Irak-Krieg: Top-CIA-Mitarbeiter unter George W. Bush bestätigt, dass der Irak-Krieg auf Lügen basierte

George W. Bush - Bildquelle: Wikipedia / White house photo by Eric Draper

George W. Bush – Bildquelle: Wikipedia / White house photo by Eric Draper

Zwölf Jahre nachdem George W. Bush die illegale Invasion des Iraks, angeblich unter der Prämisse der präemptiven Selbstverteidigung begann, hat eine große Mehrheit der Bevölkerung – 75% im Jahr 2014 – das Gefühl, dass der so genannte Krieg ein Fehler war. Da jetzt die Beweise schnell zunehmen, dass Bush scharf darauf war einen aggressiven Angriff zu starten, der wahrscheinlich mehr auf einen persönlichen Groll gegen Hussein als auf etwas anderem beruhte, wird diese Zahl sicher zunehmen. Am vergangenen Dienstag verlieh der ehemalige Geheimdienstvertreter des Präsidenten dieser Theorie in einem Interview auf MSNBCs Hardball noch mehr Plausibilität, als er das Eingeständnis machte, dass das Weiße Haus unter Bush falsche Geheimdienstberichte an die Öffentlichkeit zu wichtigen Themen gab.

Michael Morells Dienstperiode bei der CIA umfasste die Zusammenarbeit mit dem stellvertretenden und amtierenden Direktor des CIA. Zudem half er in der Zeit vor der US-Invasion des Iraks das tägliche Geheimdienstbriefing für Bush vorzubereiten. Eines dieser Briefings, vom Oktober 2002, ist ein berüchtigtes Beispiel in der Geschichte der Geheimdienste dafür, wie man einen Bericht nicht zusammen stellen sollte. Dieses National Intelligence Estimate (Einschätzung der nationalen Geheimdienste) mit dem Titel Iraq’s Continuing Programs for Weapons of Mass Destruction (Iraks fortgesetzte Programme für Massenvernichtungswaffen) war die vordergründig fehlerhafte Geheimdienstinformation, die kontinuierlich von den Bush-Anhängern als Begründung für einen Angriffskrieg gegen den Irak zitiert wurde. Allerdings ist dieser Anspruch bestenfalls zweifelhaft, und dient mehr als Vorwand, um einem Präsidenten Glaubwürdigkeit zu verleihen, der ansonsten unerbittlich auf Rache gegen Saddam Hussein aus war. Wie auch durch seine Erklärung einen Monat vor dem Bericht belegt wird:

After all, this is the guy who tried to kill my dad.
(Immerhin ist dies der Typ, der meinen Vater zu töten versuchte.)

Im Hardball-Interview befragte der Gastgeber Chris Matthews jenen Morell zu Cheneys berüchtigter Aussage aus dem Jahr 2003:

We know he [Saddam Hussein] has been absolutely devoted to trying to acquire nuclear weapons. And we believe he has, in fact, reconstituted nuclear weapons.
(Wir wissen, dass er [Saddam Hussein] absolut hingebungsvoll versuchte Atomwaffen zu erwerben. Und wir glauben, dass er in der Tat wiederaufbereitete Atomwaffen hat.)

Nachfolgend die daraus entstandene Unterhaltung:

MATTHEWS: Was that true?
MORELL: We were saying—
MATTHEWS: Can you answer that question? Was that true?
MORELL: That’s not true.
MATTHEWS: Well, why’d you let them get away with it?
MORELL: Look, my job Chris—
MATTHEWS: You’re the briefer for the president on intelligence, you’re the top person to go in and tell him what’s going on. You see Cheney make this charge he’s got a nuclear bomb and then they make subsequent charges he knew how to deliver it…and nobody raised their hand and said, “No that’s not what we told him.”
MORELL: Chris, Chris Chris, what’s my job, right? My job—
MATTHEWS: To tell the truth.
MORELL: My job—no, as the briefer? As the briefer?
MATTHEWS: Okay, go ahead.
MORELL: As the briefer, my job is to carry CIA’s best information and best analysis to the president of the United States and make sure he understands it. My job is to not watch what they’re saying on TV.

Discussion continued:
MATTHEWS: So you’re briefing the president on the reasons for war, they’re selling the war, using your stuff, saying you made that case when you didn’t. So they’re using your credibility to make the case for war dishonestly, as you just admitted.
MORELL: Look, I’m just telling you—
MATTHEWS: You just admitted it.
MORELL: I’m just telling you what we said—
MATTHEWS: They gave a false presentation of what you said to them.
MORELL: On some aspects. On some aspects.

And the host pushed just a little further:
MATTHEWS: That’s a big deal! Do you agree? If they claimed they had a [nuclear] weapon, when you know they didn’t.
MORELL: It’s a big deal. It’s a big deal.

(MATTHEWS: War das wahr?
MORELL: Wir haben gesagt –
MATTHEWS: Können Sie diese Frage beantworten? War das wahr?
MORELL: Das ist nicht wahr.
MATTHEWS: Nun, warum haben Sie ihm damit davon kommen lassen?
MORELL: Sehen Sie, mein Job Chris –
MATTHEWS: Sie sind der Briefer für den Präsidenten beim Thema Geheimdienste, Sie sind der Top-Mann, der zu ihm geht und ihm sagt, was los ist. Sie sehen, wie Cheney diese Behauptung macht, dass er eine Atombombe hat und dann machen sie nachfolgende Behauptungen, dass er wüsste, wie er sie benutzen kann… und niemand hob seine Hand und sagte: “Nein, das ist nicht das, was wir ihm gesagt haben.”
MORELL: Chris, Chris Chris, was ist meine Aufgabe, hm? Meine Aufgabe –
MATTHEWS: Die Wahrheit zu sagen.
MORELL: Mein Job, nein, als Briefer? Als Briefer?
MATTHEWS: Okay, reden Sie weiter.
MORELL: Als Briefer ist es meine Aufgabe, die besten Informationen und Analysen der CIA dem Präsidenten der Vereinigten Staaten vorzutragen und sicher zu stellen, dass er sie versteht. Meine Aufgabe ist es nicht mir an zu sehen, was sie im Fernsehen sagen.

Die weitere Diskussion:
MATTHEWS: Sie haben also den Präsidenten zu den Kriegsgründen unterrichtet, sie haben den Krieg verkauft, Ihre Informationen verwendet und sie sagen, dass Sie die Informationen gegeben haben, obwohl Sie es nicht taten. So haben also Ihre Glaubwürdigkeit benutzt, um den Kriegsfall zu erschleichen, so wie Sie es gerade zugegeben.
MORELL: Sehen Sie, ich sage Ihnen nur –
MATTHEWS: Sie gab es gerade zu.
MORELL: Ich sage Ihnen nur, was wir sagten –
MATTHEWS: Sie [Bush, Cheney und Co., Anm. d. Ü.] gaben eine falsche Darstellung von dem wieder, was Sie zu ihnen sagten.
MORELL: Bei einigen Aspekten. Bei einigen Aspekten.

Und der Gastgeber schob noch ein wenig nach:
MATTHEWS: Das ist eine große Sache! Stimmst Sie dem zu? Wenn sie behaupteten, sie [die Irakis, Anm. d. Ü.] hatten eine [Kern]Waffe, obwohl Sie wussten, dass sie das nicht taten.
MORELL: Es ist eine große Sache. Es ist eine große Sache.)

Michael Morell - Bildquelle: Wikipedia / Secretary of Defense. Original uploader was MattoxLp

Michael Morell – Bildquelle: Wikipedia / Secretary of Defense. Original uploader was MattoxLp

Er hat natürlich absolut recht. Morell gab eine weitere direkte Täuschung zu: “Was sie öffentlich über die Verbindung zwischen dem Irak und Al-Qaida sagten, war nicht das, was die Geheimdienste” gefunden hatten. “Ich denke, sie versuchten ein stärkeres Argument für den Krieg zu finden.” Was die Regierung de facto tun musste, wenn man bedenkt, dass kein ähnlicher Fall existierte. In der Tat widerspricht Cheneys Behauptung direkt dem, was das National Intelligence Estimate tatsächlich festgestellt hat, dass die Nachrichtendienste keinerlei “überzeugende Nachweise fanden, dass Bagdad seine Bemühungen wieder aufleben lies sein Atomwaffenprogramm zu reaktivieren”. Was in Einklang mit dem Bericht der Internationalen Atomenergie Aufsichtsbehörde, die zu dem gleichen Schluss gekommen war, stand:

[W]e have to date found no evidence that Iraq has revived its nuclear weapons program.
([W]ir haben bislang keine Beweise gefunden, dass der Irak sein Atomwaffenprogramm wieder aufgenommen hat.)

Dies alles erhärtet, was der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan mit Nachdruck zur US-Invasion im Irak im Jahr 2004 erklärte:

I have indicated it was not in conformity with the UN charter. From our point of view and from the charter point of view it was illegal.
(Ich habe angedeutet, dass es nicht im Einklang mit der UN-Charta stand. Aus unserer Sicht und aus der Charter Sicht war es illegal.)

Die Frage, die am meisten eine Antwort verdient, und in zunehmendem Maße von der Bevölkerung als Ganzes gestellt wird: Wenn George W. Bush, Dick Cheney, und andere in der Regierung bewusst getäuscht haben, die Öffentlichkeit unter Vorspiegelung falscher Tatsachen hinters Licht geführt haben, die Geheimdienstinformationen mit Hilfe einer falschen Darstellung direkt bestritten und eine illegale Invasion des Iraks eingeleitet haben, die zum Tod von weit über 1 Million Zivilisten, Nicht-Soldaten, geführt hat: Warum wurden sie nicht der Kriegsverbrechen angeklagt?

(Teil-/Übersetzung des Artikels Top Bush Era CIA Official Just Confirmed the Iraq War Was Based On Lies von Claire Bernish/TheAntiMedia.org)

Quellen:
Top Bush Era CIA Official Just Confirmed the Iraq War Was Based On Lies
Do you think the United States military should have combat troops on the ground in Iraq or not?
National Intelligence Estimate
Bush calls Saddam ‘the guy who tried to kill my dad’
Fmr. CIA Deputy Director grilled on Iraq War
The Status of Nuclear Inspections in Iraq
Iraq war was illegal and breached UN charter, says Annan


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

2 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up