisten, Sexisten und Homophobe beschuldigten. Dies war von Anfang an der Todesstoss für die Clinton-Kampagne. Jeder mit noch etwas Resthirn konnte die zunehmende Ablehnung der Gedanken der SJW im Internet erkennen. Ich gehe sogar davon aus, dass die IGE mit der Möglichkeit der Web-Analytik dies bereits vor uns erkannten.

Die SWJ sind eher ein kleiner Teil der Gesellschaften. Doch mittels der Alinsky-Taktik lassen sie ihre Bewegung viel größer erscheinen als sie tatsächlich ist. Mit Hilfe von gegenseitiger Hilfe und der Unterstützung durch elitäre Kreise erreichten die SJW in dem MSM einen “angeblichen Konsens”, was Themen wie Genderismus, Migranten oder Russland anbelangt. Sie schafften es einfach, dass jeder glaubte, dass sie die Mehrheit seien und dass ihre Ansicht die “überlegenere” ist.

Eine wichtige Erkenntnis der US-Wahlen ist, dass die Konservativen endlich realisiert haben, dass sie nicht am Rande der Gesellschaft stehen. Tatsächlich sind sie eine nicht zu unterschätzende Kraft. Wir sollten uns die Geschichte eines römischen Senators vor Augen halten, der die Idee vorschlug, das alle Sklaven eine Armbinde tragen müssen, damit man sie leichter identifizieren kann. Ein anderer Senator gab damals nur als Antwort: “Nein, wenn sie erkennen, wie viele von ihnen es wirklich sind, könnten sie revoltieren.”

Und die US-Wahl wirkt genau wie diese Armbinden – die Meschen haben erkannt, dass sie nicht allein in ihrer Meinung sind, sondern dass Tausende, gar Millionen genauso denken wie sie selbst.

Die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Rasse, zu einer bestimmten Religion oder die Einstellungen zu einem bestimmten Thema (z.B. Homosexualität) ist für mich in den meisten Fällen vollkommen irrelevant. Deswegen habe ich diese auch nie thematisiert. Aber es ist die Taktik der SJW sich beständig und teilweise brutalst an allen weißen Männern abzuarbeiten. Sie als Monster und Verantwortliche für all das Leid auf der Welt, für all die Unterdrückung darzustellen. Eine Taktik, die wir erkennen und nicht mehr länger akzeptieren dürfen.

Das Ende der Umfragen

Umfragen leiden unter dem gleichen Mangel an Objektivität wie es anderen “Wissenschaften” passieren kann. Die Ergebnisse unterliegen immer dem Einfluss des Fragestellers. Wenn der Fragesteller ein bestimmtes Ergebnis haben will, dann wird er bewusst oder unbewusst seine Fragemethoden am gewünschten Ergebnis ausrichten. Bereits die Umfragen zum Brexit zeigten in aller Deutlichkeit diese Technik und auch die US-Wahlumfragen liefen nach diesem Muster ab. Oder wie anders soll man eine “90%-ige Siegchance von Hillary Clinton” in einer Reuters-Umfrage vor der Wahl bewerten? Wenn die Umfrageinstitute weit mehr Demokraten als Republikaner in ihrer Umfrage befragen und wenn sie immer wieder die gleichen Gruppen befragen, dann bekommt man keine sauberen Daten, die einen repräsentativen Querschnitt über die Bevölkerung bieten.

Umfragen sind heute nur noch reine Propagandawerkzeuge und schon lange kein Lackmustest mehr. Die MSM haben in den letzten Tagen verzweifelt versucht ihre “Umfrageergebnisse” zu erklären und warum sie so falsch damit lagen. Aber es ist bereits zu spät. Nach dem Brexit und nach der US-Wahl ist die Klinge der Umfragen stumpf geworden – niemand traut mehr diesen Umfragen.

Die letzte Phase des wirtschatlichen Zusammenbruchs

Der wirtschaftliche Zusammenbruch ist ein Prozess und kein einzelnes Großereignis. Bereits mehrfach habe ich auf diese Tatsache hingewiesen. Die Aktienmärkte spielen bei diesem Prozess nur eine untergeordnete Rolle. Für viele Menschen sind der einzige Berührungspunkt mit der Wirtschaft die abendlichen Börsennachrichten vor der Tagesschau und die Erklärung, dass der DAX oder Dow Jones heute gefallen oder gestiegen ist. Die Wahl Donald Trumps hatte viele überrascht, genauso wie der einhergehende Anstieg bei den Indices. Aber es gilt auch hier, dass wir ein paar Wochen ins Land ziehen lassen müssen, bevor wir versuchen können die Märkte zu analysieren, weil es einfach eine zeitlang brauchen wird, bis die Märkte das Wahlergebnis (und seine Folgen) “absorbiert” haben.

Ich gehe derzeit davon aus, dass die Zentralbanken der Welt ihre Stimulusmaßnahmen weiter einschränken werden und dass die Fed die Zinsen – höchstwahrscheinlich noch im Dezember vor der Amtseinführung Trumps – anheben wird. Ich gehe zudem davon aus, dass der “Initiierungsprozess” für eine Krise an den Märkten erst in sechs Monaten für die Öffentlichkeit erkennbar wird. Eine Konsequenz aus dem “Steckerziehen der Fed” werden die offen ausgetragenen Feindseligkeiten zwischen Trump und der Fed sein, die das internationale Vertrauen in den US-Dollar als Weltleitwährung weiter erodieren lassen.

Trump im Weißen Haus wird die bereits bestehenden Spannungen zwischen Riad und Washington verschärfen. Das Gesetz zur Klagemöglichkeit für Opfer von 9/11 gegen Saudi-Arabien ist dabei nur der Anfang. Ich glaube, dass Riad das Recycling des US-Petro-Dollars beenden wird und damit zahlreiche Nationen dazu animieren wird das gleiche zu tun. Zeitfenster dafür: Beginn bis Mitte 2018.

Persönlich sehe ich den Ölpreis als besten Indikator dafür, wohin die Märkte sich in den nächsten Monaten bewegen werden.

Im Artikel US-Wahlen: Warum den Globalisten ein Präsident Trump mehr nutzt als eine Präsidentin Clinton – Ein etwas anderer Blick schrieb ich:

Ich nehme diese Position nicht nur ein, um ein Gegenpol zu sein. Wenn ich ehrlich darüber nachdenke, ist meine Position, die eines Verlierers. Wenn ich falsch liege und Clinton gewinnt am 8. November, dann wird mir das wohl immer wieder vorgehalten werden. Aber das ist ein Risiko, das ich gerne eingehe, da ich diesen Zug auf dem Schachbrett der IGE anders beurteile als andere. Wenn ich also falsch liege, dann ist es eben so.

Aber selbst wenn ich richtig liege und Trump gewinnt, dann bin ich immer noch ein Verlierer. Denn dann werden die Unterstützer Trumps und die halbe Freiheitsbewegung so vom Sieg besoffen sein, dass sie wahrscheinlich das größere Bild dahinter ignorieren werden: das Trump der Kandidat ist, denn die IGE die ganze Zeit wollten.

Sehr, sehr viele kritische Zeitgenossen sind leider in diese Reaktion verfallen. Sie glauben, dass der Sieg (wie auch der Brexit) ein Sieg wäre und dass die konservativen Kräfte den “Kulturkampf” gewonnen und die IGE geschlagen haben. Zwei Hauptargumente werden dabei vorgetragen: Erstens sei ein Blick wie der meinige auf die IGE “unrealistisch” und dass die IGE “omnipotent” sein müssten, um so erfolgreich die Ergebnisse manipulieren und in die gewünschten Bahnen lenken zu können. Das zweite Argument ist, dass die IGE “niemals Erfolg darin haben werden, Trump und den Konservativen die Schuld für eine globale Wirtschasftskrise (die für mich seit Jahren vorbereitet wird) in die Schuhe zu schieben”. Doch die Massenpsychologie belehrt uns hier eines besseren.

Die Realität ist, dass bereits JETZT die Hälfte der Menschen in den USA, Trump dafür verantwortlich machen, was in den nächsten vier Jahren passieren wird. Zudem wird uns das Mem eingetrichtert, dass Trump mit der “kommenden Apokalypse” gleichzusetzen ist. Selbst der Spiegel veröffentlichte eine Ausgabe nach der Wahl mit dem Cover eines Trump-Kopfes, der als gigantischer Komet auf die Erde zurast. Titel: “Das Ende der Welt (wie wir sie kennen)”. Sage mir nicht nochmal einer, dass Trump nicht als Schuldiger für eine Wirtschaftskise bezeichnet werden wird. Nur ein vollkommener Ignorant würde etwas anderes sagen, als dass Trump der perfekte Sündenbock ist.

Conclusio

Es spielt keine Rolle, ob die Menschen glauben, dass meine obigen Annahmen zutreffen werden und somit richtig sind. Oder denken, dass sie fasch und unsinnig sind. Es sind meine Gedanken zum derzeit stattfindenden “Spiel” der IGE. Gedanken, die zumeist nicht in die Gedankenwelt der Aufgeklärten, Aufklärenden und alternativen Medien passen. Aber anhand der derzeit – und ich will dies nochmals betonen – anhand der derzeitigen Fakten und Tatsachen, sind dies die für mich schlüssigsten Szenarien für die nähere Zukunft. Und nun wünsche ich viel Spaß beim “Auseinandernehmen”

Quellen:
World Suffers From Trump Shell Shock – Here’s What Will Happen Next
The Economic End Game Explained
Clinton has 90 percent chance of winning: Reuters/Ipsos States of the Nation
Urban Dictionary – social justice warrior
US-Wahlen: Warum den Globalisten ein Präsident Trump mehr nutzt als eine Präsidentin Clinton – Ein etwas anderer Blick


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

30 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up