NSA-Überwachung: Smarte Städte sind der nächste Schritt im Kontroll- und Überwachungsnetz

Morgens. U-Bahn. Fast jeder starrt apathisch auf sein Smartphone, wischt geistesabwesend darauf herum, liest seine neuesten WhatsApp-Nachrichten und kommuniziert gleichzeitig mit zig “Freunden” über diverse Plattformen. Die wenigsten dürften einen Gedanken daran verschwenden, was mit diesem Datenwust alles machbar, kontrollierbar und nachvollziehbar ist. Big Data ist Trumpf. Und Big Data bedeutet gleichzeitig Überwachung – in

Exklusiv-Artikel bei NeoPresse.com: Kommentar – Die Lüge als politisches Instrument

Kommentar: Die Lüge als politisches Instrument
Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht,
sagte schon Thomas Jefferson (dritter Präsident der Vereinigten Staaten).
Ja, das ist so eine Sache mit dem Neuland. Oder mit einer fiktiven Beendigung des NSA-Skandals aufgrund eines ebenfalls fiktiven No-Spy-Abkommens. Wir werden als Bürger von unserer eigenen

Kurz eingeworfen: Keine 24 Stunden nachdem die NSA (“offiziell”) nicht mehr “überwachen” darf, taucht die erste Bombendrohung auf

Na wie geil ist das denn? Nachdem der NSA das “Recht entzogen” wurde die Kommunikation zu überwachen und die USA vor dem hausgemachten Terror zu “schützen”, hat es keine 24 Stunden gedauert bis die ersten Bombendrohungen gegen US-Flugzeuge bekannt wurden.
Wie schrieb Zero Hedge so schön dazu:
Conclusion: The Fear Department will need to work harder…
(Fazit: Die

Hoher NATO-Offizieller: “Wir werden uns wahrscheinlich in diesem Sommer im Krieg befinden.”

Letzte Woche schrieb der ehemalige NSA-Analyst John Schindler einen eher verstörenden Text auf Twitter. Mit einer Erklärung von der man nur annehmen kann, dass sie einen Verweis auf Russland beinhaltet, schrieb Schindler:
Said a senior NATO (non-US) GOFO to me today: “We’ll probably be at war this summer. If we’re lucky it won’t be nuclear.” Let

NSA-Überwachung: Die Verflechtungen von Politik, Geheimdiensten und Überwachungsfirmen

Der US-Überwachungsstaat versucht gerade die verdachtslose Sammlung von Kommunikationsdaten im Zuge einer Bundesentscheidung, die die Massensammlung von Metadaten nach einer Bestimmung des Patriot Acts, der am 1. Juni auslaufen soll, als illegal erklärt, zu retten. Aber der Grund, dass so viele “Experten” die Vorteile der Überwachung preisen, geht weit über den grundlegenden Wunsch hinaus die

Die NSA und Deutschland – Warum der deutschen Regierung die Hände gebunden sind

NSA-Skandal, Edward Snowden, Überwachung des Handys von Merkel und jetzt die Selektoren-Geschichte beim Internetverkehr durch den BND für die NSA, sowie die Wirtschaftsspionagevorwürfe an den BND.
Alles Dinge, die einen Normalsterblichen, der sich nicht mit Überwachung, Kontrolle und Geheimdiensten anfreunden kann, nicht nur die Zornesröte ins Gesicht treibt, sondern ihn an Recht und Ordnung und an

Scroll Up