Steven Mnuchin: Ehemaliger Goldman Sachs- und George Soros-Mann wird neuer Finanzminister unter Trump

Steven Mnuchin - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.thedailysheeple.com

Steven Mnuchin – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.thedailysheeple.com

Jetzt ist es offiziell. Donald Trump und sein Nominierungsteam haben den Multimillionär Steven Mnuchin als neuen Finanzminister bestätigt. Der Noch-CEO, Vorsitzende und Gründer des Hedge Fond Dune Capital Management LP wird der neue “US-Finanzjongleur”. Mnuchin arbeitete zuvor 17 Jahre für Goldman Sachs und reiht sich in seiner neuen Funktion als Finanzminister in eine Reihe Ex-Goldman Sachs-Mitarbeiter ein, die den höchsten Posten im Finanzministerium einnahmen.

2009 kaufte er zusammen mit einer Gruppe aus Investoren (darunter auch George Soros) die IndyMac Bank (später umbenannt in OneWest Bank) auf, die aufgrund der Bankenkrise seitens der Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) für “einen Appel und und ein Ei” verramscht wurde. IndyMac war damals einer der größten Kreditgeber im Hypothekengeschäft mit lascher Dokumentation und Überprüfung der Kreditnehmer. Mnuchin und Co. zahlten gerade einmal 1,5 Milliarden US-Dollar für die Bank – ein Preis, der weit unter den Vermögenswerten der Bank lag. Während die FDIC weiterhin den Großteil der Risiken durch Subventionierung trug, gönnten sich die Macher um Mnuchin eine Dividende in Höhe von 1,57 Milliarden US-Dollar. 2014 wurde OneWest an die CIT Group Inc. verkauft und spülte Mnuchin und Dune mehrere Hundert Millionen US-Dollar in die Kasse. Mnuchins Gewinn dabei: 10,9 Millionen US-Dollar. Mnuchin ist auch heute noch mit der CIT Group verbunden, da er im Board des Unternehmens sitzt und 1% der Aktien der Firma hält.

Steven Mnuchin spendete vor seiner “politischen Laufbahn” für beide Seiten der gleichen Medaille – Demokraten und Republikaner. Unter anderem unterstützte er den Noch-US-Präsidenten und Drohnenmörder Obama bei seinen Wahlkämpfen zum Senat und später zum Präsidentenamt. Der 53-jährige bzw. Dune ist laut der New York Times einer der größten Financiers von Hollywood-Filmen wie z.B. X-Men oder Avatar. Die NYT kritisiert zu recht, dass die Wahl Mnuchin diametral zu den Aussagen Donald Trumps im Wahlkampf steht, wo er die Machenschaften von Wall Street und Co. anprangerte. Beispielsweise bezeichnete Trump den Chef von Goldman Sachs, Lloyd Blankfein, als die Personifikation einer globalen Elite, die die Arbeiterklasse ausbeutet.

Sollte Steven Mnuchin vom Senat als Finanzminister bestätigt werden, steigt er in den illustren Club der Banker auf die nach “ihrem Durchgang durch die Drehtür zwischen Wall Street und Washington” plötzlich Finanzminister wurden. Wie zwei seiner Ex-Chefs bei Goldman Sachs, Henry Paulson und Robert Rubin. Lloyd Blankfein bezeichnete Mnuchin einmal als “Überflieger, einen Partner in jungen Jahren. Er hat sich sehr gut gemacht. Er ist ein kluger, kluger Kerl. (highflier, a partner at a young age. He did very well. He is a smart, smart guy)”.

2002 heuerte in George Soros an, in dessen Auftrag er einen Kreditfond leitete, bevor er dann 2004 den bereits oben erwähnten Hedge Fond Dune Capital Management LP mit zwei Ex-Kollegen von Goldman Sachs gründete.

Im Mai 2016 stieg er dann als Finanzverantwortlicher bei der Trump-Kampagne ein. Eine seiner esten Amtshandlungen war eine Spendenübereinkunft mit dem Republican National Committee (RNC), die es Geldgebern erleichterte gleichzeitig an die Partei als auch an Trump persönlich zu spenden. Vorsitzender des RNC ist übrigens Lewis Eisenberg, ebenfalls ein ehemaliger Goldman Sachs-Mann.

Steven Mnuchin setzt also die “Tradition” ehemaliger Großbanker auf dem Posten des US-Finanzministers fort. Ob die Wahl Mnuchin ein politischer Schachzug Trumps war, um die Granden an der Wall Street etwas zu beruhigen oder von anderer Seite gewünscht war, mag jeder für sich selbst entscheiden. Aber das Austrocknen des Washingtoner Sumpfs dürfte sich so mancher wohl etwas anders vorgestellt haben.

Quellen:
The Worst of Wall Street: Meet Donald Trump’s Finance Chairman
Company Overview of Dune Capital Management LP
Who could be in Trump’s Cabinet?
TRUMP PICKS FORMER GOLDMAN BANKER STEVEN MNUCHIN AS TREASURY SECRETARY
Trump Taps Hollywood’s Mnuchin for Treasury and Dines With Romney
Treasury Pick Steven Mnuchin Bet on Donald Trump and Won
Trump Wants Former Goldman Partner And Soros Employee To Serve As Treasury Secretary


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

23 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up