Ukraine: “Es ist ganz einfach. Man muss 1,5 Millionen Menschen im Donbass töten.”

Diesen Satz äußerte der ukrainische Journalist Bogdan Boutkevitch auf dem von Kiew gesteuerten Sender Hromadske TV, der durch die USA und die Niederlande mitfinanziert wird.

Vorwort: Hromadske TV ist jetzt ganz offiziell die ukrainische Version der ruandischen RTLM. Genauso wie RTLM die Auslöschung der Tutsi forderte, sie als Inyenzi oder Schaben bezeichnete, so rechtfertigt Hromadske TV jetzt den Genozid an der ostukrainischen Bevölkerung. Hromadske TV, dieses Sprachrohr für einen ukrainischen Genozid, wird direkt von den Botschaften der USA und der Niederlande finanziert. Das Blut der ostukrainischen Bevölkerung klebt an all unseren Händen – wir haben es zugelassen, dass dies passiert. Bitte verteilt diese Botschaften so weit wie irgend möglich und seit Zeuge dieses Holocausts.

Transkript: “Es ist ganz einfach. Man muss 1,5 Millionen Menschen im Donbass töten.”

Übersetzung aus dem Ukrainischen ins Englische durch Valentine Lisitsa, aus dem Englischen ins Deutsche durch www.konjunktion.info

Bogdan Boutkevitch: Ok, you ask me “How can this be happening?” Well, it happens because Donbass, in general, is not simply a region in a very depressed condition, it has got a whole number of problems, the biggest of which is that it is severely overpopulated with people nobody has any use for. Trust me I know perfectly well what I am saying.
(Bogdan Boutkevitch: Ok, Sie fragen mich “Wie kann das passieren?”. Nun, es geschieht, weil Donbass, als Ganzes, nicht nur eine Region in einem sehr niedergedrücktem Zustand ist, sie (die Region, Anm. d. Verf.) hat eine ganze Reihe von Problemen, das größte davon ist, dass es stark mit Menschen überbevölkert ist für die niemand eine Verwendung hat. Vertrauen Sie mir, ich weiß genau, was ich sage.)

If we take, for example, just the Donetsk oblast, there are approximately 4 million inhabitants, at least 1.5 million of which are superfluous. That’s what I mean: we don’t need to [try to] “understand” Donbass, we need to understand Ukrainian national interests.
(Wenn wir zum Beispiel nur den Raum Donezk nehmen, haben wir dort etwa 4 Millionen Einwohner, mindestens 1,5 Millionen davon sind überflüssig. Das ist das, was ich meine: wir müssen nicht (versuchen) den Donbass zu “verstehen”, wir müssen die ukrainischen nationalen Interessen verstehen.)

Donbass must be exploited as a resource, which it is. I don’t claim to have a quick solution recipe, but the most important thing that must be done – no matter how cruel it may sound – is that there is a certain category of people that must be exterminated.
(Donbass muss als Ressource genutzt werden, was sie einfach ist. Ich behaupte nicht, dass ich ein schnelles Lösungsrezept habe, aber das Wichtigste, das getan werden muss – egal, wie grausam es klingen mag – ist, dass es dort eine bestimmte Kategorie von Menschen gibt, die ausgerottet werden muss.)

Hromadske TV wird direkt durch die Botschaften der USA und der Niederlande finanziert

Finanzierung Hromadske TV - Bildquelle: vineyardsaker.blogspot.de

Finanzierung Hromadske TV – Bildquelle: vineyardsaker.blogspot.de

(Teil-/Übersetzung des Artikels “It’s perfectly simple. You need to kill 1.5 million people in Donbass” von The Vineyard of the Saker)

Quellen:
“It’s perfectly simple. You need to kill 1.5 million people in Donbass”
Hromadske TV Annual Financial Report, 2013
Hromadske TV Annual Financial Report, 2013


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

13 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up