Gastbeitrag: Der grausame Schwindel mit dem Feinstaub Teil 8: Offene Verkündung der Verstaubung des Himmels!

Gastbeitrag von Enkidu Gilgamesh – Verantwortlich für den Inhalt und dessen Richtigkeit ist alleine der Gastautor. Der Inhalt muss nicht zwingend die Meinung des Betreibers von www.konjunktion.info wiederspiegeln. Eventuelle Anfragen, Ansprüche, o.ä. sind direkt an den Gastautor zu stellen. Eine Veröffentlichung auf einer anderen Plattform als www.konjunktion.info ist zuvor mit dem Gastautor Enkidu Gilgamesh abzuklären. Urheberrechte usw. liegen allein beim Gastautor Enkidu Gilgamesh.


Anmerkung www.konjunktion.info: In sieben Teilartikeln wird das Thema Feinstaub von unserem Gastautor Enkidu Gilgamesh beleuchtet werden. Teil 1 startete mit den ersten beiden Inhaltspunkten “Was ist eine absurde Korrelation?” und “Feinstaub und Smog am Himmel”Teil 2 befasst sich mit den Inhaltspunkten “Absurdität des Wassers aus der Eiszeit” und “Methodik der geistigen Blendung”Teil 3 beleuchtete die Inhaltspunkte “Die Absurdität der falschen Alternativen” und “‘Nachhaltigkeit’ durch Geoengineering”. In Teil 4 wurde die “deutsche Rolle” intensiver analysiert. Teil 5 beschäftigte sich mit der “deutschen Sicht” dieses Themenkomplexes. In Teil 6 wurde auf den Pinatubo-Effekt detaillierter eingegangen. Teil 7 beschäftigte sich mit den ungewöhnlichen Regenfällen in der Wüste Arabiens. Im heutigen, abschließenden Teil 8 geht es um die “offene Verkündigung der Verstaubung des Himmels”.


INHALT

  1. Was ist eine absurde Korrelation?
  2. Feinstaub und Smog am Himmel!
  3. Absurdität des Wassers aus der Eiszeit!
  4. Methodik der geistigen Blendung!
  5. Die Absurdität der falschen Alternative!
  6. “Nachhaltigkeit” durch Geoengineering!
  7. Der deutsche Wahn zum Untergang!
  8. Die Deutschen gegen Deutschland und die Welt!
  9. Der Weg der deutschen Befreiung durch Entledigung der Grünen Pest!
  10. Warum wird die Anwendung des Pinatubo-Effekts übersehen?
  11. Die Beglückung von Wüstenpiraten mit Wasser?
  12. Die offene Verkündung der Verstaubung des Himmels!

12. Die offene Ansage zu Verstaubung des Himmels!

Propaganda-Artikel wie der folgende werden immer wieder veröffentlicht, um mehrere Ziele zu erfüllen:

  1. Den Puls der Ignoranz fühlen, um festzustellen, dass die Masse weiterhin schläft.
  2. Die Heranführung der Masse an die bereits laufende Verstaubung und Vergiftung des Himmel, damit das Verbrechen endlich legalisert werden kann.
  3. Gleichzeitig von der aktuellen Anwendung ablenken, falls der Dämmerzustand fest genug ist, dass eine Legalisierung unnötig erscheint.

Ich will alle Passagen kommentieren, um die Methodik der Verdummung zu erläutern und das Verständnis der interessierten Leser zu verbessern. Anstatt selbst die Sachlage zu erläutern, was bereits in vielen meiner Artikel vorgenommen wurde, wird dieser Propaganda-Artikel seziert, da die Gehirnwäsche in dieser Form dem Schafsvolk eingeflößt wird.

Bedenkt bitte, dass die Propaganda-Publikationen zur Beförderung der Klimakontrolle stets folgende Elemente enthalten!

  1. Die Verpestung der Luft mit Feinstaub ist erstrebenswert.
  2. Die Menschen erwärmen die Erde seit dem Beginn der Industrialisierung durch CO2-Emissionen.
  3. Die Existenz des Treibhauseffekts durch menschliches CO2 is wissenschaflicher Konsens.
  4. Geoengineering durch Klimakontrolle ist unvermeidlich.
  5. CO2 versauert die Ozeane und tötet Korallen.
  6. Die Gefahren der Klimakontrolle durch Geoengineering sind im Angesicht des höheren Ziels des “Klimaschutzes” zu ignorieren.
  7. Alle Menschen sind Klimasünder, weil sie CO2 und H2O emittieren.
  8. Zur Buße ihrer Klimasünden müssen die Menschen bezahlen.

Aus dem Englischen:
Kontroverse Versprühung, die darauf abzielt, die globale Erwärmung zu zügeln 
By JEFF BERARDELLI CBS NEWS November 23, 2018, 12:35 AM
https://www.cbsnews.com/news/geoengineering-treatment-stratospheric-aerosol-injection-climate-change-study-today-2018-11-23/

Zunächst erfahren wir, wie mit wenigen Flugzeugen die Verpestung der ganzen Atmosphäre und die Vergiftung der Menschheit “recht günstig” gelingen soll. Mit diesem Einstieg wird schon mal jedes Bedenken wegen der Kosten aus dem Weg geräumt, um einen diesbezüglichen Widerstand im Keim zu ersticken. So als ob der Verurteilte, sich Sorgen um die Kosten der Galgens machen wollte. Achtet bitte auf die Signalwörter, wie “helfen“, “günstig“, “schützen“. “Gegen-gelesen” ist meine Übersetzung für “peer-reviewed“. Zusammen mit “Studie” soll dem ganzen ein wissenschaftlicher Charakter und autoritäres Gewicht verliehen werden, weil “Wissenschaft” von Laien nicht angezweifelt werden darf.

Eine Flotte von 100 Flugzeugen, die weltweit 4.000 Flüge pro Jahr absolvieren, könnten dabei helfen, die Welt vor dem Klimawandel zu schützen. So gesehen wäre es relativ günstig. Das ist der Rückschluß einer neuen gegen-gelesenen Studie, die in Environmental Research Letters veröffentlicht wurde.

Direkt anschließend wird von der aktuellen Verpestung abgelenkt, in dem die Verstaubung zu einer Fiktion erklärt wird, obgleich die Beschreibung der Methodik recht treffend ist. Zwei schritte vor, ein Schritt zurück! Gleich wird die Lüge über die Stratosphäre eingeleitet!

Es ist ein Stoff der wissenschaftlichen Fiktion. Flugzeuge, die feine Sulfat-Partikelchen in die untere Stratosphäre sprühen, auf etwa 18 km Höhe. Die Idee soll von der Erde gerade so viel Sonnnenstrahlung abschirmen, dass die Temperaturen niedrig bleiben.

Hier wird das Lügenmantra über den “Treibhauseffekt” eingefügt, um die hirngewaschenen Schafe auf Linie zu halten.

Das Ziel wäre dei Halbierung des Temperaturanstiegs, die durch wärmehaltende Treibhausgase verurssacht wird.

Und hier kommt der Pinatubo-Effekt ist Spiel. Auch dies ist eine Komponente der Gehirnwäsche, die immer wiederholt werden muss, so dass die Gläubigen das Leben unter einem endlosen Vulkanausbruch für erstrebenswert halten. Vulkanausbrüche sind doch natürlich, quasi “bio”. Die vereinfachte Ausdrucksweise ist Absicht und wird möglichst authentisch ins Deutsche übersetzt. Ihr könnt es gerne in der englischen Originalversion nachprüfen.

Diese Methode würde das Nachahmen, was große Vulkane tun. In 1991 brach der Mount Pinatubo in den Philippinen aus. Er war der zweitstärkste Ausbruch des 20. Jahrhunderts, gemäß der United States Geological Survey (USGS).

Der Ausbruch des Mount Pinatubo.

Der Ausbruch des Mount Pinatubo. Dieses Bild habe ich von Wikipedia übernommen, nicht aus dem zitierten Artikel. Hier ist die Originalquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4e/Pinatubo91eruption_plume.jpg

Achtet auf die Wortwahl bitte. Hier wird der Begriff der “Injektion” verwendet, weil das wie eine “gesunde Impfung” klingt. Dabei wird gezielt der Begriff der Aerosole falsch verwendet! Ein Aerosol in der Atmosphäre ist die Verbindung eines chemischen Stoffs mit Wasser. Der Vulkan bringt die Aerosole nicht raus, sondern der vulkanische Feinstaub verbindet sich mit dem Wasserdampf in der Troposphäre, so dass die Luft und der daraus zu erwartende Niederschlag vergiftet sind. Das alles wird ignoriert, aber beim Publikum ein suggestives “Bedauern” ausgelöst, weil der “Effekt nur wenige Jahre gehalten hat”. Der gehirngewaschene Leser soll sich wünschen, dass es dauerhaft bewerkstelligt werden sollte, also mehrere künstliche Pinatubo-Ausbrüche über der ganzen Welt, in allen Jahreszeiten und ohne ein absehbares Ende.

Die herabfallenden Sulfate sind der Feinstaub, weswegen momentan eine Hetzjagt auf die deutsche Autoindustrie veranstaltet wird. Der Schwefel aus den Erdöl-Raffinerien und die Flugasche aus den Kohlekraftwerken sind die Feinstäube, die für die Simulation des endlosen Vulkanausbrauchs verwendet werden. Wer hat den Dreck eingeatmet, der “auf die Erde fiel”?

Insgesamt injezierte der Ausbruch 20 Millionen Tonnen Schwefeldioxid-Aerosole in die Stratosphäre. USGS sagte, die Temperatur der unteren Erdatmosphäre sei etwa um 1 Fahrenheit (etwa 2°C) gesunken. Der Effekt hielt nur wenige Jahre, weil die Sulfate schließlich auf die Erde fielen.

Dem Kind ein falscher Name gegeben, denn 99% des Wassers existiert nur in der Troposphäre. Also können die Aerosole nur in der Troposphäre entstehen. Bei der Ausbringungshöhe von etwa 18km meinen die Betrüger auch gar nicht die Stratosphäre, sondern den oberen Rand der Troposphäre und den Beginn der Tropopause am Äquator, noch weit entfernt vom Beginn der Stratosphäre. Bitte achtet darauf, dass immer wieder unklare Begriffe wie “manche“, “einige” genutzt werden, ohne ein Mehrheitsverhältnis und eine Legitimation dieser Leute zu benennen.

Obgleich kontrovers, denken manche, dass dieser Versuch der Nachahmung der Auswirkungen eines Vullkanausbruchs, ein annehmbarer Weg zur Kontrolle der Erderwärmung sei. Diese vorgeschlagene Art des Klimatischen Geoengineering wird Stratospherische Aerosol Injektion (SAI) genannt. Theoretisch, wenn es in ausreichendem Maße – und dauerhaft – angewandt werden würde, könnte die Auswirkung groß sein. Das eine Grad an Temperatursenkung, welche dem Ausbruch des Mount Pinatubo folgte, entspricht etwa der Hälfte der von Menschen verursachten Erwärmung der Erde, die seit dem Beginn der industriellen Revolution entstanden ist.

Also soll dauernd mindestens das zweifache des Pinatubo-Feinstaubs in der oberen Troposphäre verteilt werden! Faktisch wird bereits vielmehr Feinstaub auf mehreren Ebenen der Troposphäre täglich verteilt!

CgwR8GCWIAAIqTv

Die “Natürlichkeitdes Pinatubo-Effekts wird bis auf die Ebene der Bäume verniedlicht. Die Bäume erzeugen durch Photosynthese die Biomasse, die wir als Nahrung brauchen und aus der auch wir bestehen. “Machen” das die CO2-Diebe auch? Die “riesigen Spiegel” sind nichts anderes als die Endstufe der völligen Miliarisierung des Orbits mit DEWs (Directed Energy Weapons).

In diesem Prospekt von Climate Central, wird gesagt, dass Wissenschaftler nach verschiedenen Technologien schauen — vom Einfangen des Kohlendioxids aus der Luft, wie die Bäume es vormachen, zum hochschießen riesiger Spiegel in den Weltraum — um die Erderwärmung künstlich zu verlangsamen.

GeoengineeringMethods-ClimateCentral

Dieses Bild habe ich direkt von der Climate Central Seite runtergeladen. Es ist auch in anderen Sprachen verfügbar, aber eine deutsche Version konnte ich leider nicht finden. http://www.climatecentral.org/gallery/graphics/geoengineering_schemes

Dr. Gernot Wagner von der Harvard University ist eines der Autoren des Papiers. Er sagt, ihre Studie zeige, diese Art von Geoengineering  “… wäre möglich, rein aus technischer Perspektive.  Es wäre auch bemerkenswert günstig, bei durchschnittlich  etwa $2 bis $2.5 Millionen pro Jahr über die ersten 15 Jahre.”

Hier wird weitergelogen, denn am Äquator wird auf 12 bis 13 km Höhe geflogen. In der gemäßigten Zone liegt die Flughöhe bei 9 bis 10 km Höhe. Um durch die Luft fliegen zu können, brauchen die gängigen Passagierflugzeuge einen Lufdruck von 280 hPa(10km Höhe) bis 191 hPa (13km Höhe), um noch Auftrieb bekommen zu können. Auf 20 km Höhe herrschen etwa 78 hPa, so dass nur noch leichtere Flugzeuge mit relativ großer Flügelfläche wie die Lockheeed U2 darin fliegen können. Schwerere Flugzeuge wie etwa die Concorde können mit deutlich höherem Kraftstoffverbrauch und höherer Geschwindigkeit die Flughöhe von 18 km erreichen. Für Interessierte sei hier ein guter Flugdatenrechner verlinkt. Je höher es geht, desto dünner wird die Luft und desto schneller muss ein Flugzeug fliegen, um noch ausreichend Luftmoleküle unter seine Flügel zu bekommen.

Um die Aerosol-Decken bilden zu können, wird Wasser benötigt, welches sich in erforderlicher Dichte auf Höhen zwischen 5km bis 13 km befindet, was perfekt mit der Flughöhe der Passagierflugzeuge harmoniert. Durch die Erläuterung der “Unmöglichkeit” wird erneut von der aktuellen Verstaubung abgelenkt. Da es so etwas “nicht geben kann”, braucht niemand hochzuschauen, um Zeuge seiner eigenen Vergiftung zu werden.

Aber, um diesen Punkt zu erreichen, behauptet die Studie, müsse ein ganz neuer Flugzeugtyp entwickelt werden. Teilweise deshalb, weil die Operationen auf etwa der doppelten Flughöhe der kommerziellen Flugzeuge absolviert werden müssten. Der Mitautor der Studie Wake Smith erklärte, “Kein existierendes Flugzeug verfüge über die erforderliche Kombination von Flughöhe und Nutzlast.”

Die Unmachbarkeit wird hier vertieft, um weiter von der aktuellen Dauerverpestung abzulenken.

Also untersuchte das Team, was es kosten würde, ein geeignetes Flugzeug zu entwickeln, was sie SAI Lofter (SAIL) genannt haben. Sie sagen, der Rumpf müsste eine wulstige Form und der Flügelbereich, so wie der Schub, die doppelte Größe haben. Insgesamt veranschlagt das Team die Entwicklungskosten auf $2 Milliarden und $350 Millionen für die Anpassung der bestehenden Turbinen.

Die Ablenkung wird ausgedeht, aber zugleich auf die aktuelle Menge hingewiesen. Wir haben diese Zahlen sogar weit überschritten, wenn wir bedenken, dass die Troposphärische Aerosol Injektion ab den 1990er globalisiert wurde, also bis Ende 2018 seit 28 Jahren ausgebaut wird. Ein Ende ist nicht abzusehen, da sie Jahr für Jahr erweitert wird.

Gemäß ihrem hypothetischen Plan, würde die Flotte mit 8 Flugzeugen im ersten Jahr beginnen und innerhalb von 15 Jahren knapp unter 100 steigen. Im ersten Jahr gäbe es 4.000 Flüge, die Jahr für Jahr bis auf 60.000 ansteigen würden. Wie Sie sehen, müsste dies eine dauernde und eskalierende Maßnahme sein.

Ausgehend von den 20 Millionen Tonnen Schwefeldioxid des Pinatubo-Ausruchs, müsste bei 60.000 Flügen Jede Staubladung eines Flugzeuges 333 Tonnen betragen. 🙂

Nun folgt nach üblichem Muster die dezente Beschuldigung der Opfer der Massenvergiftung, also der gesamten Menscheit! Dabei wird das kolossale Verbrechen mit einem unpassenden Vergleich verniedlicht. Jedoch sollte sich jeder Fragen, welche “Treibhausgase” gemeint sind, die bei der Verbrennung von Kohlenwasserstoffen entstehen. Es sind Wasserdampf und Kohlenstoffdioxid. Beide sorgen für Abkühlung, aber vor allem reagiert das Wasser auf Erwärmung!

Man kann sich vorstellen, dass solch ein Konzept sehr kontrovers betrachtet wird. Wie etwa die Behandlung von Fieber mit Aspirin, da diese Art von Technologie nur die Symptome mildert, jedoch nicht die Grundursache der Erwärmung behandelt: Die eskalierende Höhe von wärmeeinfangenden Treibhausgasen, die durch Verbrennung von fossilen Kraftstoffen entstehen.

Nun wird den Opfern Angst eingejagt, indem suggeriert wird, die “Behandlung” sollte, einmal angefangen, nie mehr gestoppt werden. Dabei erfahren wir, wer im Zusammenhang mit der Klimakontrolle die größten Arschlöcher sind, nämlich die Meteorologen, die die tägliche Verpestung als “Normalität” präsentieren. Zudem wird hier klargestellt, dass man sich der Lage “anzupassen” habe, da die Anwendung unumkehrbar sei. Warum? Weil beabsichtigt wird, die Ozonsicht so gut wie völlig zu eliminieren, so dass beim Aufklaren des Himmels, das UV-Licht ungebremst auf die Erdoberfläche treffen würde. Die Verpestung wäre dann der einzige Schutz vor überhöhter UV-Strahlung.

Weniger Ozon in der Stratosphäre ermöglicht eine höhere Effizienz der Klimakontrolle, durch Hebung von mehr Wasser in die obere Troposphäre.  Was hier seitens der Klimaräuber “befürchtet” wird, ist also die Wiederherstellung der Ozonschicht, denn die Bildung der Ozonschicht ist ein ganz natürlicher planetarer Prozess, der sich schnell wieder einpendelt.

Die American Meteorological Society (AMS) ist besorgt darüber, dass die Möglichkeit der anscheinend schnellen und günstigen Lösungen, die Öffentlichkeit und die Politiker davon abhalten könnte, sich um die Grundprobleme zu kümmern und Anpassungstrategien zu entwickeln.  Und, warum auch immer die Aerosol-Ausbringung gestoppt werden sollte, würden die Temperaturen innerhalb weniger Jahre mit einem halsbrecherischen Tempo hochschießen. In einer Geschwindigkeit, die zu schnell käme, als das die Menschheit daran noch etwas ändern könnte.

Haben wir nicht bereits die gravierende Veränderung der Verläufe mit unnatürlich starken Stürmen? Haben wir nicht eine Verschiebung von Niederschlägen, mit dem Resultat von Dürren in vormals wasserreichen Regionen und Überschwemmungen in Wüstengebieten, wo nun Fracking und DesertFarming betrieben wird? Die “Veränderung der globalen Zirkulation” wird im CIA Memorandum zur Klimakontrolle bereits im Jahre 1960 angekündigt!

Die offiziellen Aussagen des AMS bezüglich des derartigen Geoengineering beginnen mit einer Warnung, “Die Rückspiegelung des Sonnenlichts würde vermutlich die durchschnittliche Temperatur der Erde verringern, aber könnte auch die globalen Zirkulationen verändern, mit potentiell ernsthaften Konsequenzen, wie etwa die Veränderung der Verläufe von Stürmen und Niederschlägen.

Nun wird die politische Dimension und die Ungerechtigkeit der Klimakontrolle offenbart, was an anderer Stelle als “Klimagerechtigkeit” und “gerechte Verteilung der freien Güter” vermarktet wird und für dessen “Ungerechtigkeit” wiederum den Opfer ewige Sünden eingeredet werden.

So verwandeln sich manche vormals feuchten Regionen in wasserarme und ehemalige Wüsten wasserreiche Regionen mit entsprechend ausgebauten Industrien. Kamele werden als Klimafüchtlinge nach Deutschland migrieren müssen und im Gegenzug dürfen die deutschen Bauern die Industriefelder Arabiens beackern. Toll oder? Die “unbeabsichtigten Auswirkungen” durch “Pflasterflickerei” sind nichts anderes als der “Kollateralschäden” der Klimakontrolle, die “unermeidlich”, “alternativlos” und “hinzunehmen” sind! Um die “rechtlichen Auseinandersetzungen” zu vermeiden, wird die Notwendigkeit einer Globalen Geoengineering Regierung suggeriert! Da braucht sich niemand um die “nationale Sicherheit” zu sorgen, denn unter einer Weltregierung gibt es keine Nationalstaaten mehr.

Mit anderen Worten, die Atmosphäre ist komplex. Jede Pflasterflickerei wird unbeabsichtigte Auswirkungen haben und wahrscheinlich jede Menge neuer Probleme verursachen. Die AMS geht so weit zu sagen, dass die Ergebnisse der Rückspiegelung des Sonnenlichts “ganz sicher nicht für alle Staaten und Menschen gleich sein werden, also rechtliche, diplomatische Auseinandersetungen und die Gefährdung der nationalen Sicherheit zur Folge haben werden.” Eine Region mag sich in eine Wüste umwandeln, während die andere überflutet wird.

Hier wird die Notwendigkeit einer globalen Regierung zur Verwaltung des SAI vertieft! Die “inherenten Gefahren” erleben wir bereits! Immer wenn diese Verbrecher das Wort “Studie” verwenden, wird mir kotzübel! Die “gefährlichen Folgen” sind die Ansage der Verbrechen, damit die Opfer nicht mehr so überrascht sind und kritische Fragen stellen.

Und, wenn wir lernen, SAI so zu kontrollieren, dass wir vorteilhafte Ergebnisse maßschneidern können, besteht die Sorge, dass es zur unangemessenen Nutzung durch ein Land gegenüber einem anderen kommt. In einer von Nature Communications im Jahre 2017 veröffentlichten Studie warnen die Autoren, in ihrer Arbeit “… wir betonen erneut die gefährlichen Folgen von einseitigem Geoengineering, die für einzelne Akteure durch die größere Kontrollierbarkeit lokaler Klimareaktionen attraktiv sein mag, aber erkauft mit  inherenten zusätzlichen Gefahren anderswo.“”

Die folgende Passage ist absonderlich böse, verlogen und zugleich dumm und billig, aber angesichts des Verblödungsgrads der Menscheit, wird dieses Lügengebäude von nahezu allen Menschen abgekauft. Durch den Feinstaub und die daraus entstehenden Aerosole wird das Sonnenlicht blockiert, dass die Algen in den Körpern von Muscheln und Korallen zum Leben brauchen. Ohne Algen verlieren die Korallen ihre Farbe, was von den Verbrechern “Korallenbleiche” genannt wird. Ohne Algen verhungern die Korallen und ersticken an ihrer eigenen Atemluft. Das ist der Grund des Anstiegs der CO2-Menge und des Mangels an Sauerstoff in den Ozeanen.

Die Ozeane sind alkalisch und basisch und weit davon entfernt je sauer zu werden, schon gar nicht durch CO2, denn CO2 ist gar keine Säure! Die Nahrungskette wird durch SAI (TAI) an ihrer Basis gekappt, da dem Tod er Algen und Korallen das Massensterben aller anderen  Lebewesen in den Ozeanen folgt!

Aber vielleicht der wichtigste Grund für Zweifel an der Sonnenlicht-Verwaltung mit Aerosolen ist, dass sie nicht der Weisheit letzter Schluß ist. Da der Anteil von Kohlenstoffdioxid weiter ansteigt, versauern die Ozeane zunehmend. Gemäß NOAA, kann die Ozean-Versauerung durch die Nahrungskette kaskadieren und die Fähigkeit der Muscheln und riffbildenden Korallen, ihren Skellet aufzubauen, verhindern. Die Injezierung von Aerosolen in die Stratosphäre begrenzt nur das Sonnenlicht, es bewältigt nicht die Bildung von Kohlenstoffdioxid, das dem Problem zugrunde liegt. Die Ozeane werden weiterhin versauern.

Erneut wird die Alternativlosigkeit der Bildung einer globalen  Regierung zur Sonnenlicht-Verwaltung suggeriert und so getan, als ob  die AMS die entscheidende Autorität sei! Achtet bitte auf die Verknüpfung von gegensätzlichen Begriffen: “aggressiver Milderung

Kann Milderung agressiv sein oder die Agressivität mildern? Durch solche Kunstgriffe, werden die Opfer der Propaganda verwirrt und im Unklaren gelassen. Dumm, dass die “Menschen nicht genügend anpassungsfähig” sind, dann gehören sie zu dem Teil der “Biodiversität“, das dem Massensterben der Arten zum Opfer fallen muss!

Trotz möglicher Rückschläge, anerkennt die AMS — sogar mit aggressiver Milderung — können wir manche gefährlichen Konsequenzen des Klimawandels, die bereits ins System eingebacken sind, nicht vermeiden. Plus, das Ausmaß der menschlichen Anpassungsfähigkeit ist begrenzt. Deshalb plädieren sie für Achtsamkeit und Fortsetzung der Forschung.

Die Aussagen zur Grundsatzpolitik der AMS schließen mit: ” Geoengineering wird kein Ersatz sein, weder für die agressive Milderung noch proaktive Anpassung, aber es könnte zu einer verständigen Strategie zur Risikoverwaltung beitragen, um den Klimawandel zu verlangsamen und einige seiner negativen Auswirkungen zu lindern. Die Möglichkeit der Gesellschaft, dabei helfen zu können, mit dem Klimawandel umzugehen und die Risiken der schädlichen Konsequenzen implizieren die Notwendigkeit zur angemessenen Forschung, passenden Regulierung und transparenten Erwägung.

Liebe Leser, hier wurde der Artikel von CBS Interactive Inc. seziert, aber Artikel mit fast identischem Wortlaut könnt Ihr in allen Sprachen der Welt finden, also auch auf Deutsch. Ich liste hier nur wenige auf.

Bitte recherchiert selbst mit den Stichworten “Klimawissenschaftler” und “schriller“. Dieses Schrille deutet zum einen darauf hin, dass diese monströsen Verbrecher ihre Felle davonschwimmen sehen, weil immer mehr Menschen aufwachen und die Verbrecher sich vor den Konsequenzen fürchten, wenn ihre Lügen und Verbrechen entlarvt sind, denn verheimlichen können sie nichts. Sie hängen am seidenen Seil der täglichen Gehirnwäsche der Massen.

Geo-Engineering: Basteln am Klima
https://www.swp.de/politik/inland/geo-engineering_-basteln-am-klima-28153822.html

Methodensammlung “Energie und Klima”
Klimawandel und Energiesicherheit
http://www.bpb.de/veranstaltungen/netzwerke/teamglobal/67491/energie-und-klima

Klimaalarm: Politiker immer stiller, Wissenschaftler immer schriller
von Stefan Buchen
https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2018/Klimaalarm-Politiker-immer-stiller-Wissenschaftler-immer-schriller,klimawandel292.html

Liebe Bürger Deutschlands, bitte wacht auf und nehmt Eure eigene tägliche Vergiftung wahr, indem Ihr mit offenem Geist die Anwendung der Troposphärischen Aerosol Injektion beobachtet! Sonst steht Ihr am Ende wieder mal als die Deppen der Menscheit alleine dar.

Deutschland_Suedharz_bis_Altenburger_Land_181126_01

Die Ähnlichkeiten zwischen der künstlichen und natürlichen Verstaubung sind nicht zufällig!

Diese Giftglocke hängt über Euch und verwandelt Euch in eine Rollator-Nation,

sky-3193409_1280

https://pixabay.com/en/sky-desert-road-grandma-rollator-3193409/

damit ausreichend Wasser für das Fracking von Erdöl und Erdgas die Wüstengebiete von Arabien und Nord-Afrika erreichen kann!

Arabia_180625_01

Kontrollierter Niederschlag in der Arabischen Wüste. Die gesättigten Aerosolwolken werden wie Kuheutern gemolken, damit die Kollateralschäden eingegrenzt werden können.

Ich zitiere den Leser namens Feininger: “Was für Zeiten, aufwachen ist nicht schön, aber schlafen war es erst recht nicht!

ENDE


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up