Der Mensch, das einzige Tier das sich letztendlich selbst auslöschen wird

Ich bin [mir] nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen. – Albert Einstein

Kein Tag vergeht ohne Meldungen über Krieg, Mord, Totschlag oder irgendwelche Konfliktherde.
Kein Tag vergeht an dem wir nicht lesen, sehen oder hören müssen, dass durch Gewalteinsatz Menschen ums Leben kamen.
Kein Tag vergeht, der nicht geprägt ist von Gewalt von Menschen anderen Menschen gegenüber.

Der Mensch hat das Töten der eigenen Spezie perfektioniert. Heute sitzen Drohnen-Piloten tausende Kilometer entfernt, die per Joystick andere Menschen auf Befehl eines Friedensnobelpreisträgers ermorden. Uns wird ein Hollywood-Streifen über einen American Sniper als Oscar-würdig verkauft, in dem ein Massenmörder (160 bestätigte Tötungen) heroisiert wird. Wir sehen die aberwitzige Aufrüstung zweier Blöcke – besser gesagt eines Blockes und eines Staates. Wir erleben, dass bewusst Konflikte gestreut werden und Menschen “geopfert” werden, um die eigenen Interessen voran zu bringen. Und wir mussten Anfang Februar miterleben, wie die US-Regierung ein Rekordbudget für 2016 von 534 Milliarden (!) US-Dollar für den Verteidigungshaushalt einforderte. Kranke Welt…

Auch der neueste Krieg – um korrekt zu sein illegale Angriffskrieg – Saudi-Arabiens gegen den Jemen zeigt die Perversität unseres Systems. Fast beiläufig erfahren wir in den “Qualitätsmedien”, dass Riad militärisch gegen Sanaa vorgeht. Wobei anzumerken ist, dass ein solcher Angriffskrieg niemals ohne Zustimmung und wahrscheinlich auch logistischer, planerischer und organisatorischer Unterstützung Washingtons stattfinden würde.

Nun gibt es bestimmt wieder einige, die hier Anti-Amerikanismus wittern. Nein, im Gegenteil. Denn seien wir doch einmal ehrlich: Die Bevölkerung der USA sind in diesem System genauso hilflos zum Zuschauen verdammt, wie wir es hier in Deutschland sind. Nicht der Wille der Bevölkerung, egal in welcher Größenordnung, ist das Maß der Dinge, vielmehr gibt der militärisch-industrielle-mediale Komplex die Maßgaben vor. Denn kein vernünftig denkender Mensch kann auch nur im Ansatz darauf erpicht sein, dass es irgendwo Mord, Folter und Totschlag, wem auch immer gegenüber, gibt.

Letztendlich ist es doch so, dass wir in einem System des sich aufschaukelnden Hasses leben. In einem Hasssystem in dem ganz nach Hegel die “Zutaten” für Konflikte gezielt geschürrt, aufbereitet und gegeneinander ausgespielt werden, um die eigentlichen Ziele einer kleinen elitären Minderheit zu erreichen.

Warum schafft es der militärisch-industrielle-mediale Komplex wider aller Logik, dass die Menschen nicht erkennen, welches Spiel gespielt wird? Weil wir alle zu sehr in einem Hamsterrad aus “Wachstum, Konsum und Macht” gefangen sind? Oder weil wir einfach zu bequem geworden sind, um die Zusammenhänge zu erkennen? Oder vielleicht weil wir – nicht nur in den Schulen und Universitäten – “verbildet” werden, so dass wir das existierende System und seine vorgeblichen Maßgaben nicht in Frage stellen (dürfen)? Kritik und kritisches Hinterfragen eines auf Wachstum ausgerichteten Systems wird per se nicht zugelassen. Niemand hinterfragt die betriebswirtschaftliche Blindheit mit der die “Entscheider” dieser Tage geschlagen sind. Ganz einfach weil es dem System nicht nutzen und dienen würde, wenn es beispielsweise wieder einen Herrhausen gibt, der Alternativen aufzeigt.

Und genau dieses Beharren auf überholte systembedingte Zwangsvorgaben (Wachstum, Schuldgeldsystem usw.) wird uns mittelfristig in den Abgrund stossen. All das, was wir seit nunmehr 25 Jahren sehen, ist der verzweifelte Versuch ein kapitalistisches (Schuldgeld-)System durch allerlei Maßnahmen am Leben zu erhalten. Doch befinden wir uns gerade auf der Zielgerade der finanzpolitischen Jongliermaßnahmen. Und wenn wir das Ende dieser Zielgerade erreicht haben, wird es wieder zu einem großen Krieg kommen, den wir aber dann nicht mehr mit konventionellen Waffen allein führen werden, sondern auch mit ABC-Waffen. Und hier schließt sich für mich der Kreis zum Titel dieses Artikels: Der Mensch, das einzige Tier das sich letztendlich selbst auslöschen wird

Quellen:
Wikipedia – American Sniper
Defense Budget 2016: Pentagon Requests Record $534 Billion Budget, Ignores Spending Caps
Wikipedia – Dritter Weltkrieg


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

11 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up