Skip to content

Kurz eingeworfen: Neue US-Truppen für Litauen

Kurz eingeworfen - Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Kurz eingeworfen – Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Litauens Kriegsministerium hat dieser Tage bekannt gegeben, dass zusätzliche US-Truppen Im Land stationiert werden. Die Verbringung beinhaltet neben Soldaten auch Panzer, bewaffnete Fahrzeuge und wird euphemistisch als “erweiterte Mission” tituliert.

Das litauische Kriegsministerium spricht davon, dass diese Verlegung Beweis für eine “größere, langfristige US-Militärbeteiligung in Litauen (larger, long-term US military involvement in Lithuania)” ist. Kritiker bezeichnen es als weitere Aggression gegenüber Russland.

Dieser neue Truppenaufmarsch ist Teil der sogenannten “US Army’s Atlantic Resolve campaign (Atlantik-Resolve-Kampagne der US-Armee)”, die seit 2014 durchgeführt wird und darauf abzielt die US-Truppenstärke im Baltikum und in anderen Staaten an der Grenze zu Russland schrittweise zu erhöhen.

Die zusätzlichen US-Truppen werden in Pabrade, einer Stadt Nahe der weißrussischen Grenze stationiert. Dabei umfasst die Verlegung in konkreten Zahlen 500 Soldaten, 30 Abrahmspanzer, 25 Bradleypanzer und 70 andere Fahrzeuge.

Letztlich eine erneute Eskalation bzw. Provokation Moskaus durch Washington.

Quelle:
US tanks and troops headed to Lithuania for lengthy deployment

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

3 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Scroll Up