Skip to content

Rechnungshof will Inventur der Goldreserven

Der Bundesrechnungshof fordert von der Bundesbank ihren Goldbestand zu überprüfen. Wie nicht anders zu erwarten, weigert sich jedoch die Bundesbank dieser Forderung nachzukommen. In den Vergangenheit hatten bereits Parlamentarier wie Peter Gauweiler vergeblich eine Inventur angemahnt.

Im Papier des Rechnungshofs an den Haushaltsausschuss des Bundestags heißt es:

Angesichts des hohen Wertes der bei ausländischen Notenbanken gelagerten Goldbestände und der Tatsache, dass diese noch nie aufgenommen wurden, hält es der Bundesrechnungshof daher handelsrechtlich für erforderlich, auch die bei ausländischen Notenbanken verwahrten Goldbestände in regelmäßigen Zeitabständen mittels geeigneter Stichproben körperlich aufzunehmen.

Da das deutsche Gold nicht in den eigenen Tresoren der Bundesbank liegt, sondern in den Kellern ausländischer Notenbanken (Paris, London, New York), stellt sich für viele Goldbugs die Frage, ob das deutsche Gold überhaupt noch vorhanden ist.

Goldbarren

Bildquelle: Wikipedia / Szaaman

Nach den Angaben der Bundesbank beziffert sich der derzeitige Wert der 3.396 Tonnen Gold auf 132,9 Milliarden Euro – ein erklägliches Sümmchen, das in den letzten Jahrzehnten durch die Deutschen erwirtschaftet wurde.

Doch für die Bundesbank ist eine Inventur nicht erforderlich, da rechtlich nicht notwendig und aufgrund der Lagerung im Ausland auch nicht möglich.

Im Gegensatz zu jedem kleinen Handwerker oder Tante-Emma-Laden, der durch die deutsche Gesetzgebung dazu gezwungen ist jährlich eine Inventur durchzuführen – egal, ob das Inventar einen Wert von wenigen Tausend Euro besitzt -, wird die Bundesbank dieser Verpflichtung entbunden. Dabei spielt es keine Rolle, dass sich der Wert auf knapp 133 Milliarden an Gold beläuft.

Der Goldexperte und -autor Ferdinand Lips hinterfrägt in seinem Buch Gold Wars, ob die deutschen Reserven überhaupt noch physisch vorhanden sind oder im Zuge von diversen Finanzgeschäften verliehen (Swap-Geschäfte) oder verkauft (Stützungskäufe Dollar und Euro) wurden. Angesichts der seit Jahren beharrlichen Weigerung der Bundesbank eine Kontrolle durchzuführen, scheinen solche Gedanken nicht abwegig zu sein.

Wer weitere Informationen sucht und eine Rückholaktion des deutschen Golds unterstützen möchte, findet auf der Seite www.gold-action.de die Initiative Holt unser Gold heim!

Quelle SZ: Bundesbank: Rechnungshof drängt auf Inventur der Goldreserven

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

Eine Antwort

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Scroll Up