Steven Mnuchin: Ehemaliger Goldman Sachs- und George Soros-Mann wird neuer Finanzminister unter Trump

Jetzt ist es offiziell. Donald Trump und sein Nominierungsteam haben den Multimillionär Steven Mnuchin als neuen Finanzminister bestätigt. Der Noch-CEO, Vorsitzende und Gründer des Hedge Fond Dune Capital Management LP wird der neue “US-Finanzjongleur”. Mnuchin arbeitete zuvor 17 Jahre für Goldman Sachs und reiht sich in seiner neuen Funktion als Finanzminister in eine Reihe Ex-Goldman Sachs-Mitarbeiter

Kurz eingeworfen: Der neue griechische Finanzminister in angloamerikanischer Tradition

Euclid Tsakalotos. Oxford-Absolvent. Grexit-Gegner. Euro-Befürworter. Wirtschafts-Theoretiker (sprich hat noch nie außerhalb des Lehrbereichs gearbeitet). Gut situiert aufgrund einer Erbschaft. Verheiratet mit einer Schottin. Aufgewachsen in England.
Glaubt hier wirklich noch jemand daran, dass sich mit dem Referendum und dem Nein irgend etwas ändern wird? Oder dass der gestrige Artikel Griechenland-Referendum: Alles nach Plan für die US-Finanzindustrie

EU-Finanzminister und die Haftung

Die nationalen Abwicklungsbehörden können Ansprüche der Aktionäre, Anleihe-Gläubiger und Einleger mit Einlagen von über 100 000 € abschreiben oder in Eigenkapital umwandeln, wenn eine systemrelevante Bank zusammenbricht oder zusammenzubrechen droht. Dabei fixiert der Kompromiss eine klare Rangordnung: An erster Stelle werden die Aktionäre zur Kasse gebeten, am Schluss Einlagen von natürlichen Personen und KMU.

Aus welchem

Dr. Schäuble: Was interessiert mich das Geschwätz von gestern?

Oder was Finanzminister Dr. Wolfgang Schäuble seit Beginn der Eurokrise in Bezug auf Griechenland alles vom Stapel gelassen hat:

15. Febr. 2010: Schäuble: „Griechenland muss sich selbst helfen“.
03. März 2010: „Griechenland hat keine finanzielle Hilfe erbeten“.
22. April 2010: Griechenlandhilfe ist kein Verstoß gegen EU-Recht (1. Rettungspaket).
01. Mai 2010: Schäuble prophezeit Erstarken der EU durch Krise.
03. Mai

Scroll Up