Syrien: Die vom Merkel geforderte Flugverbotszone ist das Vorspiel für ein direktes militärisches Aufeinandertreffen des Westens mit Russland

NATO-USA - Bildquelle: www.konjunktion.info

NATO-USA – Bildquelle: www.konjunktion.info

Die NATO und die Türkei scheinen alles in ihrer Macht stehende zu tun, damit sich die Lage in Syrien nicht beruhigt, um somit einen Vorwand eines direkten Einmarsches aufbauen zu können. Nachdem Ankara syrische Stellungen illegal bombardiert hat, nachdem Riad seine F15-Kampfjets in die Türkei verlegt hat und nachdem Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate Bodentruppen in Richtung Türkei in Bewegung gesetzt haben, kommt jetzt wieder der Klassiker auf; den seit Anbeginn des vom Westen befeuerten Bürgerkriegs in Syrien, Ziel der NATO/des Westens war: eine Flugverbotszone an der syrisch-türkischen Grenze.

Natürlich ist eine solche Flugverbotszone nichts anders als ein Feigenblatt für eine Invasion Syriens durch die NATO, die notwendig geworden ist, da die Terroristen-Proxies nicht mehr in der Lage sind das Ziel des Sturzes Assads zu bewerkstelligen. Moskaus Einschreiten hat Syrien bislang davor bewahrt ein neues Libyen zu werden und auch davor, dass das Land in die Steinzeit zurückgebombt wird, wie es der Westen vor fünf Jahren mit eben Libyen getan hat.

Dabei sollte jedem halbwegs Denkenden klar sein, dass eine solche von den westlichen Regierungen, den Golfmonarchien und der westlichen Hochleistungspresse geforderte Flugverbotszone überhaupt keinen Sinn macht, da weder der Islamische Staat noch eine der anderen Terrorgruppen eine Luftwaffe besitzen. Diese Tatsache ist natürlich diesen “Demokratiebringern” bekannt, genauso wie dass diese Flugverbotszone nur die syrische und die russische Luftwaffe als Ziel haben kann.

Auch die Bundeskanzlerdarstellerin Merkel hat öffentlich die Forderungen nach einen solchen Flugverbotszone in Syrien am Dienstag erneuert, inklusive Wiederholung am Mittwoch im Bundestag. Sie schlug in ihrer “unnachahmlichen Art” vor, dass eine solche Zone das Ergebnis einer Vereinbarung zwischen der syrischen Regierung, den “Oppositionskräften” und dem IS als ein “Zeichen des guten Willens” sein könnte. Einmal mehr, dass man sich ob dieser Politdarstellerin in Grund und Boden schämen muss:

In der gegenwärtigen Situation wäre es hilfreich, wenn es dort ein Gebiet gibt in dem keine der Konfliktparteien Angriffe aus der Luft durchführt – so eine Art von Flugverbotszone. – Angela Merkel

Natürlich schloß sich der IS-Unterstützer Erdogan dieser Forderung direkt an und beschimpfte sogar die USA, dass diese nicht mitmachen und eine solche Flugverbotszone gemeinsam mit den anderen implementieren:

I have long spoken about the need to create a safety zone. And I now see that certain countries, which have not supported this idea, are now starting to agree with it […] I am asking the United States: you did not approve of a no-fly zone, and now there are Russian planes [bombing Syria] and thousands of people are dying there, but it seems that we are a coalition and must act together? So what happened?
(Ich habe lange über die Notwendigkeit gesprochen eine Sicherheitszone zu schaffen. Und ich sehe jetzt, dass einige Länder, die diese Idee nicht unterstützt haben, jetzt damit beginnen den zuzustimmen […] Ich frage die Vereinigten Staaten: Sie haben einer Flugverbotszone nicht zugestimmt, und jetzt sind da russische Flugzeuge [die Syrien bombardieren] und Tausende von Menschen sterben dort, aber es scheint, dass wir eine Koalition sind und gemeinsam handeln müssen? Also was ist passiert?)

Erdogan fordert seit 2011 eine Flugverbotszone und wieder erfolgte seine Auslassung unter der Prämisse “Menschen schützen zu wollen”. Dieser leicht durchschaubare Versuch eine militärische und geopolitische Politik (die der Türkei wohl von der NATO diktiert wird) via der Hintertür “Flugverbotszone” durchzusetzen, ist angesichts der illegalen Bomnbardierung syrischer und kurdischer Positionen an Dreistigkeit kaum zu überbieten. Besonders da Erdogan einer der Hauptverantwortlichen für die Schaffung dieser humanitären Krise ist. Die Türkei hat dabei geholfen die Terroristen in Syrien zu bewaffnen, zu finanzieren, auszubilden und “am Leben zu erhalten”.

Zwar war Washington zu Beginn des Bürgerkriegs pro Flugverbotszone, aber jetzt da Russlands Luftwaffe über Syriens Luftraum wacht, hat sich die Situation für Washington geändert.

Angela Merkel - Bildquelle: Wikipedia / Martin Rulsch, Wikimedia Commons

Angela Merkel – Bildquelle: Wikipedia / Martin Rulsch, Wikimedia Commons

Leider ist es einmal mehr Deutschland mit seinen unsäglichen Politdarstellern an der Spitze, die den Plan einer Schaffung einer Flugverbotszone in naher Zukunft der UN und den entsprechenden Arbeitsgruppen vorlegen will.

Wir sollten uns bewusst sein, dass die Schaffung einer solchen Zone einer versteckten Kriegserklärung gleich kommt. US-General Carter Ham hat genau das bestätigt als er erklärte, was eine Flugverbotszone mit sich bringen würde:

We should make no bones about it. It first entails killing a lot of people and destroying the Syrian air defenses and those people who are manning those systems. And then it entails destroying the Syrian air force, preferably on the ground, in the air if necessary. This is a violent combat action that results in lots of casualties and increased risk to our own personnel.
(Wir sollten keinen Hehl daraus machen. Es umfasst zunächst eine Menge an Menschen zu töten und die syrischen Luftabwehr zu zerstören und die Menschen, die diese Systeme betreiben. Und dann umfasst es die Zerstörung der syrischen Luftwaffe, vorzugsweise am Boden, [ggf.] in der Luft, wenn nötig. Dies sind heftige Kampfhandlungen, die zu vielen Verletzten und einem erhöhten Risiko für unsere eigenen Mitarbeiter führen werden.)

Und auch General Philip Breedlove bestätigt diese Umschreibung:

I know it sounds stark, but what I always tell people when they talk to me about a no-fly zone is […] it’s basically to start a war with that country because you are going to have to go in and kinetically take out their air defense capability.
(Ich weiß, es klingt heftig, aber was ich den Leuten immer sage, wenn sie mit mir über eine Flugverbotszone reden […] es ist im Grunde so, dass wir einen Krieg mit diesem Land beginnen, weil wir da reingehen und ihre Luftverteidigungsfähigkeit kinetisch herauslösen müssen.)

Die NATO, die Türkei, die USA und die Golfmonarchien setzen ihren alten Plan fort, die säkulare Regierung Syriens zu zerstören und somit eines der letzten Widerstandsnester gegen den NATO-Imperialismus – selbst auf die Gefahr hin, dass es damit zur Katastrophe kommt.

Jedem halbwegs Informierten ist klar, dass der verantwortlichste und beste Schritt der wäre, dass sich die NATO aus dem Gebiet zurückzieht und Zurückhaltung übt. Russlands Eintreten für die syrische Sicherheit und Moskaus strategische Interessen erlauben es nicht, dass Syrien zu Libyen 2.0 wird.

Die NATO muss sich der Tatsache bewusst sein, dass mit Russland wieder ein “Spieler am Tisch” sitzt, der seine Interessen wahrt. Es wäre daher besser für uns alle, wenn sich alle innerhalb dieser neuen Parameter bewegen würden und man eine Situation schafft in der es zu keinen offenen Kriegshandlungen zwischen der NATO und Russland kommt.

Eine Flugverbotszone ist nur das Vorspiel für einen militärischen direkten Konflikt. Sollte diese Zone wirklich errichtet werden, dann können wir der syrischen Bevölkerung nur den selben Mut und die gleiche Entschlossenheit wünschen, die in den letzten fünf Jahren das Land davor bewahrt haben von den ausländischen Kräften aufgelöst zu werden. Und wir sollten als aufgeklärte Menschen im Westen alles daran setzen, dass eine solche Flugverbotszone nicht geschaffen wird. Um unser eigen Überleben Willens…

Quellen:
As Russia Bombs Terrorists In Syria, NATO Members Repeat Calls For “No-Fly Zone” and War
Turkey’s Erdogan: No intent to stop retaliatory shelling against Syrian Kurdish YPG
Saudi Arabia sends troops and fighter jets to military base in Turkey ahead of intervention against Isis in Syria
Germany Revives Calls for No-Fly Zone in Northern Syria
Merkel says supports some kind of no-fly zone in Syria
Erdogan Slams US Over Lack of Support for No-Fly Zone Over Syria
Russia opposed to Syrian no-fly zone
Face the Nation Transcripts September 28, 2014: Blinken, Kaine, Flournoy
Breedlove: No-fly zone over Syria would constitute ‘act of war’


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

11 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up