Irak-Krieg: Freigegebenes Memo beweist, dass das Pentagon keinerlei Beweise für Massenvernichtungswaffen im Irak hatte

Dreizehn Jahre nach der Invasion und Besetzung des Iraks ist es allgemein bekannt, dass dieser Krieg auf Lügen und Propaganda basierte. Es gab keine Massenvernichtungswaffen. Der Irak stellte keine wirkliche Bedrohung für die USA dar und es war keine Brutstätte des Terrorismus bis zu dem Zeitpunkt an dem man Saddam

Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten. Bitte loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich.

Mit Ihrer Anmeldung bzw. der Registrierung erkennen Sie die Datenschutz- und Kommentarregelungen von www.konjunktion.info vorbehaltlos an.

Registrierte Benutzer hier anmelden
   
Neue Nutzerregistrierung
*Pflichtfeld
Artikel weiterleiten: