Coronavirus: 61 Passagiere auf dem unter Quarantäne stehenden Kreuzfahrtschiff vor Japan infiziert

Schiff - Bildquelle: Pixabay / hpgruesen; Pixabay License

Schiff – Bildquelle: Pixabay / hpgruesen; Pixabay License

Bislang wurden 273 Passagiere der rund 3.700 auf dem unter Quarantäne gestellten Kreuzfahrtschiff Diamond Princess auf den Coronavirus getestet. Bei diesen 273 Passagieren wurde festgestellt, dass sich 61 davon infiziert haben. Das bedeutet, dass der Coronavirus auf diesem Schiff eine Ansteckungsrate von 22% aufweist; weit höher als die chinesische Regierung bisher eingestanden hat.

Die Diamond Princess könnte das einzige “offene Fenster” sein, das wir derzeit haben, um das WAHRE Verhalten dieses Virus zu sehen, da die chinesische Regierung alle Informationen unterdrückt und wahrscheinlich inzwischen Hunderte von Toten “medial versteckt” hat. Mit einer Top-Behandlung für die Passagiere besteht die Hoffnung, dass es keine Todesfälle geben wird. Bisher scheint es jedoch so zu sein, als ob mit jedem Tag mehr Lügen Pekings zum Coronavirus aufgedeckt werden.

Mindestens 61 Personen an Bord eines Kreuzfahrtschiffes vor Japan wurden nach Angaben der Regierung positiv auf das neue Coronavirus getestet, während Tausende von Passagieren und Besatzungsmitgliedern vor einer zweiwöchigen Quarantäne stehen.

Es wurde festgestellt, dass 41 weitere Passagiere an dem Virus erkrankt sind, bei dem Hunderte von Menschen, die meisten davon in China, getötet und mehr als 30.000 auf dem Festland infiziert wurden.

Bisher haben japanische Behörden 273 Personen an Bord der Diamond Princess getestet, die unter Quarantäne gestellt wurde, nachdem bei einem ehemaligen Passagier, der letzten Monat in Hongkong von Bord gegangen war, der Virus diagnostiziert worden war.

“Die Ergebnisse der verbleibenden 171 Tests wurden veröffentlicht und 41 positiv bewertet”, sagte Gesundheitsminister Katsunobu Kato gegenüber Reportern.

“Heute werden sie in mehreren Präfekturen in Krankenhäuser eingeliefert, und darauf bereiten wir uns jetzt vor.”

Zu den neu diagnostizierten gehören 21 Japaner sowie Amerikaner, Kanadier, Australier, Argentinier und Briten.

Als das Schiff am Montagabend vor der japanischen Küste ankam, befanden sich mehr als 3.700 Passagiere und Besatzungsmitglieder auf dem Schiff. Am Donnerstag legte es in Yokohama an, um eine Quarantäne zu ermöglichen, die bis zum 19. Februar dauern könnte.

(At least 61 people on board a cruise ship off Japan have tested positive for the new coronavirus, the government said Friday, as thousands of passengers and crew face a two-week quarantine.

An additional 41 passengers were found to have contracted the virus, which has killed hundreds of people, most of them in China, and infected more than 30,000 on the mainland.

Japanese authorities have so far tested 273 people on board the Diamond Princess, which was quarantined after a former passenger, who disembarked in Hong Kong last month, was diagnosed with the virus.

“The results of the remaining 171 tests came out and 41 tested positive,” Health Minister Katsunobu Kato told reporters.

“Today they will be sent to hospitals in several prefectures, and we are now preparing for that.”

The newly diagnosed include 21 Japanese, as well as Americans, Canadians, Australians, an Argentine and a Briton.

There were more than 3,700 passengers and crew on the ship when it arrived off Japan’s coast on Monday evening. It docked in Yokohama on Thursday to resupply for a quarantine that could last until February 19.)

Quelle:
Coronavirus cases on Japan cruise ship treble to 61


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up