Van Rompuys Weihnachtsansprache 2012

Bildquelle: Wikipedia / Youssef Meftah

Bildquelle: Wikipedia / Youssef Meftah

Zeit: 14. bis 17. Mai 2009. Ort: Nafsika Astir Palace Hotel in Vouliagmeni, Griechenland. Zweck: Bilderberg-Konferenz 2009. Person: Unter anderem der damalige, den meisten unbekannte belgische Premierminister Herman Van Rompuy.

Zeit: 19. November 2009. Ort: Europäischer Rat in Brüssel, Belgien. Zweck: Wahl des neuen Päsidenten der EU. Person: Herman Van Rompuy

Zeit: 1. Dezember 2009. Ort: Europäischer Rat in Brüssel, Belgien. Zweck: Amtsantritt des neuen ersten “Vollzeit”-Päsidenten der EU. Person: Herman Van Rompuy

Zufall oder gesteuerte Selektion und Positionierung?

Zurück in die Gegenwart: Herman van Rompuy spricht in seiner Weihnachtsansprache 2012 von einem erfolgreichen Jahr, welches er selbst 2011 als Jahr des positiven Denkens tituliert hatte. Nur schemenhaft spricht er von Bedauern, dass wenige EU-Bürger aufgrund schlechter Kaufkraft oder Arbeitslosigkeit in diesem Jahr gebeutelt wurden. Van Rompuy sieht sieht sich und seine “Gefolgsleute” mit einem größeren Auftrag bedacht – einen Auftrag von größerer Dimension: Die Schaffung der Vereinigten Staaten von Europa – oder vielmehr die der EUdSSR?

Van Rompuys Versuch die Euro- und Europakrise schön zu reden, kann als erster Akt zu einem totalitären System gewertet werden. Schließlich gab es auch in der DDR oder in der UdSSR nur glückliche, positiv denkende Bürger, die jedwede Kritik am Staat als Anachronsimus verstanden. Man durfte damals in Berlin-Ost oder Moskau, genauso wie heute in Brüssel, wohl doch zufriedene, beglückte und vor allen Dingen kritikfreie Untertanen erwarten – nicht jedoch lästige Kritiker, aufmüpfige Bürger mit Demokratiestreben. Das passt einfach nicht in das veröffentlichte Bild einer nur den Bürger verpflichtete Europäische Union.

Herman Van Rompuy, der Alt-Maoist Jose Manuel Barrosso und der Sozi Martin Schulz als federführende Elite der EU-Diktatur sehen sich auf dem richtigen Weg hin zu einer Vereinheitlichung der europäischen Völker, einer Gleichschaltung der Bürger und blenden dabei die Realität komplett aus. Der Widerstand gegen Europa, den Euro, Brüssel und dem selbstherrlichen Gebaren der EU-Mächtigen in ihren heutigen Formen nimmt jeden Tag zu. Separatistische Bestrebungen verschiedener Regionen (Spanien, Belgien oder Schottland) erhalten jeden Tag mehr zulauf. Die Kritik an Brüssel und den Schergen der EU-Politik steht in den Kommentarspalten der Online-Ausgaben verschiedener Tageszeitungen, Magazinen oder Nachrichtenseiten in einem gefühlten Verhältnis von 1:9. Verstehen Sie das unter positiven Denken Herr Van Rompuy? Verstehen Sie das unter einem gewünschten (na ja zumindest von den Eliten) Zusammenwachsen der Völker in Europa? Verstehen Sie das unter Legitimation Ihrer Politik Herr Van Rompuy? Oder denken sehr viele EU-Bürger nicht eher wie Nigel Farage in seiner Rede vor dem Europäischen Parlament, kurz nach Ihrer Amtsübernahme, am 24. Februar 2010:

You have the charisma of a damp rag, and the appearance of a low-grade bank clerk. And the question that I want to ask, […] that we’re all going to ask, is “Who are you ?”. I’d never heard of you. Nobody in Europe had ever heard of you. I would like to ask you, President, who voted for you, and what mechanism…oh, I know democracy isn’t popular with you lot, and what mechanism the people of Europe have to remove you ? Is this European democracy ? Well, I sense, I sense though that you are competent and capable and dangerous, and I have no doubt in your intention, to be the quiet assassin of European democracy, and of the European nation states. You appear to have a loathing for the very concept of the existence of nation states – perhaps that’s because you come from Belgium, which is pretty much a non-country. But since you took over, we’ve seen Greece reduced to nothing more than a protectorate. Sir, you have no legitimacy in this job at all, and I can say with confidence that I speak on behalf of the majority of British people in saying: we don’t know you, we don’t want you, and the sooner you’re put out to grass, the better.”

[stream provider=youtube flv=http%3A//www.youtube.com/watch%3Fv%3DtbrETiALUIQ img=x:/img.youtube.com/vi/tbrETiALUIQ/0.jpg embed=false share=false width=350 height=240 dock=true controlbar=over bandwidth=high autostart=false /]

Ich tue es… und sehr viele EU-Bürger auch…

Quellen:
Bilderberg Van Rompuy the New EU President
Herman Van Wer? – ach so Van Bilderberg
Wikipedia: Herman Van Rompuy
Wikipedia: Jose Manuel Barrosso
Wikipedia: Martin Schulz
Wikiquote: Nigel Farage
Wikipedia: Liste der Bilderberg-Konferenzen
Wikipedia: Europäischer Rat
Mit Van Rompuys Aufruf zum „positiven Denken“ beginnt die EU-Diktatur


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up