Finanzsystem: Die neue Weltreservewährung

US-Dollar - Bildquelle: Pixabay / geralt; Pixabay License

US-Dollar – Bildquelle: Pixabay / geralt; Pixabay License

Imperien entstehen und zerfallen. Und in dessen Folge entstehen und zerfallen Weltreservewährungen und internationale Zahlungsströme, die sich dieser Weltreservewährungen bedienen.

Auch die Zeit des US-amerikanischen Imperiums neigt sich unaufhaltsam seinem Ende zu – und damit auch die Zeit des US-Dollars als Weltreservewährung. Ein Fakt, der immer offensichtlicher wird, wenn auch die Hochleistungspresse immer noch versucht diesen zu vertuschen.

Wichtig bei diesem Prozess ist zu verstehen, dass die Weltreservewährung US-Dollar nicht einfach so verschwinden wird. Er wird ersetzt/ausgetauscht werden. Wenn aber der US-Dollar diesen Status verliert, was wird an seiner Stelle treten? Finden wir gar eine Antwort auf diese Frage in unserer Hochleistungspresse?

In einem Bloomberg-Artikel mit dem Titel Russia Is Dumping U.S. Dollars to Hoard Gold (Russland kauft den US-Dollar ab, um Gold zu horten) wird das bestätigt, was Beobachter am Goldmarkt seit mehr als einem Jahr beschreiben: Russland verkauft in rauen Mengen seine US-Dollar, um damit seine Goldbestände auszubauen. Warum sich Putin und Russland vom US-Dollar ab- und dem Edelmetall zuwenden, ist sicherlich nicht allzu schwer zu beantworten. Neben den Sanktionen Washingtons gegen Moskau heißt es für den Kremlin: Diversifikation. Putin sagt zu alldem:

Wir geben dem US-Dollar nicht den Laufpass. Der US-Dollar gibt uns den Laufpass.

(We aren’t ditching the dollar, the dollar is ditching us.)

Das Ersetzen des US-Dollars durch Gold ist eine logische Konsequenz auf die Politik der USA. Seit Jahrhunderten ist Gold die einzig echte Weltreservewährung. Es gibt viele Spekulationen und Ideen, wie die nächste Weltreservewährung nach dem US-Dollar aussehen wird. Wird sie aber am Ende einen Goldanteil oder eine Goldunterlegung beinhalten? Liegt darin auch der Grund, warum in der letzten Zeit die größten Abverkäufer des US-Dollars (Russland, China, Indien) gleichzeitig die größten Aufkäufer von Gold sind?

Eigentlich wäre es für Peking und Moskau ein Leichtes, die Geschäfte in den eigenen Währungen durchzuführen – insbesondere wenn man damit das SWIFT-System umgehen kann, das unter der Herrschaft der USA steht.

Letzteres bringt uns zur nächsten Sichtweise und einem Artikel von RT: Russian banks join Chinese alternative to SWIFT payment system (Russlands Banken schließen sich der chinesischen SWIFT-Alternative an):

Die russische Notenbank hat vor Kurzem bestätigt, dass eine nicht genannte Zahl an russischen Banken bereits an der chinesischen Alternative für den Zahlungsverkehr, dem China International Payments System (CIPS) teilnimmt. Parallel baut Moskau seine eigene SWIFT-Alternative System for Transfer of Financial Messages (SPFS) weiter aus, an dem sich inzwischen über 500 Banken und Unternehmen beteiligen.

Dass es sich dabei nur um “Luftschlösser” handelt, dürften Leser meines Blogs längst wissen. Denn eines der ersten Dinge, die das CIPS unternahm, war die Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding weiterhin das SWIFT-Netzwerk zu nutzen, um Informationen auszutauschen. Richtig gelesen: die SWIFT-Alternative setzt auf SWIFT als Informationsträger. Parallel dazu arbeitet die chinesische Alternative SPFS nur 8 Stunden am Tag, was es auch zu keiner brauchbaren Alternative macht.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass die “Alternativen zu SWIFT” aus dem BRICS-Lager keinerlei Gefahr für den Platzhirschen darstellen (sollen?). Aber eines belegen sie dann doch: die Infrastruktur um den US-Dollar zu umgehen, besteht bereits zum größten Teil.

Es ist wichtig, sich eines vor Augen zu führen: das “aktuelle Bankensystem” beruht auf dem US-Dollar. Aber die Vision der Banker und ihrer Schattenmänner und -frauen für eine globalistische Zukunft beruhen NICHT auf dem US-Dollar. Der Autor Patrick Wood in einem Interview dazu:

Würden Sie nicht erwarten, dass – als die Federal Reserve in den frühen 1900er Jahren gegründet wurde – , dass sogar die Familie Rockefeller wusste, dass es in der Zukunft ein Zeit geben wird, in der das ganze System keinen Saft mehr haben würde? Wenn man es so stark gemolken hat, wie man es vielleicht melken könnte, und die Währung selbst keinen weiteren Zweck hat, um Reichtum anzuhäufen, werden sie es für etwas anderes aufgeben, oder? Nun, das scheint das zu sein, wofür sie es jetzt aufgeben.

(Wouldn’t you suspect, though, back when the Federal Reserve was created in the early 1900s, that even the Rockefeller family knew that there would be some time in the future where that whole scheme would run out of juice? When you’ve milked it as much as you could possibly milk it and the currency itself serves no further purpose for them to amass wealth they’re going to abandon it for something else, right? Well, this seems to be what they’re abandoning it for right now.)

Dieses “Etwas”, auf das sich Wood bezieht, ist die Idee auf Basis der Blockchain-Technologie und anderer Fintech (financial technologies) einen vollkommen anderen Typ einer Weltwährung zu erschaffen.

Diese Blockchain-basierende Reservewährung beruht dabei auf der Idee der “Tokenization (Token = Wertmarke)”. Wood schreibt in seinem Buch Technocracy: The Hard Road to World Order:

Tokenization ist eine Methode, mit der Rechte an einem Vermögenswert in einen digitalen Token umgewandelt werden. Angenommen, es gibt eine 200.000-Dollar-Wohnung. Die Tokenization kann diese Wohnung in 200.000 Token umwandeln (die Anzahl ist völlig willkürlich, wir hätten 2 Millionen Token ausgeben können). Somit repräsentiert jeder Token einen Anteil von 0,0005% des zugrunde liegenden Vermögenswertes. Schließlich geben wir den Token auf eine Art Plattform, die intelligente Verträge unterstützt, beispielsweise auf Ethereum, damit die Token an verschiedenen Börsen frei gekauft und verkauft werden können. Wenn Sie einen Token kaufen, erwerben Sie tatsächlich 0,0005% des Eigentums an dem Vermögensgegenstand. Kaufen Sie 100.000 Token und Sie besitzen 50% des Vermögenswertes. Kaufen Sie alle 200.000 Token und Sie sind zu 100% Eigentümer des Vermögenswertes. Offensichtlich werden Sie nicht zum legalen Eigentümer der Immobilie. Da es sich bei Blockchain jedoch um ein unveränderliches öffentliches Hauptbuch handelt, ist sichergestellt, dass nach dem Kauf von Tokens niemand Ihren Besitz “löschen” kann, auch wenn er nicht in einem staatlichen Register eingetragen ist.

(Tokenization is a method that converts rights to an asset into a digital token. Suppose there is a $200,000 apartment. Tokenization can transform this apartment into 200,000 tokens (the number is totally arbitrary, we could have issued 2 million tokens). Thus, each token represents a 0.0005% share of the underlying asset. Finally, we issue the token on some sort of a platform supporting smart contracts, for example on Ethereum, so that the tokens can be freely bought and sold on different exchanges. When you buy one token, you actually buy 0.0005% of the ownership in the asset. Buy 100,000 tokens and you own 50% of the assets. Buy all 200,000 tokens and you are 100% owner of the asset. Obviously, you are not becoming a legal owner of the property. However, because Blockchain is a public ledger that is immutable, it ensures that once you buy tokens, nobody can “erase” your ownership even if it is not registered in a government-run registry.)

Was auf den ersten Blick “unrealistisch” erscheinen mag, wird umso interessanter, wenn man weiß, dass es bereits Gruppen gibt, die versuchen diese Tokenization der Weltressourcen anzustreben, um eine neue Blockchain-basierende Währung namens “Earth Dollar” zu erschaffen. Die Earth Dollar Alliance beschreibt den Earth Dollar als

die weltweit erste Anti-Inflations-Anlage und werthaltigen Coin und als Gemeinschaftswährung, die mit 3,63 Billionen CHF (3,22 Billionen Euro) des Natürlichen Kapitalvermögens der Erde [d.h. unter anderem die Naturschutzgebiete] unterstützt wird, wobei unser kollektiver Wohlstand durch Schutz und Wiederherstellung der Erde gesteigert werden kann.

(the world’s first anti-inflationary asset-backed stablecoin and community currency, backed by 3.63 trillion CHF (Swiss Francs) (€3.22 trillion Euros) of Natural Capital Assets of the Earth, where our collective wealth can increase by protecting and restoring the Earth.)

Wie üblich wird der Earth Dollar in eine “bunte Rhetorik” gepackt: Nachhaltige Entwicklung, Schutz von Mutter Natur, usw. Aber die Kernidee ist genial. Genial und doch abartig böse. In dem das Weltwährungssystem an etwas wie dem Earth Dollar gekoppelt wird, würden die Banker und ihre Strippenzieher/innen all ihre Ziele auf einmal verwirklichen können: die Unterminierung des US-Dollars und jedweder nationalen Souveränität; die Schaffung einer neuen internationalen Währung; und den Besitz der wertvollsten Ressourcen der Welt als Rückhalt für ihre Währung – natürlich alles im Namen von “Mutter Natur”.

Natürlich haben wir einen sehr langen Weg vom aktuellen US-Dollar-System hin zu einem Blockchain-basierenden, von den alten Spielern gesteuerten Währungssystem zu gehen. Und es wird viele Wendungen und Änderungen auf dem Weg dorthin geben. Dass der Earth Dollar das “Endprodukt” der Vorstellungen der Banker ist, wage ich zu bezweifeln; auch ob es einmal das neue Rückgrat des Weltwährungssystems sein wird. Aber es kann wohl keinen Zweifel daran geben, dass die Banker und ihre Hinterfrauen und -männer eine zentral administrierbare Blockchain-Währung als das neue Weltwährungssystem planen.

Oder wie will und soll man allein diese kleine Auswahl verstehen?

  • Ben Bernanke sieht die Zukunft in einer Blockchain-Währung.
  • Christine Lagarde singt das Hohe Lied der Blockchain.
  • Die BIZ verfasst zahlreiche White Papers zu “Kryptowährungen”.
  • Die Weltbank hat die erste globale Blockchain-Anleihe ausgegeben.
  • SWIFT hat bekannt gegeben, dass es auf der R3 Blockchain Plattform als Teil ihres neuen Zahlungsframeworks (Global Payments Initiative) aufsetzen wird.

Bleibt festzuhalten:

  1. Die internationalen Banker und ihre Hintermänner und -frauen werden ein zukünftiges Weltwährungssystem nicht ohne “Inflationsanteil” implementieren – damit wird Gold auch weiterhin nur eine Nebenrolle spielen.
  2. Die internationalen Banker und ihre Hintermänner und -frauen wollen das heutige System der Nationalstaaten mit einem globalen Kontrollsystem ersetzen, in dem sie die Hebel der Macht in Händen halten werden.

Daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass eine einzige nationale Währung wieder das Fundament der internationalen Ordnung sein wird, wenn sich diese Kräfte durchsetzen sollten.

Quellen:
The Next World Reserve Currency
Russia Is Dumping U.S. Dollars to Hoard Gold
Russia Stockpiles Gold, But Why?
U.S. ‘Shooting Itself’ With Steps That Harm Dollar, Putin Says
How Much Longer Will the Dollar be the Reserve Currency?
China Increases Official Gold Reserves for Third Straight Month as Anti-Dollar Push Continues
The Petroyuan Was Born This Week. Here’s What It Means.
China’s SWIFT Alternative and the (Engineered) Death of the Dollar
The Death of SWIFT and the (Engineered) Death of the Dollar
Russian banks join Chinese alternative to SWIFT payment system
China and Russia Creating Alternate Banking System
SWIFT offers secure financial messaging services to CIPS
Russia’s banking system has SWIFT alternative ready
The Hard Road to (Technocratic) World Order
The Earth Dollar
Bernanke at Ripple Event: Blockchain Has ‘Obvious’ Benefits in Payments
In Christine Lagarde, Blockchain May Have a Key Ally
World Bank Prices First Global Blockchain Bond, Raising A$110 Million
Swift CEO announces tie-up with blockchain start-up R3


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

12 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up