Donald Trump: Die Drehtür funktioniert weiterhin bestens – FDA-Nominierung in der Hand der Pharmaindustrie?

Logo FDA - Bildquelle: Wikipedia / Zebulon Rogerson, 1978 - U.S. Food and Drug Administration, Public Domain

Logo FDA – Bildquelle: Wikipedia / Zebulon Rogerson, 1978 – U.S. Food and Drug Administration, Public Domain

Die Drehtür zwischen Wirtschaft und Politik ist ein Fakt, der gerne von beiden Seiten verschwiegen wird. Wir wissen, dass Gesetzesvorlagen von Anwaltskanzleien geschrieben werden, die bewusste Hintertüren offen halten, um daraus wiederum später (selbst und/oder für ihre Klienten) Kapital schlagen zu können. Wir kennen die Geschichten um Pofalla und Co. und wir wissen, um die unglaubliche Anzahl von schätzungsweise 20.000 Lobbyisten in Brüssel.

Genau das gleiche Spiel läuft auch in den USA, wo jetzt Scott Gottlieb vom US-Präsidenten Donald Trump als Chef der US Food and Drug Administration (FDA) nominiert wurde. Leider ist es so, dass die FDA weltweit großen Einfluss auf die Entscheidungen anderer Gesundheitsbehörden hat bzw. als vielzitierte Referenz dient. Daher ist es angebracht sich einmal näher mit der Person Gottliebs zu beschäftigen.

Derzeit arbeitet Gottlieb als „externer Berater“ mit der FDA zusammen, um einen „schnelleren Entscheidungsprozess bei der Zulassung von Medikamenten“ zu erreichen. Bis 2007 war Gottlieb bereits einmal bei der FDA angestellt, bevor er sich dazu entschloss die Seiten zu wechseln. Kritiker halten Gottlieb vor, dass er zu enge Verbindungen zur Pharmaindustrie unterhält und somit befangen wäre. Angesichts seiner derzeitigen „Nebentätigkeiten“ als Mitglied des Produkt-Investment-Kommittees des Pharmariesen GlaxoSmithKline und als Mitglied des Vorstands von drei weiteren Pharmaunternehmen (MedAvante, Gradalis und Glytec) wohl ein mehr als berechtigter Vorwurf. Dass der Tausendsassa zudem als „unabhängiger Direktor“ bei Tolero Pharmaceuticals and Daiichi Sankyo Inc. beschäftigt ist? Geschenkt. Und dass er schon einmal wegen seiner Nähe zu Big Pharma im Falle der Vogelgrippe in der Kritik stand, wen interessiert es? Trump anscheinend nicht.

Die Bürgerbewegung Public Citizen wirft Gottlieb vor, dass er zwischen 2013 und 2015 Hunderttausende an US-Dollar von verschiedenen Medikamenten- und Pharmazieherstellern eingestrichen hat – vornehmlich für Reden und Beratungsleistungen.

Nun stellt sich unbedarften Menschen wie mir in solchen Fällen immer die Frage, in wie weit der neue designierte FDA-Chef nicht schon im Vorfeld von den Pharmafirmen selbst ausgewählt wurde? Oder ist das nur eine weitere (Achtung!) Verschwörungstheorie?

Wir sehen auch in diesem Fall, dass Trump weder den „Sumpf austrocknet“, noch in irgendeiner anderen Art und Weise gegen die bestehenden Strukturen vorgeht. The Donald ist und bleibt der Linie des Establishments treu. Warum auch nicht? Schließlich haben sie ihn dort platziert, wo er jetzt sitzt – und man beißt schließlich nicht die Hand, die einen füttert.

Quellen:
Here We Go Again: FDA Commissioner In Pocket Of Big Pharma
Lobbyismus in der EU
Overnight Healthcare: GOP healthcare talks stall | Ryan takes backset to Pence in new repeal effort | FDA nominee grilled over industry ties
Senators battle over FDA nominee’s financial ties
Wikipedia – Scott Gottlieb


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:
Artikel bewerten:
Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1 (6 Bewertungen, Durchschnittliche Bewertung: 6,00)
Loading...
Artikel weiterleiten:

19 Kommentare bei “Donald Trump: Die Drehtür funktioniert weiterhin bestens – FDA-Nominierung in der Hand der Pharmaindustrie?

  1. Giscours
    19. April 2017 um 10:15

    1.)

    Antony C. Sutton schreibt in seinem Hauptwerk (Seite 174/175):
    „Wall Street und der Aufstieg Hitlers“

    „Wann wird das alles ein Ende nehmen? Es wird kein Ende nehmen, solange wir nicht nach dem einen einfachen Axiom handeln: Dass das Machtsystem nur solange besteht, wie Einzelne das wollen, und das es nur so lange besteht, wie Einzelne den Versuch unternehmen, etwas umsonst zu bekommen. Der Tag, an dem eine Mehrheit von Einzelpersonen erklärt, sie wolle nichts von der Regierung beziehungsweise danach handelt; an dem sie erklärt, sie werde sich um ihr eigenes Wohl und ihre Interessen selbst kümmern – an diesem Tag sind die Machteliten zu ihrem Schicksal verurteilt.

    Die Verlockung, mit den Machteliten mitzuziehen, ist die Verlockung, etwas umsonst zu bekommen. Das ist der Köder! Das Establishment bietet immer etwas umsonst; durch dieses Etwas wird in Form von Steuern oder Beute von jemand anderem und anderswo als Belohnung für politische Unterstützung vergeben.

    Die periodischen Krisen und Kriege werden dazu verwendet, Unterstützung für weitere Beute-Belohnungs-Zyklen herausgeschlagen, die in Wirklichkeit die Schlinge um unsere individuellen Freiheiten nur fester ziehen. Und natürlich haben wir Horden wissenschaftlicher Jammerlappen, amoralischer Unternehmer und einfache Herumhänger, die als nicht produktive Empfänger der Beute fungieren.

    Wenn wir dem Kreislauf des Plünderns und den unmoralischen Belohnungen Einhalt gebieten, werden die Elite-Strukturen zusammenbrechen.

    Doch erst wenn eine Mehrheit den moralischen Mut und die innere Standfestigkeit aufbringt, das betrügerische Spiel, etwas umsonst zu bekommen, abzulehnen und es durch freiwillige Gemeinschaften, beziehungsweise lokale Regierungen und dezentralisierte Gesellschaftsformen zu ersetzen, wird das Töten und Plündern aufhören.“

    2.)

    Sehr guter Ergänzungsartikel von Chris Martenson heute:

    http://www.goldseiten.de/artikel/324360–Wenn-das-ganze-System-zusammenbricht-.html

    Fazit: Das selbe wie die letzten Jahre – es wird sehr bitter.

    • Tyler
      19. April 2017 um 14:03

      Hallo Giscours,

      Das wissen wir dich alles schon. Erst hat Hitler persönlich 6 Millionen Juden vergast und war der schrecklichste Diktator überhaupt, der die ganze Welt mit durch jüdisches Zahngold finanziertem Geld mit Krieg überziehen und in die Diktatur treiben wollte. Und er ist groß in die Lampenschirm-Produktion mit Menschenhaut eingestiegen…. Ach nein, das hatte doch nicht so recht gestimmt… Irgendwann schien diese Schallplatte mit der menschlichen, emotionsgeladenen Propaganda aber abgenutzt, also kamen neue Platten:

      Hitler hatte nur ein Ei, er war drogenabhängig, ja er war gar ein jüdischer Abkömmling der Rothschilds, und, nicht zuletzt, wurde er doch nur von der Wall Street finanziert….

      Gerade mit den neuen Platten hat man die kritischen Geister einkassiert, die an die erste Platte nicht mehr so recht glauben wollten und sich abseits der gängigen Propaganda informiert haben. Und vielleicht auch hier und da auf ganz unglaubliches gestoßen sind, was so ganz und gar nicht mit dem bisher eingeimpften zusammengepasst hat.

      Damit ist alles gut: für die einen (schlafenden) bleibt Hitler nach wie vor das personifizierte Böse (d.h. der wahnsinnige Diktator) – und für die anderen (vermeintlich aufgewachten) ist er nicht mehr ganz so böse, aber ein jüdischer, Wallstreetfinanzierter Internationalistenschmock, was ihn halt in deren Augen auch wieder böse macht.

      Was anscheinend NICHT passiert, ist, dass sich die Leute mal so über das informieren, was im 3. Reich (und davor!) so alles passiert ist:

      – wie war die Wirtschaftspolitik? Wie war die Finanzpolitik? Wie hatte die von der NSDAP propagierte und durchgezogene „Zerschlagung der Zinsknechtschaft“ auf die gewirkt, die immer gerne kostenlose Leistungen beziehen wollen, wie der von Ihnen genannt Herr Sutton schreibt – aka. Wall Street und Hochfinanz?

      – Wie war die Familienpolitik? Was spielt der 1. Weltkrieg, sowie die Politik danach, für eine Rolle? Welche Auswirkungen hatte der Versailler Vertrag auf Deutschland? Warum war es damals schon glasklar und bekannt, dass der Versailler Vertrag zu einem weiteren Weltkrieg führen musste?

      – Was war die Rolle der Juden und Freimaurer im Herbeifuehren der Weltkriege?

      – Wie viele und an wen Hitler alles Friedensangebote unterbreitet hat, vor und waehrend dem Krieg, die aber alle ignoriert oder ausgeschlagen wurden

      und so weiter, und so weiter…

      Es wird sich in dieser Diskussion immer an irgendwelchen emotionsgeladenen Schlagworten entlang gehangelt, aber was ich ernsthaft vermisse ist, dass sich Leute einmal wirklich mit der Materie befassen, über die sie kommentieren. EIN BUCH vom Herr Sutton reicht also aus, dass jetzt viele kritische Menschen die Augen zumachen und sich wieder hinlegen und schlafen? Weil sie jetzt Bescheid wissen?

      Wenn Sie ein Stück reine Geschichte wollen – eine, die Ihnen gut aufzeigt, wer diejenigen sind, die schon von Gott auserwählt wurden, die Herren der Welt zu sein und das seit Jahrtausenden auch entsprechend leben und darauf zu arbeiten (und dabei meistens dem Rest der Welt nicht die Wahrheit sagen), dann lesen Sie bitte einmal das Gerichtsgutachen zum Berner Prozess von Ulrich Fleischhauer:

      Druckschrift
      https://archive.org/details/UlrichFleischhauer-DasFleischhauer-gutachten-DieEchtenProtokolleDer

      Fraktur
      https://archive.org/details/FleischhauerUlrich-Gerichts-gutachtenZumBernerProzess-DieEchten

      Das sind ganz simple Wahrheiten, die man dem heutigen Massenmenschen aber abtrainiert hat, zu erkennen und anzuerkennen. Man ist heute ja viel „schlauer“ und hat dieses „Denken aus alten Zeiten längst überwunden“. Ja, der moderne Massentrottel hat‘s „überwunden“, und erkennt daher wieder einmal nicht, von wem er erst am Nasenring durch die Manege gezogen, und dann gleich in den nächsten Weltkrieg getrieben wird.

      • Tyler
        19. April 2017 um 16:32

        Als Nachtrag: es mussten 100 Jahre vergehen, bis die Deutschen nicht mehr alleine Schuld am 1. Weltkrieg waren (und auch das ist noch nicht einmal die ganze Wahrheit).

        Bis sich die olle Propaganda vom „bösen, preußischen Militarismus“ einmal wenigstens ein bisschen „auflösen“ darf:

        http://www.zeit.de/2013/38/sachbuch-christopher-clark-die-schlafwandler-europa-erster-weltkrieg

        „Geschichtsschreibung lebt von der Revision, von der fortwährenden Infragestellung scheinbarer Gewissheiten. So kann es auch nicht überraschen, dass anlässlich der hundertsten Wiederkehr des Kriegsbeginns im Sommer 1914 über die Ursachen dieser Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts neu nachgedacht wird.“

        Versuchen Sie einmal, zum zweiten WK mit denselben Worten („Geschichtsschreibung lebt von der Revision“) aufklärerisch tätig zu werden. Ob sich irgendein Richter daran stört, wenn er Sie wegen „Volksverhetzung“ ein paar Jahre hinter Gittern steckt?

        Also Sie dürfen jeden Dreck auf das Deutschland zwischen 1933 – 1945 werfen, dürfen alles sagen was irgendwie negativ ist (und selbst wenn es nur „Hitler wurde von der Wall Street finanziert“ ist), aber versuchen Sie sich doch einmal ernsthaft an der für die Geschichtsschreibung ach so wichtigen Revision. Sollten Sie etwas Gutes finden, dürfen Sie es ja schon aus strafrechtlichen Gründen gar nicht sagen.

        Ich hoffe, durch das Aufwerfen dieser Widersprüche vielleicht noch den ein oder anderen kritischen Geist dazu zu bewegen, sich einmal wirklich mit der Geschichte zu befassen. Und auch aus Quellen zu schöpfen, welche NICHT aus dem (ehemaligen?) Feindesland kommen.

        (Und sich vielleicht auch einmal zu fragen, warum denn die ganzen Militär-Archive, seien es die Deutschen, amerikanischen, britischen, französischen, vatikanischen etc. – IMMER noch unter Verschluss und nicht freigegeben sind – wo doch die ganze Geschichte die angeblich am besten erforschteste Geschichte der Welt sei?)

      • fufu
        19. April 2017 um 22:31

        @Tyler

        Es faellt mir schwer es zu sagen, aber Joschka hatte ausnahmsweise recht mit „einhegen und ausduennen“.

        • Tyler
          20. April 2017 um 09:52

          @fufu,

          inwiefern hatte er damit „Recht“? Soll das heissen, das es richtig ist, die Deutschen „einzuhegen und auszuduennen“?

          Oder Recht insofern, weil es ja seit 70 Jahren passiert, wobei man seit 2 Jahren richtig Gas damit gibt?

          • fufu
            20. April 2017 um 14:05

            @Tyler

            Vorausgeschickt sei, dass ich Tabus in der historischen Aufarbeitung, insbesondere die strafrechtliche Verfolgung abweichender Meinungen ablehne. Allerdings ergab sich fuer mich beim Lesen Ihres Kommentars der Eindruck, dass Ihre Version der deutschen Geschichte einem bekannten bias beruhend auf den Schlagwoertern Weltfinanzkapital, Finanzjudentum, Zinsknechtschaft und dergleichen unterliegt. Diese Version ist natuerlich nicht nur typisch fuer die Ideologie des Dritten Reichs sondern auch in NeuRechten und Linken Kreisen vertreten, nicht nur in Deutschland sondern weltweit und seit Jahrhunderten in der Propaganda der christlichen Kirchen.

            Natuerlich hoffe ich, dass Sie mit Ihrem Kommentar eine Minderheitenmeinung vertreten, nicht in dem Sinne, dass sich die Mehrheit keine Gedanken ueber das Thema macht, sondern dass sie diese Meinung verwirft. Das mit der Ausduennung war nur eine Provokation, aber wer weiss.

    • skadenz
      19. April 2017 um 18:43

      Doch erst wenn eine Mehrheit den moralischen Mut und die innere Standfestigkeit aufbringt, das betrügerische Spiel, etwas umsonst zu bekommen, abzulehnen und es durch freiwillige Gemeinschaften, beziehungsweise lokale Regierungen und dezentralisierte Gesellschaftsformen zu ersetzen, wird das Töten und Plündern aufhören.“

      seit dem Ende des 1. Weltkriegs (1918) gibt es in UNSEREM Land vier (4.) Gesellschafts-Versuche (Experimente der „US/GB“ Elite) zu einer Neuen, einer anderen (eine Volk beherrschbare) Gesellschaftform – Weimarer Republik (Banker-Reich) – National-Sozialismus (/ Links-Faschismus) – BRD ( Bürgergesellschaft im Miteinander) – EUR-ZONE (gesamt Nationalstaat „EURO-ZONE“ (wie Landreform), die Zwangsvermischung mittels Zwangs-Solidarität, …)
      ===> die Richtung der – NEU MENSCH – (wie DDR, der NEUE Mensch im Sozialismus) den Völkern den Inneren Zusammenhalt zu nehmen,
      UND das beginnt mit der kleinsten Einheit, der Familie, als die Grundlage des „Miteinander – Füreinander – Gemeinsam“
      durch den GENDER-Nazismus– mittels Sozialisation (Erziehung) ===> „Schul-Pädagogik“ + „MassenMedien & TV-Glotze“
      (mit der Zerstörung der Familie, Geschlechterkampf „Frauen vs Männer“, Abartigste Sodomie zu „Normalität“ —> die „Kontrolle über die Sexualität“ der „Traum“ derer des Katholizismus 12. – 16. Jh.)

      MASSEN-DEMOKRATIE
      (hier die Eroberungskriege, die „Ausbreitung“ der (US/GB) „Massen-Demokratie“ —-http://homment.com/desWegesEnd —– das Heil der „Banker-Mafia“)
      um so die Völker Gegeneinander aufzubringen, die Teilung der Völker/Gesellschaften durch den „Links-Faschismus“ – wie zu erleben in dieser …. „Westliche Welt Massen-Demokratie“ mit seiner (gelenkten, gesteuerten, diktierten) „Parteien-Mafia“ … (Alle 4. Jahre die Stimme abgeben)
      die geteilte, die halbierte Gesellschaft !
      Wie in Österreich (Präsidentschafts-Wahl) …. oder bei diesem „Brexit“ in England …. oder USA Wahlen D. Trump …. oder jetzt in der Türkei das Erdogan Referendum …. so Deutlicht gemacht worden ist.
      Die geteilte, halbierte Gesellschaften … (51% – 49%) … und die damit verbundenen Innergesellschaftlichen Auseinandersetzung,
      verschwendete Energie im Kampf Gegeneinander – statt am selben Strang zu ziehen ===> dem Strang der Gemeinschaft, des besseren (Evolution) Leben in einer Gemeinde, die das Miteinander zum Inhalt hat – NICHT die US/GB Konsum-Gesellschaft (größer, weiter, höher) steht im Mittelpunkt, sonder der Mensch als Soziales Wesen im Miteinander ===> Im Einklang mit der Natur zu leben ! (!)

      Und – der Weg ist das Ziel!
      also Unterstützen WIR alle den Präsidenten der USA – Donald Trump – denn auch er will weg von der „US/GB Hollywood“ Konsum-Gesellschaft
      das Ende der Konsum-Gesellschaft ist schon lange eingeleutet – durch Selbst-Zerstörung der (unproduktiven) Dienstleistungs-Gesellschaft! (darum die erzwungene Weltherrschaft und die Minimierung, Reduzierung des Konsum-Volk auf die Ideale Größe)

      („Was erwartet uns? Eine Reise durch die Zeit“ – K. Gschwendtner“)
      —-http://www.krisen-info-netzwerk.com/downloads/Was_erwartet_uns-Eine_Reise_durch_die_Zeit.pdf

  2. fufu
    19. April 2017 um 17:30

    Es ist wohl auch kein Zufall, dass zunaechst bei uns, dann mit ObamaCare, Versicherungspflicht eingefuehrt wurde. Nun, bei GEZ straeubt man sich, Krankenversicherung finden die meisten gut. Wahrscheinlich waeren es weniger wenn sie wuessten wo das Geld landet.

  3. flowerpower
    19. April 2017 um 21:51

    Manchmal beibt nur noch der Galgenhumor,weil der Mensch schon laengst haengt.

    Loriot „die Volksdroge“
    https://youtu.be/pUshoQ2DF-4

  4. Tyler
    23. April 2017 um 00:45

    @fufu,

    Ich muss leider sagen, es ist nicht meine Version der Deutschen Geschichte, sondern der Weltgeschichte. Und nichts, was ich bisher gefunden habe, erklärt besser die Zustände auf dieser Welt – selbst in diesem Augenblick. Die Schlagwoerter Weltfinanzkapital, Finanzjudentum, Zinsknechtschaft sind heute aktueller denn je, nur tut man sie vielleicht anders nennen. Wenn wir vom Schuldgeldsystem reden, ist das bloss ein anderes Wort für Zinsknechtschaft. Ist nicht eines der aktuellsten Probleme, dass die Welt hoch verschuldet ist und sich fast jeder Mensch in Zinsknechtschaft befindet?

    Dass Weltfinanzkapital war vor 100 Jahren schon zum grossen Teil in jüdischer Hand. Leute wie Soros oder Rothschilds gab es damals schon, und seit jeher mischen sie auch in der Politik mit. Warburgs, Schiffs, Rothschilds, Kuhn & Löb und wie sie alle heissen. Die FED ist jüdisch, durch und durch. Hollywood genauso. Es ist leicht nachzurecherchieren, dass die Bolschwistische Revolution jüdisch war, und über 80% der Kommunistischen Funktionäre. Die Freimaurerei? Hebräische Begriffe und Symbolik durch und durch.

    Und alle arbeiten sie Hand in Hand auf den Weltkommunismus, die NWO zu. Viele Juden sind sehr gläubig und tun wie ihnen von ihrem Gott und Rabbinern verheissen. Sie sind auserwählt dazu. Auch wenn wir das aus unserer christlichen Sichtweise und/oder Ignoranz aufgrund von Dressur nicht sehen können oder wollen.

    fufu:
    @Tyler

    Vorausgeschicktsei,dassichTabusinderhistorischenAufarbeitung,insbesonderediestrafrechtlicheVerfolgungabweichenderMeinungenablehne.AllerdingsergabsichfuermichbeimLesenIhresKommentarsderEindruck,dassIhreVersionderdeutschenGeschichteeinembekanntenbiasberuhendaufdenSchlagwoerternWeltfinanzkapital,Finanzjudentum,Zinsknechtschaftunddergleichenunterliegt.DieseVersionistnatuerlichnichtnurtypischfuerdieIdeologiedesDrittenReichssondernauchinNeuRechtenundLinkenKreisenvertreten,nichtnurinDeutschlandsondernweltweitundseitJahrhunderteninderPropagandaderchristlichenKirchen.

    Natuerlichhoffeich,dassSiemitIhremKommentareineMinderheitenmeinungvertreten,nichtindemSinne,dasssichdieMehrheitkeineGedankenueberdasThemamacht,sonderndasssiedieseMeinungverwirft.DasmitderAusduennungwarnureineProvokation,aberwerweiss.

    • fufu
      23. April 2017 um 20:28

      @Tyler

      Es ist verfehlt alles Uebel der Welt einer gewissen Gruppe und dem Schuldgeldsystem zuzuschreiben, uebrigens ein ziemlich diffuser Begriff. Deutschland wurden nach dem 1. Weltkrieg ueberhoete Reparationszahlungen aufgeladen, Grund weil nach der Niederlage das Machtgefuege entsprechend war, nicht eine „Schuld“. Das Dritte Reich hat besetzte Gebiete sofort zur Verwendung einer neuen Waehrung und Zwangsanleihen gezwungen. Frankreich hat Zwangsanleihen in saemtlichen Kolonien aufgelegt. Die sogenannte Entwicklungshilfe ist grossteils Kredit und stets an die Abnahme von Guetern gekoppelt. Deutschlands Exportueberschuesse in die EU werden durch private Banken finanziert. Die demokratischen Staaten machen Schulden um sich das Wohlwollen der Waehler zu kaufen usw

      Einfache Erklaerungen fuehren hier nicht weiter.

      • Tyler
        24. April 2017 um 01:03

        @fufu,

        „Es ist verfehlt alles Uebel der Welt einer gewissen Gruppe und dem Schuldgeldsystem zuzuschreiben, uebrigens ein ziemlich diffuser Begriff.“

        Und es ist verfehlt, an harten geschichtlichen Fakten aufgrund kognitiver Dissonanz stets vorbeizumarschieren und diese zu ignorieren. Ich weiss dass es nicht leicht ist, und dass wir alle darauf trainiert sind, am Judentum niemals Kritik zu üben und sofort „Antisemitismus“ zu blöken, sobald einmal jemand kritisch ist.

        Tun Sie sich doch einmal ein Stück echter, reiner Geschichte an, und lesen Sie das Gutachten von Fleischhauer zum Berner Prozess. Ein hochoffizielles Dokument. Da lernen Sie wenigstens was über das Judentum:

        https://archive.org/details/FleischhauerUlrichDieEchtenProtokolleDerWeisenVonZion1935580S.

        Und ich finde es niedlich, wie Sie jetzt das Schuldgeldsystem verharmlosen. Weil, wenn nicht das Schuldgeldsystem, was hat die Welt denn dorthin gebracht, wo Sie jetzt ist?

        Das dem Deutschen Reich nach dem 1 WK bloss überhöhte Reparationen, aber keine „Schuld“ aufgeladen wurde, zeugt von einer soliden Unkenntnis der Geschichte. Es war ein Teil des Versailler Vertrages, steht ja selbst bei Wikipedia.

        Ich habe das Gefühl dass Sie wesentliche Informationen zur Deutschen Geschichte einfach ausblenden, ignorieren, nicht kennen oder irgendwie relativieren, so dass sie im Einklang mit Ihrer Indoktrination stehen.

        • fufu
          24. April 2017 um 09:30

          Kleine Geschichte.

          Ich kannte mal eine Frau, deren Mann war verunglueckt und sie kam in die Psychiatrie mit allen Zeichen einer Schizophenie. Ihre Story, die sie ewig wiederholte war, dass ihr Mann, nach ihrer Geschichte der Vize-Buergermeister einer grossen Stadt, von Neidern ermordet worden sei. Diese Neider verfolgten nun auch sie und waren fuer all ihr Unglueck, das letztendlich ihrer Krankheit zuzuschreiben war, verantwortlich. Ich will nun nicht sagen, dass alle die hinter jedem Busch einen Juden oder das Schuldgeld sehen geistesgestoert sind. Aber sie haben sich ein stark vereinfachendes mem ins Gehirn pflanzen lassen. Dieses wird so oft wiederholt, dass einige scheint’s nicht mehr die Realitaet dahinter sehen, die ich versucht habe mit einigen Beispielen aufzuzeigen.

          • Tyler
            24. April 2017 um 14:42

            @fufu,

            Haben Sie das Gutachten gelesen? Ich wette, nein. Vorher brauchen wir auch nicht weiterzureden. Ich finde, Sie haben eine ausgepraegte Meinung, aber leider kein Wissen. Wissen und Meinung sollte man nicht verwechseln. (Auf Ihrem Stand war ich vor einigen Jahren auch noch, mit dem „Wissen“ aus dem Geschichtsunterrricht und den oeffentlichen Medien).

            Warum denken Sie eigentlich, dass Sie heute von den Medien in allen Punkten belogen werden, ausser in diesem einen Punkt? Dass die Medien zwar luegen, was Migranten und eine moeglicherweise dahinterstehende politische Agenda angeht, was das Geldsystem, die EU und eigentlich alles angeht, aber nicht, was Juden und deren moegliche Agenda angeht?

            Ich kannte auch mal jemanden, einen Mann. Nicht persoenlich, aber aus den Medien. Sein Name war Gustl Mollath. Erinnern Sie sich?

            Der gute Mann war ca. 7 Jahre Zwangs-psychiatrisiert, mit allen Zeichen einer Schizophenie, wie ich annehme. Er hatte gemeint, seine Frau und einige oeffentliche Personen (Banker, Richter…) wollten ihm boeses und haetten sich gegen ihn verschworen, als er auspacken wollte, was er herausgefunden hatte.

            Wie das Leben so spielt, hat sich aber herausgestellt, dass er doch irgendwie Recht hatte…

            Ein guter Ratschlag, wie das gute alte „Cui Bono?“, ist folgender:

            „Wenn Du wissen willst, wer Dich beherrscht, finde heraus, wen Du nicht kritisieren darfst“

            Kritisiert man heute Moslems, den Islam oder „Fluechtlinge“ und alles drumherum, gibt es ja Gutmenschen zur genuege die sofort empoert losrennen und sich darueber ereifern.

            Und genau diese Gutmenschen gibt es auch, wenn es um Juden geht. Sie wuerden die Ehre von Juden schon fast mit ihrem eigenen Leben verteidigen, so hat man manchmal den Eindruck, wenn es um „Antisemitismus“ geht.

            Aber ich schweife ab. Wenn Sie etwas mit Substanz zum Thema beitragen moechten, also etwas, was Fakten und nicht bloss Ihre Meinung ist, sollten Sie das von mir wiederholt empfohlene Gerichtsgutachten einmal lesen. Offizieller kann Literatur nicht sein!

          • fufu
            24. April 2017 um 17:16

            @Tyler

            Mit der Logik haben Sie’s nicht gerade. Sie kommen mit einem gerichtlichen Fehlurteil basierend auf falschen Gutachten und kommen in direktem Zusammenhang mit einem anderen Gerichtsgutachten als „Beweis“ fuer Ihre Thesen.

            Frage : Sind Gerichtsgutachten immer richtig ? Ihre Antwort : Ja, aber nur wenn Sie meine Meinung stuetzen.

  5. Sitting Bull
    24. April 2017 um 13:27

    Tyler

    Du kennst bestimmt das Sprichwort “ Perlen vor die Säue werfen“!

    Die Zeit für die historische Wahrheit und die richtige Erkenntnis – Lehre daraus ist noch nicht gekommen. Gewisse „Mächte“ halten nach wie vor das Heft des Handelns fest in ihren Händen.

    Das hat die Vorwahl in Frankreich wieder gezeigt. Es sind die Zwei in den Endlauf gekommen die auch sollten. Fillon wurde – durch welch glücklichen Zufall – rechtzeitig vor der Wahl noch ausgebremst.

    Die Le Pen wird gegen Macron haushoch verlieren und hat somit ihre Aufgabe erfüllt. Persönlich halte ich die Le Pen und den FN auch für gesteuerte Opposition, genau wie die AfD.

    Das System braucht als Angstgegner die vermeintlichen Nationalen Parteien damit die jeweiligen Wahlen wie geplant ausgehen.

    Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt – bezieht sich aber nicht auf den Ausgang der Wahl.

    Das ist das Schöne an Sprichwörter, sie haben alle einen sehr realen Hintergrund.

    • Tyler
      24. April 2017 um 14:48

      @ Sitting Bull,

      Herzlichen Dank, Perlen vor die Saeue scheint es gut zu treffen. Ich gebe mir aber groesste Muehe damit zu helfen, der historischen Wahrheit den Weg zu ebnen und Leuten zu helfen, die letzten Reste der dicken Kruste von Luegen und Unwahrheit zu sprengen.

      Wenn die Menschheit diese einfache Wahrheit nicht erkennt, wird sie weiterhin planlos in den Untergang tappen, weil sie niemals wissen wird, wer denn der eigentliche Feind ueberhaupt ist….

  6. Tyler
    24. April 2017 um 18:00

    @fufu,

    Sitting Bull hat es mit „Perlen vor die Saeue“ ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Reden wir vom Brot backen, bringen Sie Pobacken ins Spiel und gehen in keinster Weise auf irgendwelche Argumente ein – Sie lenken lediglich ab, und verdrehen noch den Sinn von dem, was ich schrieb. Darf ich fragen: sind Sie mosaischen Glaubens bzw. Abstammung?

    fufu:
    @Tyler

    MitderLogikhabenSie’snichtgerade.SiekommenmiteinemgerichtlichenFehlurteilbasierendauffalschenGutachtenundkommenindirektemZusammenhangmiteinemanderenGerichtsgutachtenals„Beweis“fuerIhreThesen.

    Frage:SindGerichtsgutachtenimmerrichtig?IhreAntwort:Ja,abernurwennSiemeineMeinungstuetzen.

  7. Shlomo F.Goldberg
    24. April 2017 um 22:01

    @Tyler

    danke für den link zu diesem alten Schinken. Habe das Dokument noch nicht gelesen, aber das werde ich tun und dann daraus meine Schlüsse ziehen. Solch alte Dokumente sind oft sehr interessante Puzzelstücke.
    Auch sehr interessant, wenn auch etwas anstrengend zu lesen, ist: https://archive.org/details/Hess-Moses-Rom-und-Jerusalem das Buch ist von 1899!

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder vom Moderator geschlossen wurde.