Ex-Präsident Janukowitsch: „Maidan“ war von den USA geplant, um einen Putsch zu ermöglichen

Viktor Janukowitsch - Bildquelle: Wikipedia / Premier.gov.ru,  Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung 4.0 international“

Viktor Janukowitsch – Bildquelle: Wikipedia / Premier.gov.ru, Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung 4.0 international“

Nicht dass es irgendjemanden überraschen würde, der sich auch abseits der westlichen Hochleistungspresse informiert. Aber erstmals hat sich der Ex- (und eigentlich immer noch nach ukrainischer Verfassung im Amt befindliche) Präsident der Ukraine, Viktor Janukowitsch öffentlich dazu geäußert, dass er glaubt, dass sein Sturz von den USA mittels Protesten aktiv geplant und orchestriert wurde.

Die russische Nachrichtenagentur TASS dazu:

„Ich habe das Protokoll (ein Abkommen über die Beseitigung der politischen Krise in der Ukraine – TASS) unterzeichnet. Aber irgendwann später erkannte ich, dass, egal welches Protokoll wir unterzeichnet hatten, dass es ein geplantes Szenario war die Macht zu ergreifen und dass ein bevorstehender Coup geplant war. Das heißt, es war tatsächlich nicht von unseren Aktionen abhängig“, sagte der ehemalige Präsident in einem Interview mit dem US-Filmregisseur Oliver Stone für seinen Dokumentarfilm mit dem Titel Ukraine on Fire, das vom TV-Kanal REN ausgestrahlt wurde.

(„I signed the protocol (an Agreement on the Settlement of Political Crisis in Ukraine – TASS). However, sometime later I realized that no matter what protocol we signed, the scenario to seize the power and stage a coup was planned and imminent. That is, it actually did not depend on our actions,“ the former president said in an interview with the US film director Oliver Stone for his documentary entitled Ukraine on Fire aired by the REN TV channel.)

Der ehemalige ukrainische Präsident sprach speziell den Noch-US-Vizepräsidenten Joe Biden an, dessen Sohn Hunter Biden nicht ganz so zufällig kurz nach dem Putsch Mitglied des Board of Directors der Burisma Holding, dem größten Gasproduzenten der Ukraine, wurde:

„Wir waren ständig in Kontakt mit Biden, ich hatte häufige Telefongespräche mit ihm. Allerdings ist es Tatsache, dass Herr Biden eine Sache sagte, während etwas ganz anderes in der Ukraine gemacht wurde“, sagte er. „Der US-Botschafter in der Ukraine erhielt ständig Besuch von Vertretern des „Maidans“ in der Botschaft. Wir wussten das sehr genau, wir haben das genau beobachtet. Man bekam den Eindruck, dass der gesamte Prozess von der Zentrale in der US-Botschaft orchestriert wurde.“

Nach Janukowitsch waren die Aktionen der US-Vertreter in der Ukraine während der Entwicklungen am „Maidan“ unzulässig. „Sagen Sie es mir, wird es in irgendeinem anderen Land akzeptiert, wenn der Botschafter der Ukraine zu den Demonstranten in Ferguson kommt, dort Kuchen verteilt und die US-Polizei beschuldigt. Ich glaube, das ist in jedem Land unzulässig. Warum gab es so eine Haltung gegenüber der Ukraine?“

(„We were constantly in touch with Biden, I had frequent telephone conversations with him. However, the fact is that Mr. Biden said one thing, while something entirely different was done in Ukraine,“ he said. „The US Ambassador to Ukraine constantly received representatives of the „Maidan“ at the embassy. We knew that very well, we kept a close watch on this. One got the impression that the whole process was orchestrated by the headquarters in the US Embassy.“

According to Yanukovych, US representatives’ actions in Ukraine during the „Maidan“ developments were inadmissible. „Tell me, will it be acceptable in any other country, if Ukraine’s ambassador comes to the protesters in Ferguson, distributes cakes there and accuses the US police. I believe this is inadmissible in any country. Why then was there such an attitude towards Ukraine?“)

Dabei ist die Ukraine aber nichts besonderes, wenn man sich die Liste der vom Westen geputschten Staaten anschaut bzw. die von Soros finanzierten Farbenrevolutionen in diversen Ländern. Die USA haben eine regelrechte Tradition darin, Putsche zu organisieren, dadurch Regime Changes anzustoßen und Washington genehme Marionetten an den dortigen Schalthebeln der Macht zu installieren. Im Falle der Ukraine war es nichts anderes wie das CIA-Tagesgeschäft, das damals ablief.

Quellen:
Ex-president says seizure of power in Ukraine was planned
A HISTORY OF MANUFACTURED REGIME CHANGE AND CIVIL UNREST: IS AMERICA NEXT?


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:
Artikel bewerten:
Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1 (bislang keine Bewertungen vorhanden)
Loading...
Artikel weiterleiten:

4 Kommentare bei “Ex-Präsident Janukowitsch: „Maidan“ war von den USA geplant, um einen Putsch zu ermöglichen

  1. flowerpower
    27. November 2016 um 15:11

    Juristisch ist Janukowitsch Staatsoberhaupt der Ukraine. Die 75% Stimmen zur Amtsenthebung (es waren 73%) konnten nie komplett gekauft werden!
    Sie würden wahrscheinlich nach dem heutigen Stand der Verhältnisse auch nicht mehr käuflich sein.
    Die Menschen durchschauen zunehmend Mephistos, Soros und das Farben-Spiel der globalimperialistischen Demokraturen (Mephisto, let my people go…).

    (Anmerkung: Meiner Meinung nach muss eine echte Demokratie neben der Gewaltenteilung aus Legislative, Exekutive und Judikative, die monetäre Gewalt erhalten. Sonst haben wir es nur mit einer Demokratur der Finanz- und Zentralbankeliten zu tun.)

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist.