Skip to content

Systemfrage: Warum das Establishment die Künstliche Intelligenz tatsächlich einführen willLesezeit: 11 Minuten

Künstliche Intelligenz - Bildquelle: Pixabay / geralt; Pixabay License

Künstliche Intelligenz – Bildquelle: Pixabay / geralt; Pixabay License

Warum sind die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) von der Künstlichen Intelligenz (KI) so besessen? Was hat es mit dem inbrünstigen Streben nach einem autonomen digitalisierten Gehirn auf sich, das sie in Ekstase versetzt? Geht es ihnen nur darum, was KI für sie und ihre Agenda tun kann, oder gibt es auch ein dunkleres “okkultes” Element in dem Konzept, das für sie so anziehend ist?

Das Weltwirtschaftsforum, eine Organisation, die sich der globalistischen Agenda des Großen Neustarts, der Vierten Industriellen Revolution und der “Shared Economy” verschrieben hat, widmet einen großen Teil jedes Jahrestreffens in Davos, Schweiz, der Diskussion über KI und die Ausweitung ihres Einflusses auf das tägliche Leben.

Die Vereinten Nationen halten ausführliche politische Sitzungen zum Thema KI ab und haben viel Energie darauf verwendet, “ethische Regeln” für die Entwicklung und den Einsatz von Künstlicher Intelligenz aufzustellen. Im Mittelpunkt der Bemühungen der UN steht die Behauptung, dass nur die UN qualifiziert ist, KI-Technologien zu diktieren und zu kontrollieren – natürlich zum Wohle der gesamten Menschheit. Die KI-Governance soll laut den UN-Weißbüchern bis zum Jahr 2030 in vollem Umfang in Kraft treten (kurzer Einschub: Alle globalistischen Institutionen haben sich das Jahr 2030 als Zieldatum für alle ihre Projekte gesetzt. Zufall? Wohl kaum.)

Eine andere, weniger bekannte, aber wichtige Organisation ist der World Government Summit (WGS), der jedes Jahr in Dubai stattfindet. An diesen Gipfeltreffen nehmen viele Staatsoberhäupter und -vertreter sowie Vorstandsvorsitzende von Unternehmen und Prominente teil. Die Hauptthemen des WGS sind in der Regel Klimawandelpropaganda, Zentralisierung der Weltwirtschaft, Transhumanismus und eben Künstliche Intelligenz.

Die meisten öffentlichen Diskussionen über KI drehen sich um positive “Erfolgsgeschichten”; wir sollen von den vielen großen Fortschritten überzeugt werden, die die KI-Technologie bringen wird. Zu den “Vorteilen” gehören transhumanistische Gesundheitsmodifikationen, Computerimplantate in Körper oder Gehirn und sogar Nanoroboter, die eines Tages so weit fortgeschritten sein könnten, dass sie unsere eigenen Zellen verändern. Mit anderen Worten: Um von der KI profitieren zu können, müssen wir weniger Mensch und mehr Maschine werden.

Andere angebliche Vorteile erfordern eine Vielzahl neuer Systeme (von denen einige bereits jetzt gebaut werden), die es Algorithmen ermöglichen würden, jede Facette unseres Lebens zu überwachen. Die IGE bezeichnen diese Systeme oft als das “Internet der Dinge” – jedes Gerät, das Sie besitzen, das Auto, das Sie fahren, jeder Computer, jedes Handy, jede Überwachungskamera, jede Ampel, alles würde in einem einzigen KI-Netzwerk innerhalb einer Stadt zentralisiert werden, und jede Stadt würde in einem großen Spinnennetz mit einer nationalen KI-Datenbank verbunden sein.

Das Internet der Dinge wird regelmäßig im Zusammenhang mit der Steuerung des Klimawandels und den Kohlenstoffabdruck (aka Energieverbrauch) erwähnt. Der Zweck ist glasklar: Regierungen und Unternehmenseliten wollen die Möglichkeit haben, jedes Watt Energie, das Sie täglich verbrauchen, zu überwachen. Diese Art von umfassenden Informationen macht es einfacher, unsere Entscheidungen und unseren Zugang zu Waren und Dienstleistungen zu diktieren. Sie würden die totale Kontrolle über jeden haben, der in diesen “Smart Cities” lebt. Ihr gesamtes Leben, jede Sekunde, würde beobachtet und untersucht werden. Jener feuchte Alptraum der IGE, der seinen Beginn bereits in den 1930ern nahm: Technokratie

Aber wie soll das möglich sein? Millionen und Abermillionen von Menschen, die tagtäglich leben – das sind eine Menge Daten, die man durchsuchen muss, um jemanden zu finden, der sich nicht an die Regeln hält. Das ist einer der Gründe, warum die IGE so scharf auf KI-Technologien sind – es ist das einzige Werkzeug, das zur Verfügung steht, um Massendaten in Echtzeit zu sammeln und abzugrenzen.

Es gibt bereits Bestrebungen, KI-Systeme zur Vorhersage von Verbrechen einzusetzen, bevor sie geschehen (Pre-Crime). Diese Experimente sind etwas überbewertet, da sie keine konkreten Verbrechen vorhersagen oder bestimmte Kriminelle identifizieren. Vielmehr nutzen sie statistische Analysen, um vorherzusagen, in welchen Gebieten einer Stadt bestimmte Verbrechen am wahrscheinlichsten sind. Dafür braucht man keine KI, jeder Polizist, der lange genug in einer Stadt gearbeitet hat, kann sagen, wann und wo bestimmte Verbrechen am wahrscheinlichsten sind.

Lustigerweise wurde den KI-Algorithmen vor kurzem “rassistische Voreingenommenheit” vorgeworfen, wenn es um die Gebiete geht, die sie für die Verbrechensvorhersage auswählen, weil diese Gebiete oft in überwiegend schwarzen Vierteln liegen und die am häufigsten vorhergesagten Verbrecher junge schwarze Männer sind. Die Computer wurden also der rassistischen Profilerstellung beschuldigt, so wie viele Polizisten der rassistischen Profilerstellung beschuldigt werden.

Dies ist ein weiterer klassischer Widerspruch der politischen Linken: Sie lieben die Idee von Beschränkungen des Klimawandels, des Transhumanismus und sogar der KI-Überwachung, wenn es ihnen passt, aber ein Computer schert sich nicht um deren Gefühle und nicht um gesellschaftliche Tabus. Er interessiert sich nur für die Zahlen.

Und hier kommen wir zu den größeren Gefahren, die von der KI ausgehen. Stellen Sie sich eine Welt vor, die von einem kalten, toten Algorithmus verwaltet wird, der Sie nur als eines von zwei Dingen ansieht: Eine Ressource oder eine Bedrohung.

Die Vorhersage über ein mögliches kriminelles Vergehen ist unsinnig; Algorithmen überwachen Gewohnheiten und Muster, und Menschen neigen dazu, Muster abrupt zu durchbrechen. Menschen sind von Krisenereignissen auf unterschiedliche Weise betroffen, die sich nicht vorhersagen lassen. Es gibt viel zu viele Variablen, und es wird nie ein System geben, das die Zukunft vorhersagen kann, aber das wird die IGE nicht davon abhalten, zu versuchen, das Thema zu forcieren.

KI-Governance ist nach Ansicht globalistischer Institutionen unvermeidlich – sie behaupten, dass eines Tages Künstliche Intelligenz eingesetzt werden wird, um ganze Gesellschaften zu regieren und Strafen auf der Grundlage wissenschaftlich effizienter Modelle zu verhängen. Sie tun so, als sei dies der natürliche Weg der Menschheit, den wir nicht vermeiden können, aber in Wirklichkeit ist es eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Es ist nicht unbedingt so gewollt, sondern wird so konstruiert, dass es passiert.

Befürworter der KI argumentieren, dass die Algorithmen nicht mit der gleichen Voreingenommenheit handeln können wie der Mensch, weshalb sie das menschliche Verhalten am besten beurteilen könnten. Jede Entscheidung, von der Produktion über den Vertrieb, das Gesundheitswesen, die Schulbildung bis hin zu Recht und Ordnung, würde von der KI gesteuert, um ultimative “Gerechtigkeit” zu erreichen.

Wie bereits erwähnt, sind sie bereits auf das Hindernis der statistischen Wahrscheinlichkeit gestoßen und auf die Tatsache, dass selbst wenn die KI autonom und emotionslos Entscheidungen treffen kann, Millionen von Menschen diese Entscheidungen als voreingenommen betrachten werden. Und in gewisser Weise hätten sie damit auch Recht.

Die logischste Entscheidung ist nicht immer die moralischste Entscheidung. Außerdem wird eine Künstliche Intelligenz von ihrem Schöpfer programmiert und kann so konstruiert werden, dass sie Entscheidungen trifft, die die Vorurteile des Schöpfers berücksichtigen. Wer darf die KI programmieren? Wer diktiert ihren Programmcode? Globale Eliten?

Und hier kommen wir zu dem eher “spirituellen” Element der KI-Problematik in Bezug auf die IGE.

Es gibt zahlreiche Beweise, dass die IGE eine Art Kult von organisierten Psychopathen sind (Menschen ohne Empathie, die sich an der Zerstörung zum Zwecke des persönlichen Vorteils erfreuen). Letztlich sind die IGE eine Religion und ihr grundlegendes Glaubenssystem ist den Beweisen zufolge das Böse, des Luziferianismus.

Einige werden jetzt sagen, dass das zu weit hergeholt sei, aber die Fakten sind unbestreitbar. Es gibt ein ausgeprägtes okkultes Element im Globalismus, und der Luziferianismus taucht immer wieder als die grundlegende Philosophie auf.

Aus einem säkularen Standpunkt heraus, erkennt man schnell, dass der Luziferianismus eine von Natur aus zerstörerische Ideologie ist, selbst wenn man ihn außerhalb der Brille des christlichen Glaubens betrachtet. Darüber hinaus gibt es psychologische Elemente, die angesprochen werden müssen, die das Christentum oft ignoriert. Die luziferische Philosophie ist wie geschaffen für narzisstische und soziopathische Menschen. Im Kern geht es um “besondere” Menschen, die nicht durch die Grenzen von Gewissen, Moral oder Ethik behindert werden. Der Mangel an Empathie wird als Vorteil für den Fortschritt angesehen, und das ultimative Ziel des Luziferianismus ist die Gottheit – eine Person, die wie ein Gott wird, sei es durch die Verehrung durch andere, die Macht des Einflusses oder durch technologische Methoden zur Verlängerung des Lebens und der Fähigkeiten.

Aber was hat das mit KI zu tun?

Ich denke, dass die IGE KI mit solcher Ehrfurcht betrachten, weil sie sie für eine neue Form des Lebens oder eine ultimative Form des Lebens halten – ein Leben, das sie erschaffen (wie Götter Leben erschaffen). Und, wenn man es symbolisch betrachtet, ist dieses neue “Leben” tatsächlich nach dem Ebenbild seiner Schöpfer geschaffen: Es hat kein Mitgefühl, keine Reue, keine Schuld, keine Liebe. In Ermangelung eines besseren Wortes ist es seelenlos, ähnlich wie globalistische Psychopathen seelenlos sind.

Klaus Schwabs Posterboy Yuval Noah Harari hat genau das in zahlreichen Videos und Artikeln abgesondert:

Beginnend mit Harari am WEF sagt er, dass Milliarden von Jahren der Evolution durch intelligentes Design ersetzt werden – nicht das intelligente Design von “irgendeinem Gott über den Wolken”, sondern unser intelligentes Design. Er sagt, dass die Menschen “hackbare Tiere” sind und dass die Ära des freien Willens “vorbei” ist.

(Starting with Harari at the WEF, he says billions of years of evolution will be replaced by intelligent design—not the intelligent design of “some God above the clouds”—but our intelligent design. He says humans are “hackable animals” and that the era of free will is “over.”)

Wenn wir die KI einen Moment lang aus religiöser Sicht betrachten wollen, ist sie eine Art Gegenpol zur Christusfigur. Christus stellt nach christlicher Lehre eine allwissende Form der ultimativen Liebe und des ultimativen Selbstopfers dar. Ich denke nicht, dass es ein Wort für das gibt, was KI letztendlich darstellt. Der einzige Begriff, der zu passen scheint, ist “Antichrist”: Das allsehende Auge. Eine Herrschaft einer Superintelligenz ohne Menschlichkeit.

Um es klar zu sagen: Ich glaube NICHT an die Weltuntergangskonzepte, die von denjenigen dargestellt werden, die an den populäreren Interpretationen der Offenbarung festhalten. Ich glaube, dass sich die Welt verändert. Ich glaube, dass Imperien aufsteigen und fallen, und dass dies oft als das “Ende der Welt” angesehen wird, obwohl es in Wirklichkeit nur das Ende einer Epoche ist. Abgesehen davon glaube ich an die Existenz des Bösen; das Böse wird definiert als vorsätzlich betrügerische oder zerstörerische Handlungen zu rein persönlichen oder organisatorischen Zwecken, wie Mord oder Versklavung. Das Böse existiert tatsächlich und ist ein beobachtbares Element des menschlichen Lebens.

Es gibt auch menschliche Eigenschaften, die zum Guten führen, die uns vor der Selbstzerstörung bewahren, wenn wir auf sie hören. Gewissen, Vernunft, Weisheit und oft auch der Glaube können für die meisten von uns ein Schutzschild gegen böse Handlungen sein. Hätten wir diese Säulen nicht in unserer Psyche, hätten wir uns schon längst selbst vernichtet. Aber es gibt einige, die kein Gewissen und kein Einfühlungsvermögen haben, und sie verachten diese Eigenschaften als “einschränkend”.

Die KI wird von dieser Art von Menschen entwickelt. Und vielleicht werden sie nicht das “Ende der Welt” in dem Sinne herbeiführen, wie wir es gemeinhin verstehen (oder in biblischen Begriffen), aber sie könnten im Laufe der Zeit alles wegnehmen, was die Menschheit der Welt würdig macht. In gewisser Weise wäre dies eine Apokalypse. Es wäre ein lebender Albtraum, der von psychopathischen Menschen mit einer soziopathischen Künstlicher Intelligenz gesteuert würde, die die Massen aktiv dazu ermutigen und befähigen, ihre menschlichen Körper aufzugeben, um zu digitalen Monstrositäten und technologischen Schimären zu werden.

Sollte dies gelingen, wäre es wirklich die ultimative Schändung der Natur oder von Gottes Plan, wenn man daran glaubt. Das Streben nach der Gottheit ist es für die meisten von uns nicht wert, aber für die IGE ist es der Traum eines Zeitalters, und sie werden ALLES tun, um ihn zu erreichen.

Quellen:
Artificial Intelligence: A Secular Look At The Digital Antichrist
The Fourth Industrial Revolution, by Klaus Schwab
The Fourth Industrial Revolution: what it means, how to respond
Welcome To 2030: I Own Nothing, Have No Privacy And Life Has Never Been Better
Towards an Ethics of Artificial Intelligence
Critical Decision Points – Facing Government Leaders in a Transforming World
World Government Summit 2018 – Global A.I. Governance Forum Highlights
Shaping the Future of Urban Transformation
AI predicts crime a week in advance with 90 per cent accuracy
Luciferianism: A Secular Look At A Destructive Globalist Belief System
Will Psychopaths Control the Future? Klaus Schwab, Yuval Noah Harari, and the World Economic Forum

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

Eine Antwort

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Skip to content