Im Gesprae.ch: #6 Zweierinterview: Wolfgang Schimank und Peter Haisenko zu Souveränität Deutschlands: Ein Relikt aus vergangener Zeit oder immer noch von Bedeutung in unserer globalisierten Zeit?

Wolfgang Schimank und Peter Haisenko - Bildquelle: www.konjunktion.info

Wolfgang Schimank und Peter Haisenko – Bildquelle: www.konjunktion.info

Die Souveränität Deutschlands wird von vielen Menschen kritisch hinterfragt. Ist Deutschland ein souveränes Land? Kann es ein solches überhaupt noch sein, wenn man Verträge wie den von Lissabon berücksichtigt? In wie weit kann noch von Souveränität gesprochen werden, wenn “Abkommen” wie CETA oder TiSA am Bürger vorbei implementiert werden? Wie ist in diesen Kontext der Fakt einzuordnen, dass in bestimmten Bereichen über 80% der Gesetze aus Brüssel kommen und vom Bundestag und Bundesrat nur noch durchgewunken werden?

Im Gesprae.ch fragte beim Buchautor Wolfgang Schimank (Ist Deutschland ein souveräner Staat?) und dem Verleger Peter Haisenko (Anderweltverlag) nach: Souveränität Deutschlands: Ein Relikt aus vergangener Zeit oder immer noch von Bedeutung in unserer globalisierten Zeit?


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up