Deutsche Bank: Außergerichtliche Einigung wegen Manipulation beim Gold- bzw. Silber-Fixing und die möglichen Folgen

Als vor ca. zwei Wochen die Deutsche Bank in die Schlagzeilen geriet, ging es um große Verluste und massive Belastungen durch ihr riskantes Derivategeschäft. Das letzte Mal, dass die Aktien des größten deutschen Bankhauses so billig gehandelt wurden, war inmitten der 2008er Finanzkrise.
Über diese Verluste und Belastungen konnten wir auch in der deutschen Hochleistungspresse lesen.

Manipulationen am Gold- und Silbermarkt: Deutsche Bank stimmt Vergleich zu und kooperiert bei weiteren Klagen gegen Konkurrenten

2008 war das Jahr der “Too Big To Fail”-Banken. Alle Aufmerksamkeit fokusierte sich auf die Banken, die die Wirtschaft mit ihrer Casinomentalität an den Rand des Absturzes (und darüber hinaus) gebracht hatten.
Doch im Windschatten dessen, verschafften sich die gleichen (und andere) Großbanken noch auf einem anderen Gebiet einen Vorteil.
So hat die Deutsche Bank jetzt einem

Finanzkrise x.0: Europäische und japanische Bankenwerte brechen ein – Ein Teil des Systemauflösungsprozesses

Viele Menschen spüren, dass unser heutiges System ein System ist, das seinem Ende zueilt. Viele verbinden dabei das Ende mit einem großen lauten Knall. Mit einem Ereignis, das so groß in seinem Ausmass ist, dass Strukturen und Regelungen von heute auf morgen zerstört werden.
Meiner Meinung nach wird es dieses “Großereignis” nicht geben. Vielmehr werden wir

Deutsche Bank und Credit Suisse: Von Kapitalerhöhungen und kriminellen Organisationen

Seit gestern darf man die Credit Suisse (CS) als kriminelle Organisation bezeichnen und der – Achtung! – Verschwörung betiteln. Und das Ganze hochoffiziell. Gestern bekannte sich die CS der “Konspiration” gegen die USA schuldig, bezahlt als “Strafe” 2,6 Milliarden US-Dollar, muss sich einer 5-jährigen Bewährung unterwerfen und ein US-Kontrollprogramm akzeptieren.
Dabei wurde die CS folgender “Verschwörungspunkte”

Deutsche Bank: 4 Milliarden Prozessrückstellungen

US-Hypothekenpapiere
Interbanken-Zinsen
Derivate-Markt
Zins-Swap-Markt
Devisen-Kurse
Verschmutzungsrechte

Kein Skandal und keine Manipulation am Finanzmarkt in der jüngeren Vergangenheit bei der die Deutsche Bank nicht beteiligt war. Deswegen musste das größte deutsche Bankhaus, das nach eigenem Bekunden in den nächsten Jahren mit den Größen der Wall Street gleichziehen will, die Rückstellungen bei Prozesskosten allein im dritten Quartal um 1,2 auf 4 Milliarden Euro

Steht die Deutsche Bank vor dem Kollaps?

Nach Informationen von Dr. Jim Willie stehen drei Großbanken vor dem Kollaps. Neben der CitiGroup und Barclays soll seinen Quellen nach auch die Deutsche Bank vor dem Zusammenbruch stehen. So sollen alle drei genannten Bankster-Kartelle täglich zu kämpfen haben, um ihre Bücher schliessen zu können und somit eine Pleite zu verhindern. Passend dazu die von

Scroll Up