Syrien: Vertreibung der syrischen Bevölkerung für uigurische Terroristen?

Im Jahr 1948, während der Nakba oder dem Palästinensischen Exodus, begann die palästinensische Tragödie. Palästinensische Flüchtlinge wurden in der ganzen Welt verstreut, aber die meisten wurden zwischen Syrien, Libanon, Jordanien, dem Westjordanland und dem Gazastreifen aufgeteilt.

Heute gibt es eine weitere Vertreibungstragödie – Syrien. Seit 2011, dem Jahr der Farbenrevolution und der Destabilisierung, entwickelt und gesteuert von Israel und dem Westen, wurde die syrische Gesellschaft und die Bevölkerung als Ganzes auseinander gerissen.

Zum Beispiel Jisr al-Shoghour, eine Stadt in der Provinz Idlib und etwa 12 Meilen von der türkischen Grenze entfernt, war der Schauplatz eines schrecklichen Massakers. Hier griffen die sogenannten friedlichen Demonstranten eine syrische Militärsicherheitskontrolle an. Soldaten wurden enthauptet, viele von ihnen wurde mit einer Axt auf den Kopf geschlagen; ihre Leichen wurden so stark entstellt, dass ein DNA-Test notwendig war, um festzustellen, wer sie tatsächlich waren.

Unsere Regierung organisierte eine Tour zu einem Massengrab von syrischen Soldaten in Jisr al-Shoghour, die von “Rebellen” (einschließlich Uiguren), die aus dem Ausland unterstützt wurden, getötet worden waren, woran auch eine Reihe von ausländischen Diplomaten teilnahm. Einer der Teilnehmer war der ehemalige US-Botschafter in Syrien, Robert Ford.

Ein weiterer Ort namens Ishtebraq, ein ländliches Gebiet auch in Idlib gelegen, erlebte zwei Massaker an seinen Bewohnern. Das erste war im Jahr 2011. Das zweite war im Jahr 2015.

Viele, die dieses Massaker überlebt haben, verglichen es mit dem israelischen Massaker an den Palästinensern in Deir Yassin.

Der wichtigste Punkt, den es gilt bzgl. des neuesten Massakers in Jisr al-Shughour anzusprechen, ist jedoch, dass die Terroristen, die es begangen haben, zumeist aus Tschetschenien waren. Diese Terroristen waren der Grund für die Vertreibung der ursprünglichen Bewohner von Jisr al-Shughour.

Nun gibt es neue Bewohner oder sollte ich sagen “Siedler”. Sie sind als Uiguren bekannt. Diese Uiguren, wie die Tschetschenen und andere Terroristen, kämpfen zusammen mit anderen “moderaten Rebellen” unter dem Namen IS. Doch diese Terroristen bringen nun ihre Familien mit. Dieser Zuzug von Terroristen hat nun zu 3.500 Uigurenfamilien im Gebiet um Idlib geführt, nachdem die ursprünglichen syrischen Einwohner vertrieben wurden.

Dieses neue ethnische Säuberungsprogramm wird vom türkischen Geheimdienst in Zusammenarbeit mit Al-Nusra, IS und anderen “Rebell”-Splittergruppen gefördert.

Dieser Plan Terroristen aus China (Uiguren) und der Türkei (East Turkestan Islamic Movement) nach Syrien in Gebiete wie Idlib, Raqqa und Deir al-Zour zu bringen, wird seit zwei Jahren durchgeführt.

Es gibt derzeit 20.000 Anhänger der East Turkestan Islamic Movement und die Türkei bildet sie aus, um sie nach Syrien zu schicken. Ihre Ideologie sagt ihnen, dass Syrien ihre wahre Heimat ist, nicht die Türkei oder China, auch wenn sie dafür Massaker an den Zivilisten ausüben müssen, die dort leben. Die gleiche Art von Terroristen wurden zuvor bereits in Afghanistan eingesetzt.

Wo soll das hinführen? Dieser Plan ist ein Versuch die Demographie und Identität der Region zu destabilisieren, zu balkanisieren und für immer zu verändern.

Bitte unterstützen Sie uns dabei Syrien zu retten.

Zur Autorin: Afraa Dagher ist eine politische Analystin, die derzeit in Syrien wohnt. Sie hat zahlreiche Medienauftritte gemacht, wo sie die aktuelle Situation in Syrien als auch die Ausprägung der Krise kommentiert. Sie ist bei RT, PRESS TV aufgetreten und ist regelmäßiger Gast bei Brandon Turbeville’ Radiosendung Truth on the Tracks. Ihre Website lautet www.SyrianaAfrona.wordpress.com.

(Teil-/Übersetzung des Artikels Displacement Of Syrians For Uyghur Terrorists In Syria? von Afraa Daher/ActivistPost.com)

Anmerkungen www.konjunktion.info: Inwieweit die Darstellung von Afraa Dagher der Realität entspricht, ist für Außenstehende schwer nachzuprüfen. Der Sinn und Zweck dieser Übersetzung liegt hauptsächlich darin die andere Seite – losgelöst von der gleichgeschalteten Hochleistungspresse in Deutschland – in diesem Konflikt aufzuzeigen. Von jemanden der im Land lebt und miterleben muss, was gerade in Syrien vorgeht. Zudem erkennt man in diesem Kontext erneut, dass ganz andere Ursachen (als Assad) für die derzeitige syrische Flüchtlingswelle veantwortlich zeichnen.

Quellen:
Displacement Of Syrians For Uyghur Terrorists In Syria?
Wikipedia – 1948 Palestinian exodus
مجزرة بحق عناصر مفرزة الأمن العسكري في جسر الشغور
Turkistan Islamic Party releases photos from captured Syrian regime airbase
Wikipedia – Robert Ford
Al-Nusra commits a gruesome massacre in Ishtabraq village in Idlib countryside
Wikipedia – Deir Yassin
Horrible massacre against civilians in Jisr al-Shughour (Idleb province) left 30 people killed
Wikipedia – Uyghurs
الارهابيون أجانب في جسر الشغ
داعش جلب آلاف المقاتلين مع عائلاتهم إلى الرقة
Wikipedia – East Turkestan Islamic Movement
Settlers in Syria,Uighurs, Turkestan , And Displacement Of Syrians,Syria To Where?


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

2 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up