Skip to content

Kryptowährung: China will eigene digitale Währung noch in diesem Jahr testen

Bitcoin - Bildquelle: Pixabay / BenjaminNelan; Pixabay License

Bitcoin – Bildquelle: Pixabay / BenjaminNelan; Pixabay License

Im Artikel Finanzsystem: Eine bargeldlose Gesellschaft nutzt nur dem Establishment vom 3. Dezember 2019 schrieb ich unter anderem:

In der Zwischenzeit setzen zahlreiche Notenbanken auf eigene bargeldlose Systeme und digitale Währungen. China hat beispielsweise eine nationale Digitalwährung bekannt gegeben, die in den nächsten 18 Monaten realisiert werden soll.

Ein neuer Artikel des MIT Technology Review mit dem Titel “China may be just about to launch its digital currency in two cities (China könnte gerade dabei sein, seine digitale Währung in zwei Städten einzuführen)” zeigt nun, dass es wohl viel schneller mit der Einführung einer staatlichen Kryptowährung im Riesenreich gehen könnte:

Laut einem Bericht einer einflussreichen chinesischen Finanznachrichtenpublikation plant China ein reales Pilotprojekt für seine digitale Währung, dessen erste Phase noch in diesem Jahr beginnen könnte. Dies würde die jüngsten Spekulationen unterstützen, dass China kurz davor steht, die erste große Volkswirtschaft zu werden, die souveränes digitales Geld ausgibt.

(China is planning a real-world pilot of its digital currency, the first phase of which could begin before the end of this year, according to a report from an influential Chinese financial news publication. That would support recent speculation that China is on the verge of becoming the first major economy to issue sovereign digital money.)

Im Artikel können wir weiter lesen, dass Chinas “elektronisches digitales Währungszahlungssystem (DCEP)” die weltweit erste digitale einheimische Währung sein wird. Das MIT Technology Review zitiert einen Bericht, dass das System in seiner Testphase bis Ende des Jahres in Shenzen ausgerollt werden wird, bevor es im kommenden Jahr in ganz China zum Einsatz kommen soll. Details darüber, was das DCEP konkret ist, wie es funktioniert und wie es implementiert wird, werden aktuell von Peking zurück gehalten. Chinas Regierung spricht viel lieber davon, dass das System eine “kontrollierbare Anonymität” besitzt. Falls Sie mit dem Begriff “kontrollierbare Anonymität” wenig bis nichts anfangen können, sind sie nicht alleine. Denn eine “kontrollierbare Anonymität” hat mit einer eigentlichen Anonymität (die Kryptowährungen per se aber sowieso nicht haben) nichts zu tun.

Ein stellvertretenden Direktor der chinesischen Zentralbank hat kürzlich dazu verlautbaren lassen:

Solange Sie keine Straftaten begehen und Einkäufe tätigen möchten, von denen Sie nicht möchten, dass andere davon erfahren, möchten wir diese Art der Privatsphäre weiterhin schützen.

(As long as you aren’t committing any crimes and you want to make purchases that you don’t want others to know about, we still want to protect this kind of privacy.)

Letztlich sagt der Mann nicht anderes, als dass Big Brother jedem, jederzeit über die Schulter schaut, jede Transaktion analysiert, um sicherzustellen, dass nichts Verbotenes getan wird; und man sich gleichzeitig keinerlei Sorgen machen müsste, dass irgend jemand feststellt, welche Geschenke man seinen Kindern zu Weihnachten gekauft hat.

Dass die weltweite erste einheimische digitale Währung als Mittel eingesetzt werden wird, um jeden und all seine Transaktionen zu überwachen, dürfte niemanden so recht überraschen. Wie ich in zig Artikeln schrieb, ist eine bargeldlose Gesellschaft nicht nur der Traum der Technokraten und der dahinter agierenden Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE), sondern ein zwingendes Muss, um deren Agenda (Stichwort CO2-Besteuerung als Umverteilungsmaßnahme bei gleichzeitiger maximaler Zentralisierung) erreichen zu können. China dient hier einmal mehr als Blaupause für die Umsetzung dieser Agenda. Der Vorsitzende der britischen Zentralbank, Mark Carney, hat uns dieser Tage ja bereits den Weg aufgezeigt, als er davon sprach, dass eine “Libra-ähnliche Währung”(Facebooks Kryptoversuch) den US-Dollar als Weltreservewährung ersetzen kann/wird. Genau aus diesem Grund haben die BIZ und ihre globalistischen Strippenzieher in den letzten Jahren ein derartiges Interesse an den digitalen (Landes-)Währungen gezeigt.

Money Transformed – The future of currency in a digital world

(Download PDF)

Central bank cryptocurrencies

(Download PDF)

Jetzt werden einige Leser fragen, warum sich die USA gegen Kryptos aussprechen, während die IGE das Thema digitale Währungen vorantreiben. Hier kommt die Bitcoin Psyop ins Spiel. Die meisten Menschen können nicht zwischen legalen, offenen, aber verteilten Kryptowährungen und legalen, geschlossenen, aber zentralisierten digitalen Währungen unterscheiden:


(weitere Infos dazu: The Bitcoin Psyop)

China baut gerade ein System auf, in dem alles, was man tut, jeder Kauf, jede Transaktion aufgezeichnet und in Echtzeit durch den Staat beobachtet wird. Und China ist das Testlabor, in dem die Menschen – auch mittels Social Credit – dazu gebracht werden, staatskonform zu denken, zu agieren und kritiklos alles hinzunehmen. Ein Testlabor, das auch für uns hier im Westen betrieben wird…

Quellen:
Finanzsystem: Eine bargeldlose Gesellschaft nutzt nur dem Establishment
Who’s Afraid of Decentralized Currency?
China may be just about to launch its digital currency in two cities
China’s Cryptocurrency Plan Has a Powerful Partner: Big Brother
Carney Urges Libra-Like Reserve Currency to End Dollar Dominance
The Bitcoin Psyop Explained
Episode 328 – The Bitcoin Psyop
Central bank cryptocurrencies
Central bank cryptocurrencies PDF

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

Eine Antwort

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Scroll Up