Irak-Krieg: Freigegebenes Memo beweist, dass das Pentagon keinerlei Beweise für Massenvernichtungswaffen im Irak hatte

Dreizehn Jahre nach der Invasion und Besetzung des Iraks ist es allgemein bekannt, dass dieser Krieg auf Lügen und Propaganda basierte. Es gab keine Massenvernichtungswaffen. Der Irak stellte keine wirkliche Bedrohung für die USA dar und es war keine Brutstätte des Terrorismus bis zu dem Zeitpunkt an dem man Saddam absetzte.
Nun aber ist die Bombe

CIA-Folterskandal: Wenn sich wieder einmal eine Verschwörungstheorie als wahr herausstellt

God’s own country. Der Hort der Demokratie. Lichtgestalt und Heilsbringer der Menschenrechte. Was glaubt die US-Regierung nicht alles, was die Vereinigten Staaten von Amerika sind. Und jetzt ist die USA ganz offiziell aufgrund des CIA-Folterberichts, der sicherlich nur die Spitze des Eisbergs beleuchten dürfte, auch ein Folterstaat.
Damit darf man die USA Herzlich Willkommen heißen im

Gute und böse Diktaturen

Dass die westlichen ReGIERungen und insbesondere die USA eine klare Trennung zwischen guten und bösen Diktaturen vornehmen, ist nicht erst seit dem Wechsel von gut zu böse von Saddam Hussein oder Ägyptens Husni Mubarak und Lybiens Muammar al-Gaddafi Allgemeingut.
Dabei kann auch ein ehemals böser zum guten und wieder zurück zum bösen Diktator mutieren wie die

Kriegsversprechen II – Terrormanagement im 21. Jahrhundert

www.nuoviso.tv schafft es immer wieder Dokumentationen zu machen, die man eigentlich von den etablierten – oder soll man besser sagen ehemals etablierten? – Filmemachern in den Reihen der Öffentlich-Rechtlichen erwarten muss.
Frank Höger und sein Team betrachten in ihrem neuestem Film “Kriegsversprechen II – Terrormanagement im 21. Jahrhundert” die Hintergründe des Project For A New American

Scroll Up