NATO: Wie lange wird die Türkei noch Mitglied sein?

NATO Stacheldraht - Bildquelle: Pixabay / Hans; Pixabay License

NATO Stacheldraht – Bildquelle: Pixabay / Hans; Pixabay License

Die Türkei wird wahrscheinlich in naher Zukunft ihre NATO-Mitgliedschaft aufkündigen. Sollte es wirklich soweit kommen, müssen wir uns fragen, wer am meisten bei diesem Konflikts zwischen Erdogen und den USA zu just diesem Zeitpunkt profitiert. In ihrer typischen Aufbereitung unterschiedlicher Botschaften unterzeichnete die Trump-Administration in der vergangenen Woche den NDAA-Gesetzesentwurf 2020, mit dem die Sanktionsbemühungen gegen die Türkei gestützt werden. Nur einige Tage später erklärte dann Trump, dass diese Kongresssanktionen eine schlechte Idee seien.

Das Auseinanderbrechen der NATO wäre eine der Voraussetzung für einen globalen Neuanfang, auf den das Establishment in den letzten Jahren hinarbeitet. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Austritt der Türkei und eine Annäherung an den Osten einen solchen Neuanfang beschleunigen würden, da die US-Basen in der Türkei eine der wichtigsten strategischen Stützpunkte der Welt für die NATO-Streitkräfte sind. Die Verschiebung hin zu einer homogenisierten Weltordnung würde den Zusammenbruch vieler bislang bestehender und als essenziell bezeichneter Institutionen der Alten Weltordnung auf eine spektakuläre Art und Weise erforderlich machen. Die Botschaft ist daher, dass fast jedes System bzw. Organisation, auf die sich die Öffentlichkeit einst aus einem Gefühl der Sicherheit heraus verließ, verschwinden wird. Deshalb sollten aus Sicht des Establishments die Menschen diese “Lösung”, ergo die von den Globalisten in einer vollständig zentralisierten Welt angebotenen, besser akzeptieren oder die Menschheit wird Generationen an Instabilität und Angst durchleben müssen…

US-Präsident Donald Trump hat am Freitag ein Verteidigungsgesetz in Höhe von 738 Milliarden US-Dollar unterzeichnet, das umstrittene Bestimmungen enthält, die Sanktionen gegen Russland und die Türkei vorsehen.

Trump genehmigte den 2020 National Defense Authorization Act (NDAA), der die US-Verteidigungsausgaben am Freitagabend bei einer Unterzeichnungszeremonie auf der Joint Base Andrews in der Nähe von Washington um etwa 20 Milliarden US-Dollar oder 2,8 Prozent erhöhen wird.

Die weitreichende Gesetzgebung hat die Opposition in Übersee aufgewühlt, da sie Strafbestimmungen gegen Russland, die Türkei und andere Länder enthält.

Das Gesetz stellt fest, dass “der (NDAA) die europäische Energiesicherheit schützt, indem es Sanktionen im Zusammenhang mit den russischen Energiepipelines Nord Stream 2 und TurkStream verhängt.”

Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisierte am Mittwoch die USA für die Verhängung von Sanktionen im Zusammenhang mit Nord Stream 2, einer Doppelpipeline, die 1.230 km von Russland über die Ostsee nach Deutschland führt und Mitte 2020 in Betrieb gehen soll.

“Wir sind gegen extraterritoriale Sanktionen”, sagte Merkel.

Trotz möglicher Sanktionen bekräftigten Moskau und Berlin ihre Zusagen, das Nord Stream 2-Projekt abzuschließen und in Betrieb zu nehmen.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte letzte Woche in Washington, dass “weder Nord Stream 2 noch TurkStream beendet werden”, wie aus einem von seinem Ministerium veröffentlichten Protokoll hervorgeht.

(US President Donald Trump on Friday signed into law a US$738-billion defense bill which includes controversial provisions calling for sanctions against Russia and Turkey.

Trump approved the 2020 National Defense Authorization Act (NDAA), which will increase the US defense spending by about US$20 billion, or about 2.8 percent, on Friday night at a signing ceremony held at the Joint Base Andrews near Washington.

The sprawling legislation has stirred up opposition overseas as it contains punitive provisions against Russia, Turkey and other countries.

The bill notes that “(NDAA) protects European energy security by imposing sanctions related to Russian energy pipelines Nord Stream 2 and TurkStream.”

German Chancellor Angela Merkel on Wednesday criticized the United States for imposing sanctions related to Nord Stream 2, a twin pipeline stretching 1,230 km from Russia to Germany via the Baltic Sea, which is scheduled to start operation in the middle of 2020.

“We are against extraterritorial sanctions,” said Merkel.

Despite facing potential sanctions, Moscow and Berlin reaffirmed their commitments to complete the Nord Stream 2 project and put it into operation.

Russian Foreign Minister Sergei Lavrov said last week in Washington that “neither Nord Stream 2 nor TurkStream will stop,” according to a transcript released by his ministry.)

Quelle:
Trump signs defense bill calling for Russia, Turkey sanctions


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up